Swissalliance FX gehört in die Rubrik Finanzdienstleister und bezeichnet sich auf der eigenen Website als Forex-Broker. Demzufolge könne man bei Swissalliance FX mit Devisen handeln. Darüber hinaus sei bei Swissalliance FX auch das Trading mit Assets wie Indizes, Aktien, Energien oder Futures möglich.

Inhaltsverzeichnis

  1. Swissalliance FX Erfahrungen
  2. Swissalliance FX im Netz
  3. Kontaktdaten von Swissalliance FX
  4. Swissalliance FX Zulassung
  5. Behördliche Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden zum Thema Swissalliance FX
  6. Online-Handel Hinweise
  7. Wie agieren bei Verlusten?

Parallel zur Frage, inwiefern Swissalliance FX ein adäquates Angebot bietet, ist es essenziell, sich mit den Grundlagen für ein gewinnbringendes Online-Handeln zu befassen.

Wir werden ebenfalls Position beziehen, wie das Unternehmen Swissalliance FX im Vergleich zu anderen Anlagemöglichkeiten einzuordnen ist.

Darüber hinaus stehen wir Anlegern bei und unterstützen Sie bei Fragen und Streitfällen in Verbindung mit Swissalliance FX.

Swissalliance FX Erfahrungen

Swissalliance FX sei eigenen Auskünften zufolge ein etablierter Forex-Broker, der sich darauf konzentriere, einen überdurchschnittlichen Kundenservice und eine personalisierte Kontoverwaltung zu bieten, wobei Kunden die fortschrittlichste Technologie der Branche nutzen könnten.

Außerdem würde Swissalliance FX von talentierten Menschen aufgebaut. Dazu zählten laut Swissalliance FX Entwickler, Kundenbetreuer sowie professionelle Händler und Analysten, die täglich Einblicke in den Markt und preisgekrönte Schulungen anbieten würden.

Darüber hinaus sorge Swissalliance FX nicht nur für ein beeindruckendes Handelserlebnis für seine Kunden, sondern auch für eine Unternehmenskultur, in der man gerne arbeite. Denn das Ziel von Swissalliance FX sei es, ein Umfeld zu schaffen, das für Erfolg stehe.

Überdies verfolge Swissalliance FX einen mehrgleisigen Ansatz an der Spitze der Technologie- und Plattforminnovation. Denn Swissalliance FX wolle liefern, was Händler am meisten benötigten – die langfristige Zufriedenheit beim Online-Trading.

Des Weiteren stellt Swissalliance FX auf seiner Homepage die unterschiedlichen Kontenarten gegenüber, aus denen man als Anleger wählen könne:

  • Silber: Mindesteinzahlung 10.000 Euro, Bonus von 20 %, monatliche Mindestrendite zwischen 15 und 25 %
  • Gold: Mindesteinzahlung 25.000 Euro, Bonus von 40 %, monatliche Mindestrendite zwischen 20 und 30 %
  • Platin: Mindesteinzahlung 50.000 Euro, Bonus von 60 %, monatliche Mindestrendite zwischen 35 und 40 %
  • Premium: Mindesteinzahlung 100.000 Euro, Bonus von 100 %, monatliche Mindestrendite zwischen 50 und 70 %

Dabei könne man laut Swissalliance FX aus einer Reihe von handelbaren Finanzinstrumenten wählen:

Swissalliance FX Website

Auskünfte zum vermeintlichen Online-Broker Swissalliance FX finden sich auf der deutschen Website des Anbieters unter der URL swissalliancefx.com/de.

Impressumsangaben

In Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Folglich gilt diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetseiten.

Denn die Daten sollen den Besucher einer Homepage darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Nicht zuletzt spielt dabei die ladungsfähige Postadresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Bedeutend in diesem Kontext ist ferner die Tatsache, dass das Führen eines Impressums genauso für ausländische Anbieter gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit hierzulande entfalten.

Auf der Webpräsenz von Swissalliance FX war zum Zeitpunkt November 2021 kein rechtsverbindliches Impressum existent.

Verantwortlich handelnde Personen

Nach §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Onlinepräsenz im Impressum anzuzeigen. Oftmals handelt es sich hierbei um einen Angehörigen des Management-Boards des Anbieters.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich zu benennen, ist nicht nur erforderlich, sondern gleichermaßen ein Anzeichen von Transparenz.

Auf der Webpräsenz von Swissalliance FX finden sich im November 2021 keine Informationen zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Domain Informationen

Einige Dienstleister werfen ihre mehrjährige Praxiserfahrung in die Waagschale, um Glaubwürdigkeit vorzuspielen. Allerdings steht derartigen Äußerungen regelmäßig das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Folglich ist zu untersuchen, wer die Domain registriert hat und zu welchem Zeitpunkt die Domain registriert wurde.

Unsere Anwälte haben am 11. November 2021 die Daten zum Anbieter Swissalliance FX mit diesem Ergebnis abgerufen:

Domain name: swissalliancefx.com
Registry Domain ID: 2574706916_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: http://www.namecheap.com
Updated Date: 2021-11-10T09:30:49.29Z
Creation Date: 2020-11-26T11:12:11.00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-11-26T11:12:11.00Z
Registrar: NAMECHEAP INC

Betreiberfirma und Handelsmarke

Nicht unbedingt ist der Name der Website bzw. der Trading-Plattform oder des Angebotes identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es oft vorgekommen, dass Betreiber zur gleichen Zeit mit vielen unterschiedlichen Handelsmarken agieren.

Überdies ist es eine verbreitete Praxis einiger Anbieter, die Internetauftritte von „angeschlagenen“ Handelsmarken zu deaktivieren und zeitnah unter Einsatz von einer neuen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Darum tut man gut daran, bei Recherchen zu Neuigkeiten und Fakten über einen Anbieter über die Handelsmarke hinaus auch immer die Betreiberfirma mit zu beachten. Die diesbezüglichen Angaben findet man entweder im Impressum oder oftmals auch in der Fußzeile einer Webpräsenz.

Auf der Webseite von Swissalliance FX ließ sich zum Betrachtungszeitpunkt keine Abweichung zwischen der Handelsmarke und einer Betreiberfirma ausmachen.

Swissalliance FX Kontaktinformationen

Auf der Onlinepräsenz von Swissalliance FX waren im Moment der Texterstellung die nachfolgenden Angaben zu finden:

  • Postadresse von Swissalliance FX: k. A.
  • E-Mail-Adresse von Swissalliance FX: support[a]swissalliance-fx.com
  • Telefonnummer von Swissalliance FX: k. A.

Swissalliance FX Genehmigung

Die Existenz einer gültigen Zulassung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen seriösen Dienstleister handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz muss ein Anbieter einen beträchtlichen finanziellen Aufwand betreiben.

Allerdings muss es sich nicht zwangsweise um Betrug handeln, falls ein Online-Broker auf Angaben zu seiner Autorisierung oder zu seinem Status der Regulierung verzichtet.

Die nachfolgenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben weiteren für die Vergabe von Berechtigungen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern wie Swissalliance FX verantwortlich:

  • CMVM, Portugal (Comissao do Mercado de Valores Mobiliarios)
  • FINMA, Schweiz (Eidgenössische Finanzmarktaufsicht)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)

Auf der Website von Swissalliance FX ließen sich im November 2021 keine Hinweise auf eine behördliche Lizenzierung finden. Was dies bedeutet, können interessierte Anleger im Gespräch mit einem Rechtsbeistand unserer Anwaltskanzlei erörtern.

Warnungen von Finanzaufsichtsbehörden zu Swissalliance FX

Zum Thema Swissalliance FX lag uns im November 2021 keine offizielle Hinweismitteilung einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde vor.

Vor dem Trading bei Swissalliance FX und anderen – Online-Trading Tipps

Online-Trading wie bei Swissalliance FX ist die Verlängerung des klassischen Handels mit Finanzinstrumenten ins Web. Hier wie dort agieren Geldgeber mit dem Vorhaben, über den Ankauf und den Verkauf von Vermögenswerten Erträge zu erwirtschaften.

Das Trading ist längst nicht mehr auf Aktien beschränkt. De facto stehen Investoren zum Beispiel auch diese Assets zur Auswahl:

Online-Trading wird über Schnittstellen wie Broker (wie zum Beispiel Swissalliance FX) oder Bankinstitute vollzogen, die ihren Auftraggebern eine spezifische Trading-Lösung bereitstellen.

Es ist zu erwarten, dass es auch künftig mehr und mehr private Kapitalanleger geben wird, welche das Online-Trading für sich in Betracht ziehen. Denn man benötigt lediglich einen Internetanschluss und einen Computer oder ein Smartphone respektive Tablet.

Die Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung verändert auch die Finanzwelt außerordentlich, insbesondere wenn es um das Trading wie bei Swissalliance FX geht.

Denn durch die technischen Möglichkeiten hat das Trading besonders massiv an Leistungsfähigkeit gewonnen. Musste man als Anleger oder Trader die eigenen Orders einst noch per Telefonat, Telefax oder Post abschließen, ist dies mittlerweile per Mausklick und mit deutlich weniger Aufwand realisierbar.

Faktoren wie Laufzeit und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Einzelheiten zum Konto lassen sich heutzutage ohne ein persönliches Gespräch zwischen einem Broker wie Swissalliance FX und seinem Auftraggeber klären.

Insofern sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading diverse Vorteile in Erscheinung getreten:

  • Die Gefahr von Verlusten durch Gaps nimmt ab.
  • Die Plattform führt die gebuchten Orders aus, man benötigt lediglich einen Internetanschluss.
  • Lernmaterialien zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Lehrgänge sind häufig standardmäßig im Angebot.
  • Die Transaktionsgebühren sind merklich gesunken, weil die individuelle Betreuung am Telefon entfällt.
  • Der Fundus an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Online-Trader können auf jede Menge Tools zurückgreifen und verschiedene Indikatoren nutzen.
  • Eine Vielzahl von Tools lassen sich automatisch und unverzüglich anwenden.
  • Das Tempo zur Ausführung von Handelstransaktionen hat deutlich zugenommen.

Im Übrigen gibt es beim Online-Trading nicht nur Annehmlichkeiten in Bezug auf die leichte Verwendung der Handelsplattform. Vor allem aufgrund von Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die verschiedenen Tools genießt der Anleger signifikant mehr Komfort.

Denn die Zeiten, da man selbst noch Chartdiagramme zeichnete oder mühselig eigene Berechnungen anstellte, sind vorüber. Inzwischen finden Online-Trader in ihrem System eine breite Range an Orderarten, die man im Rahmen von Daytrading mit dem präferierten Online-Broker seiner Wahl eigenhändig ausführt.

Der individuelle Tradingplan

Aufgrund dessen, dass es so viele Orderarten gibt, können Online-Trader einen Tradingplan maßgeschneidert auf ihre Bedürfnisse anpassen und dabei diverse Konfigurationen vornehmen:

Buy-Einstiege:

  • Buy Market Orders: Der Kauf erfolgt zum augenblicklichen Marktpreis
  • Buy Limit Orders: Kauf unter augenblicklichem Marktpreis
  • Buy Stop Orders: Kauf über augenblicklichem Marktpreis

Sell-Einstiege:

  • Verkauf zu augenblicklichem Marktpreis (Sell Market Orders)
  • Verkauf unter augenblicklichem Marktpreis (Sell Limit Orders)
  • Verkauf über aktuellem Marktpreis (Sell Stop Orders)

Exit Orders:

  • Trailing Stop Orders: Stop-Loss-Verschiebung in Abhängigkeit der Kursentwicklung
  • Stop Loss: Ausstieg mit Verlust bei Erreichen des zuvor festgelegten Kurses
  • Take Profit: Exit mit Gewinn, sobald der im Voraus festgelegte Kurs erreicht wird

Eine zusätzliche Annehmlichkeit beim Online-Trading aus der Perspektive des Anlegers ist der Wegfall jeglicher Restriktionen. Demnach ist man frei in der Wahl seiner Trading-Strategie und macht sich einen eigenen Trading-Stil zu eigen. Hierbei gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen:

  • Swing Trading – hochspekulatives Nutzen von Kursschwankungen
  • Scalping: offensives, kurzfristiges Trading in knappen Zeitintervallen
  • Intraday Trading – Öffnen und Schließen von Positionen im Zeitraum eines einzigen Handelstags
  • Automatisches Trading mit Robots („Expert Advisors“)
  • Langfristiges Trading

Eine Vielzahl dieser Trading-Stile hat das Online-Trading überhaupt erst möglich gemacht, indem es den zuvor erforderlichen telefonischen Austausch mit dem Händler eliminierte. Entsprechend lässt sich von einer Trading-Revolution sprechen, die jetzt eine Brücke zwischen zahlreichen Privatanlegern aus der gesamten Welt und den globalen Finanzmärkten schlägt.

Privatanleger sollten sehr gründlich prüfen, ob das Unternehmen Swissalliance FX ebendiese Vorzüge bietet.

Die Risiken beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese Aussage gilt auch für das Online-Trading. Folglich sind neben den Vorteilen auch eine Reihe von Nachteilen zu sehen, die interessierte Investoren in ihre Überlegungen integrieren sollten:

  • Kapitalanleger sollten schon erfahren im Trading sein und auf belastbare Strategien setzen.
  • Im Vergleich zum konventionellen Trading geht es eher hastig vonstatten.
  • Geldanleger sollten die Verläufe von Kursen andauernd im Blick haben.
  • Im Fall von falschen Entscheidungen drohen große Defizite.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Portale hat zu immensen Verlustrisiken geführt.

Vor allem das spekulative Daytrading ist nicht für Privatanleger zweckdienlich, die sich erstmalig mit dem Themenkreis Trading beschäftigen. Denn die Gefahr, die Entwicklung von Kursen falsch zu prognostizieren, ist immens, und angesichts des Zeitdrucks kann man nur schwerlich Korrekturen vornehmen. Deshalb eignet sich diese Ausrichtung des Tradings tendenziell für besonders versierte oder ausgesprochen risikoaffine Privatanleger.

Gehört man in diese Gruppe, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um zeitnah Ergebnisse zu erreichen. Darüber hinaus profitiert man zum Beispiel vom Wegfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Schließlich sollten auch diese Kosten in die ganzheitliche Prüfung einer Geldanlage einfließen.

Darüber hinaus erspart man sich sprichwörtlich ein böses Erwachen am Morgen, für den Fall, dass es zu schnellen und heftigen Kursveränderungen kam. Derartige „Gaps“ entwickeln sich schnell aufgrund von belastenden Berichten über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell den Erfolg, für den Fall, dass man am Ende eines Handelstags einen Überschuss bilanzieren kann.

Darüber hinaus ist es relevant für Daytrader, die Tradinggebühren der verschiedenen Online-Broker zu vergleichen. Hierbei kann es sich auszahlen, sich für eine Pauschale in Form einer Flatrate zu entschließen. Dies macht sich vor allem dann bezahlt, wenn man beim Traden auf eine erhöhte Frequenz kommt und separate Ordergebühren den Überschuss signifikant herabsetzen würden.

Gefahren identifizieren – interessierte Anleger sollten Risiken prüfen

Um die Gefahren beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu potenzieren, sollte man hinterfragen, über was für einen Finanzanbieter man an den Handelsplätzen handeln will.

Aus den Erfahrungen unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragen herauskristallisiert, mit deren Hilfe man potenzielle Risiken erkennt. Auf das Beispiel Swissalliance FX angewandt, sähen diese wie folgt aus:

  • Existieren Warnungen von Anwälten oder Kanzleien, die im Zusammenhang mit Swissalliance FX geschädigte Mandanten unterstützen?
  • Wird Swissalliance FX von einer europäischen Finanzaufsicht reguliert und unterliegt das Unternehmen einer offiziellen Aufsicht?
  • Stellt Swissalliance FX besonders hohe Profite oder eine sichere Rendite in Aussicht und blendet die Gefahren aus oder spielt diese herunter?
  • Gibt es auf der Webpräsenz von Swissalliance FX ein Impressum und kann man glaubhafte Informationen zum Geschäftssitz des Unternehmens finden?
  • Welche Erfahrungen haben andere Investoren zuvor mit Swissalliance FX gemacht, welches Meinungsbild herrscht in Foren vor?
  • Existieren behördliche Warnmeldungen zu Swissalliance FX?
  • Kam der Kontakt mit Swissalliance FX aufgrund eines unaufgeforderten Telefonanrufs zustande?

Was kann man bei Verlusten tun?

Sobald man befürchtet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, ist es empfehlenswert, unverzüglich zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Das gilt im Besonderen für den Umstand, dass der Anbieter Nachzahlungen nahelegt, um Verluste auszugleichen.

Ferner sollte man den Versuch unternehmen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. Dabei können betroffene Anleger Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Kanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Anbieter und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

„Man kann längst nicht mehr von einem Einzelfall sprechen, falls ein privater Kapitalanleger im Zuge von Online-Trading sein Kapital verliert. Zahlreiche Privatanleger lassen sich von dem fachmännischen Verhalten der Anbieter in die Irre führen und merken erst zu spät, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet deswegen, nicht zu verzagen, sondern zeitnah und engagiert zu reagieren. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist oftmals größer, als die geschädigten Anleger es annehmen.

Möchten Sie sich mit einem von unseren Rechtsanwälten zum Themenbereich Swissalliance FX unterhalten? Dann gelangen Sie hier geradewegs in unseren Kontaktbereich.

Dieser Text wird Ihnen zur Verfügung gestellt von der Kanzlei Herfurtner. Deren Rechtsanwälte beraten ihre Mandantschaft deutschland- und europaweit, unabhängig von deren Standort. Neben den Themengebieten Online-Trading und Betrug vertreten und beraten sie Privatleute, Unternehmen und Institutionen auf weiteren Rechtsgebieten, zum Beispiel im Immobilienrecht, im Gesellschaftsrecht, im IT-Recht und im Bank- und Kapitalmarktrecht.

kostenfreie Anfrage