Swiss Trust – Die Online-Plattform https://www.swisstrust.ch/ bewirbt sich als Finanzdienstleister. Auf dessen Internetseite seien geniale Geldanlagen aufgrund kluger Anlagestrategien möglich.

Wenn Sie beim Online-Broker Swiss Trust investiert haben und es nun zu Problemen bei der Rückführung kommt, helfen Ihnen unsere Juristen bundesweit.

Swiss Trust – seriöse Portfolios?

Aktuell gibt es eine extrem hohe Anzahl an Investment-Dienstleistern wie zum Beispiel Swiss Trust. Damit war es noch nie so einfach aber auch unsicher wie heute, in den volatilen Finanzmärkten anzulegen.

Gerade weil es unzählige Möglichkeiten gibt, kann die Wahl einer Online-Plattform zeitraubend und abschreckend sein. Im Besonderen dann, wenn diese Ihren persönlichen Investment-Vorhaben genügen soll.

Sie denken darüber nach, bei Swiss Trust zu investieren? Dann sind die folgenden Aspekte für Sie als Kapitalanleger relevant.

  • Beim Handel online kann man eine Vielzahl von Auftragsarten benutzen.
  • Der Eintritt zu den länderübergreifenden Börsenmärkten wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen vereinfacht und lukrativer.
  • Eine geeignete Anlaufstelle für Kapitalanleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Optionen und Kryptogelder schlau machen möchten, ist eine Onlinepräsenz wie diese.
  • Behördlich lizenzierte Broker im Internet, vertrauenswürdige Anbieter, Gebühren und Vermittlungsgebühren, Produktoptionen und Bewertungen sind nur einige der Punkte, die Sie bei Ihrer unwiderruflichen Entscheidung einkalkulieren sollten.

Die folgenden Angaben sind generelle Empfehlungen für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie investieren.

Finanzaufsichtsbehörden – Aufgaben und Funktion im Bereich Lizenzierung von Anbietern wie Swiss Trust

Sowohl die Finanzmärkte als auch der Anlegerschutz profitieren von Verhaltensregeln und organisatorischen Zuständigkeiten. Anleihendienstleistungsunternehmen und Firmen wie Swiss Trust müssen eine Vielzahl von Verhaltensnormen einhalten. Dasselbe gilt für ihre Angestellten. Hiermit sollen Interessenskonflikte und damit zusammenhängende Nachteile für Investoren verhindert werden.

Hierzu gehört die Pflicht des Anbieters, seine eigenen Unternehmenskunden vor Besiegelung eines Wertpapiergeschäfts über die bedeutsamsten Merkmale des Geschäfts zu unterrichten. Dies gilt sowohl für den einzelnen Anleger als auch für die Kapitalanlage selbst. Jenem Gedanken gemäß sind weitere Auskünfte für Kunden erforderlich, die sich auf hochspekulative oder riskante Geschäfte einlassen möchten.

Gegenüber ihren Kunden haben die Anbieter wie Swiss Trust eine Verantwortlichkeit. Diese geht weit über die Verfügbarmachung eines Angebots oder einer Serviceleistung hinaus.

Hat der Dienstleister eine Zulassung für den Verkauf von Finanzprodukten? Dies sollten Sie unbedingt prüfen. Hierzu können Sie die Broker-Check-Datenbank einer Finanzbehörde nutzen und den Namen des Dienstleisters in die Suchmaske eingeben.

Kaltakquise per Telefon

Haben Sie in der Vergangenheit einen Telefonanruf von einem Fremden empfangen, der Ihnen ein Sonderangebot dargelegt hat? Antworten Sie niemals.

Unerwünschte Anrufe sind gesetzeswidrig. „Cold Calling“ ist bei Wertpapierdienstleistern und anderen Unternehmen wie Swiss Trust eindeutig verboten.

Es gibt auch Personen, die vorgeben, für professionelle Web-Handelsplattformen zu arbeiten. Damit möchten sie Personen dazu bringen, ihnen ihre sensiblen Daten zu überlassen. Meistens werden Sie nach Ihrer anfänglichen Zahlung gebeten, mehr Vermögen einzuzahlen.

Telefonbetrüger lassen sich immer neue Maschen einfallen, um Investoren um ihre Ersparnisse, ihr Bargeld und anderweitige Wertgegenstände zu bringen. Eine allgemein bekannte Taktik der Schwindler ist es, den Personen, denen sie Schaden zufügen möchten, zu ungünstigen Tageszeiten anzurufen. Das ist z.B. sehr früh bei Tagesanbruch oder sehr spät nachts. Uhrzeiten also, zu denen sie am unkonzentriertesten sind.

Weiterhin geben die Straftäter zu Beginn des Gesprächs vor, sie und das und derjenige der angerufen wurde, würden einander bekannt sein. Die andere Methode funktioniert so, als seien die Anrufer kundenorientiert. Damit vermitteln die Täter der Person, mit der sie am Telefon reden, ein Gefühl von Wohlwollen und Vertrauen. Kontrollieren Sie, ob Sie es wahrhaftig mit der Firma Swiss Trust zu tun haben, wenn Sie telefonisch kontaktiert werden.

Pump & Dump – Definition

Der Begriff Pump & Dump wird angewendet, um ein Vorgehen zu erläutern, in jener der Wert einer Aktie von Insidern unnatürlich in die Höhe getrieben wird. Danach wird selbige Aktie mit Verlust an die sonstigen Anleger wieder verkauft.

Es handelt sich also um einen Betrug. Eine Täuschung, die von der Unkenntnis der Kleinanleger und Börsenneulinge profitiert.

Diese Vorgehensweise ist deshalb auf einem kontrollierten Wertpapiermarkt und für Unternehmen wie Swiss Trust unerlaubt. Der Kryptomarkt hingegen ist, was jene Taktiken betrifft, noch größtenteils „Wilder Westen“. Aufgrund dessen ist besondere Wachsamkeit geboten!

Pump-and-Dump-Betrügereien sind dort im Zusammenhang mit den so bekannten Altcoins vermehrt anzutreffen. Die Pump & Dump Betrugsmethode wird von Betrügern eingesetzt, um den Wert einer nicht bekannten oder sogar eigenhändig geschaffenen Währung in die Höhe zu treiben. Dies erreichen sie indem sie im Internet oder in den sozialen Medien Desinformationen propagieren oder Mitinvestoren mit unangemessenen Gewinnerwartungen ködern.

Stellen Sie also sicher, dass Ihnen vom Anbieter Swiss Trust wenn gewünscht alle benötigten Fakten zu jenem Themenkomplex bereit gestellt werden.

Kapitalanlagebetrug Schema

Sie möchten bei Swiss Trust Geld investieren? In diesem Fall sollten Sie alle elementaren Informationen über die Firma in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine besondere Ausprägung des Betruges. Der Kriminelle verspricht oder täuscht gegenüber einem großen Kreis von Leuten eine gewinnbringende Kapitalanlage am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird gemäß § 264a StGB mit einer Gefängnisstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können bisweilen die folgenden Produkte und Taktiken infrage kommen:

  • Beteiligungen an Unternehmen
  • Nicht gewollte telefonische Werbeanrufe, sog. Cold Calling
  • Beteiligungen an Aktien, Fonds und Zertifikaten
  • Boiler Room Scam, eine Kaltakquise, bei der per Telefonanruf Kapitalanleger gesucht werden

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat meistens viel Vermögen investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Verträge widerrufen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können selbigen bei Anlagebetrug zurückziehen oder anfechten.
  2. Schadenersatzansprüche geltend machen: Personen, die fehlerhaft informiert wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.
  3. Vermögen von Swiss Trust zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte vollzogen worden sein, so kann dieses in zahlreichen Fällen durch eine Bestellung einer Anwaltskanzlei zurückgeholt werden. Bei Überweisungen vom Girokonto aus kann dieses meist per Bankauftrag zurückgeholt werden.
  4. Polizei und Finanzaufsichtsbehörde über einen Juristen einschalten: Gegen besondere betrügerische Unternehmen existieren in der BRD und auch im Ausland polizeiliche Sammelverfahren. Die Polizei ist autorisiert, die Konten der Kriminellen sperren zu lassen und das Vermögen sicherzustellen. Ferner wird die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Recovery Scam – einfach erklärt

Jeder, der schon einmal finanzielle Mittel durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie fatal das sein kann. Das allein ist schon schlimm genug. Doch zusätzlich nehmen die Abzocker, die hinter dem Schein-Gebilde stecken, innerhalb kurzer Zeit per E-Mail oder Telefonanruf Kontakt zu Ihnen auf.

Dieses Mal geben sie sich jedoch nicht als Finanzberater von Swiss Trust aus. Vielmehr garantieren sie, gegen eine Gebühr, bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes behilflich zu sein. Viele Betrüger scheinen sogar von vertrauenswürdigen Gesellschaften wie einer Finanzbehörde angeheuert oder beauftragt worden zu sein.

Nachdem sie Ihre personenbezogenen Daten geklaut haben, geben sich die Betrüger oftmals als gute Samariter aus. Sie versichern, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes zu helfen. Auch wenn Sie bei einem Anbieter wie Swiss Trust Geld investiert haben, kann es sein, dass Ihre Kontaktinformationen geklaut werden.

Wer einen immensen Geldbetrag verloren hat, ist zumeist verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Verzweiflung der Menschen aus, indem sie sich als „Wiederherstellungsfirmen“ bezeichnen. Ihre Services bieten sie unter dem Vorwand an, ihnen zu helfen, ihr Kapital zurückzukriegen. Das heißt, sie garantieren in unseriöser Art, dass sie das verloren gegangene Vermögen zurückerhalten.

Rückerstattung von Anlagen bei Swiss Trust: So steigern Sie Ihre Chancen

Sie haben bei Swiss Trust, oder einem anderen Anbieter, investiert? Nun stoßen Sie auf Schwierigkeiten bei der Rückzahlung?

Dann empfiehlt es sich, auf der Stelle zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Das gilt insbesondere dann, wenn der Broker Nachzahlungen empfiehlt, um Defizite auszugleichen.

Im Übrigen sollte man versuchen, das verlorene Kapital zurückzuholen. In diesem Zusammenhang können geschädigte Geldgeber Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Dienstleister und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

„Ein privater Investor, der im Zuge von Online-Trading Geld verliert, ist beileibe kein Einzelfall. Zahlreiche Investoren lassen sich von dem fachmännischen Verhalten der Finanzanbieter blenden und registrieren nicht rechtzeitig, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet deswegen, nicht zu verzagen, sondern schnell und aktiv zu reagieren. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist meist größer, als die geschädigten Kapitalanleger es meinen.

Wollen Sie sich mit einem von unseren Anwälten zum Thema Swiss Trust unterhalten? Dann gelangen Sie hier direkt zu unserem Kontaktbereich.