Swiss Investment FX ist eine Online-Plattform, die sich auf dem Gebiet des CFD-Tradings sowie im Bereich von Kryptowährungen spezialisiert hat. So lauten zumindest die Informationen, die man auf der Internetseite des Unternehmens findet.

Die Website des Unternehmens liegt in englischer, italienischer, spanischer sowie deutscher Sprache vor und ist unter der URL https://swissinvestmentfx.com/ abrufbar.

Die Plattform lockt Investoren mit dem Slogan „CFD-Handel leicht gemacht“ an. Zudem soll dem potentiellen Kunden beigebracht werden, wie Verluste minimiert und Gewinne gesteigert werden können.

Swiss Investment FX wurde von diversen Finanzaufsichtsbehörden auf ihre jeweilige Warnliste gesetzt.

Investoren, die bei Swiss Investment FX Geld angelegt haben, sind mit der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte in Kontakt getreten und haben eine kostenlose Erstberatung von den Anwälten erhalten.

Von Deals im Zusammenhang mit Swiss Investment FX wird deswegen ohne einer genauen Prüfung abgeraten. Denn Anleger setzen sich unter Umständen einem hohen wirtschaftlichen Risiko aus.

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, niedergelassen in München und Hamburg, sind Kontaktpersonen für Privatanleger, die eine Beratung suchen. Die Kanzlei wird zudem im Wirtschaftsrecht, Kapitalmarktrecht sowie im Gesellschaftsrecht tätig.

Wollen Sie sich über Ihre rechtlichen Möglichkeiten informieren? Dann können Sie sich an einen Rechtsberater wenden und Ihr Anliegen unter vier Augen besprechen. Hier kommen Sie in unseren Kontaktbereich.

Swiss Investment FX – Informationen

Unserer Anwaltskanzlei liegen folgende Angaben zum Unternehmen Swiss Investment FX vor:

Firma: Swiss Investment Corporation Ltd
Adresse: Trust Company Complex, Ajeltake Road, Ajeltake Island, Majuro, Marshall Islands
E-Mail: support@swissinvestmentfx.com, contact@swissinvestmentfx.com

Informationen zu einer Zulassung und Beaufsichtigung durch eine staatliche Aufsichtsbehörde sind auf der Webpräsenz des Anbieters nicht zu finden. Es kann daher nicht zweifelsfrei davon ausgegangen werden, dass der Anbieter über die für seine Wirtschaftstätigkeit obligatorischen Berechtigungen verfügt.

Generelle mögliche Fallstricke für Anleger

In Zeiten niedriger Zinsen suchen Investoren Investments mit höheren Renditen, wie sie bei Swiss Investment FX vermeintlich zu erreichen sind.

Somit steigt die Bedrohung, sich von zweifelhaften Renditeversprechen von nicht zugelassenen Anbietern anlocken zu lassen.

Nicht selten erleiden Anleger jedoch am Ende einen kompletten Verlust Ihres Kapitals.

Ein angeblicher Anlageberater nimmt telefonisch mit Ihnen Kontakt auf? Er bietet Ihnen den Erwerb von Finanzprodukten zum Vorzugspreis an oder möchte Sie über einen neuen Fonds benachrichtigen? Ein persönlicher Kontakt mit dem Berater kommt jedoch nie zustande? Ein solches Verhalten sollte Anlegern aufhorchen lassen.

Seriöse Unternehmen verfügen in der Regel über die für Finanzdienstleistungen notwendigen Zulassungen. Warnmeldungen der Finanzaufsichtsbehörden heißen nicht, dass die Tätigkeit mit Sicherheit auf Betrug basiert. Dies könnte erst nach einer Gerichtsentscheidung festgestellt werden. Dennoch sollten Privatanleger derartige Warnhinweise stets ernst nehmen und sorgfältig abwägen, ob sie dennoch bei derartigen Unternehmen anlegen möchten und wie sie Swiss Investment FX einordnen.

Einige Provider bieten Renditeversprechen, die mit der Realität wohl kaum etwas zu tun haben. Die Chancen seien groß, Risiken aber werden kaum oder überhaupt nicht erwähnt. In einigen Fällen soll Ihnen der unmittelbare Abschluss des Vertrages durch bestimmte Vorzüge schmackhaft gemacht werden.

Was Privatanleger berücksichtigen sollten

Wenn Sie diese Ratschläge unserer Rechtsanwälte befolgen, minimieren Sie Ihr persönliches Risiko. Kunden sollten sich einer wichtigen Grundregel bewusst sein – hohe Gewinnversprechen sind in der Regel auch mit hohen Verlustrisiken verbunden. Wachsamkeit ist auch dann angesagt, wenn der Anbieter in einem „exotischen“ Land sitzt. Mit einem Telefonanruf startet oft die Kontaktaufnahme. In folgenden Fällen sollte man besonders vorsichtig sein:

  • Es werden immens hohe Renditen versprochen oder sogar garantiert
  • Die Unternehmen sitzen im Ausland und besitzen keine Genehmigung
  • Es gibt keine Niederlassung in Deutschland oder in der EU
  • Es wird keine persönliche Besprechung vor Ort angeboten

In einigen Fällen soll Ihnen der prompte Abschluss des Geschäfts durch bestimmte Vorzüge schmackhaft gemacht werden. Angebliche Vorzugspreise oder das Erlangen steuerlicher Vorteile sind ein häufiges Argument. Auf diese Weise will man Anlegern die Chance nehmen, sich ihre Investition noch einmal zu überlegen.

Auch eine Gegenüberstellung mit anderen Angeboten oder gar eine Nachforschung zu der gegenständlichen Anlage soll hiermit unterbunden werden. Investoren sollen so dazu gebracht werden, möglichst unmittelbar ihr Geld einzuzahlen. Oftmals haben die Anlagebetrüger damit bereits ihr Ziel erreicht.

Was sollten Kunden bei Schwierigkeiten mit Swiss Investment FX unternehmen?

Die Rechtsanwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei betreuen Mandanten aus der DACH-Region sowie anderen Ländern in Europa, die durch Investitionen im Ausland zum Teil erhebliche Verluste erlitten haben.

Möchten Sie sich über Ihre rechtlichen Möglichkeiten informieren? Dann gelangen Sie hier zur Kontaktaufnahme.

MARKUS MOSER

RECHTSANWALT / ASSOCIATE