SwissFutureFX ist eine Online Handels-Plattform, auf der Anleger mit diversen Finanzinstrumenten handeln können. Die Internetpräsenz des Anbieters liegt in einer deutschen Fassung vor und lässt sich unter https://swissfuture-fx.com/de abrufen.

Hatten Sie mit einer Investition auf SwissFutureFX Schwierigkeiten? Oder möchten Sie sich im Allgemeinen zu diesem Broker oder über das Interessengebiet Online-Trading ins Bild setzen? Ein Rechtsanwalt steht Ihnen für Ihre Anliegen zur Verfügung.

SwissFutureFX Erfahrungen

Wer sich mit dem Themenkreis Online-Trading beschäftigt, stellt fest, dass es eine Vielzahl von Unternehmen gibt, die sich mit ihren Produkten an Privatanleger wenden. Um deren Qualität einzuschätzen, ist es nützlich, auf die Erfahrungen von Anlegern zurückzugreifen, die dort bereits investiert haben.

Online findet man etliche Foren oder Blogs, in denen Meinungen zu Online Trading-Plattformen wie SwissFutureFX veröffentlicht werden. Sucht man etwa nach „SwissFutureFX Erfahrungen“ oder „SwissFutureFX Reviews“, finden sich einige Beiträge, überwiegend in englischer Sprache. Das Meinungsbild über SwissFutureFX ist hierbei kontrovers.

Sitz des Unternehmens und Regulierungsstatus von SwissFutureFX

Auch auf der eigenen Website einer Online Trading-Plattform findet man zweckmäßige Hinweise für den interessierten Investor. Hier gilt es darauf zu achten, welche Auskünfte man zum Unternehmenssitz und zum Status der Regulierung findet.

Ein rechtsverbindliches Impressum ist auf der Website von SwissFutureFX nicht hinterlegt. Informationen zum Standort von SwissFutureFX finden sich in der Fußzeile und auf der Kontaktseite. Dort liest man, dass das Unternehmen Niederlassungen in London, Großbritannien, Frankfurt am Main und Zürich, Schweiz unterhalte.

Die Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst von SwissFutureFX könne telefonisch über eine Rufnummer mit Anschluss in Großbritannien erfolgen (0044). Zudem gebe es für schriftliche Anliegen eine E-Mail-Adresse.

Hinweise auf die Berechtigung und Überwachung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde, wie die britische FCA (Financial Conduct Authority) oder die zyprische CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission), gibt es auf der Website nicht.

Ob der Anbieter von SwissFutureFX für eine Geschäftstätigkeit im europäischen Wirtschaftsraum zugelassen ist, kann daher nicht eindeutig beantwortet werden.

SwissFutureFX Webpräsenz

Eigenen Angaben zufolge sei SwissFutureFX ein Broker für Forex Trading. Ziel des Unternehmens sei es, moderne Technologien zu nutzen, um außergewöhnliche Finanzdienstleistungen anbieten zu können. Im Team von SwissFutureFX seien Analysten, Entwickler und Kundenbetreuer versammelt. Zudem besitze man langjährige Erfahrungen in der Finanzbranche.

Zu den auf der Plattform von SwissFutureFX handelbaren Finanzinstrumenten gehörten:

  • Edelmetalle,
  • Aktien,
  • Energie,
  • Futures,
  • Währungspaare (Forex Trading),
  • Indizes.

Auf seiner Homepage spricht SwissFutureFX davon, eine zuverlässige Trading-Umgebung und attraktive Konditionen anzubieten. Insgesamt stünden dem Kunden von SwissFutureFX über 140 verschiedene Assets zur Verfügung, zudem könne man mit einem Hebel von bis zu 300:1 handeln.

Darüber hinaus schütze SwissFutureFX die Daten seiner Kunden durch eine aufwändige Verschlüsselung und stehe mit dem eigenen Kundendienst für Fragen jederzeit bereit. Mit der Unterstützung von SwissFutureFX könne man eigenen Angaben zufolge ein profitables Unternehmen gründen. Unter anderem ermögliche man seinen Kunden den Zugriff auf diverse Werkzeuge für Analysen.

Registrierung und verschiedene Kontomodelle auf SwissFutureFX

Möchte man auf der Online-Plattform von SwissFutureFX mit dem Online-Trading starten, ist eine vorherige Registrierung als Kunde die Voraussetzung. Nachdem man einen Account eingerichtet habe, biete SwissFutureFX eine Auswahl von vier Live-Handelskonten und einem Demokonto, aus denen man wählen könne:

  • Silber-Konto: Mindesteinzahlung in Höhe von 10.000 EUR, Bonus in Höhe von 20 %
  • Gold-Konto: Mindesteinzahlung in Höhe von 25.000 EUR, Bonus in Höhe von 40 %
  • Platin-Konto: Mindesteinzahlung in Höhe von 50.000 EUR, Bonus in Höhe von 60 %
  • Premium-Konto: Mindesteinzahlung in Höhe von 100.000 EUR, Bonus in Höhe von 100 %

Einzahlungen und Auszahlungen ließen sich laut Informationen von SwissFutureFX anhand unterschiedlicher Methoden vornehmen. So stünden zum Beispiel die Banküberweisung, die Zahlung per Kreditkarte oder eine Transaktion per E-Wallet zur Wahl.

Bei SwissFutureFX eingesetzte Technologien

Für ihre Trading-Aktivitäten brauchen Investoren Zugang zu einer Handelssoftware. Online Trading-Anbieter stellen ihren Anlegern diese Anwendungen üblicherweise gratis zur Verfügung. Bei den Applikationen handelt es sich entweder um Eigenentwicklungen oder um von Dritten programmierte Applikationen.

SwissFutureFX stelle seinen Kunden einen Zugang zur Handelssoftware Metatrader in der Version 4 zur Verfügung. Diese sei Angaben von SwissFutureFX die beste technologische Lösung und ermögliche das Trading auf Desktop-Rechnern und auf mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones.

Bildungsangebot von SwissFutureFX

Zum Thema Weiterbildung hat SwissFutureFX auf der eigenen Onlinepräsenz einen spezifischen Abschnitt unter der Bezeichnung „Ausbildung“ eingerichtet. Dort findet man die Unterpunkte „FAQ“ („Häufig gestellte Fragen“) und Glossar. Hier kann man sich einerseits zum Anbieter SwissFutureFX und andererseits zu diversen Begriffen aus dem Forex Trading informieren.

Investitionen umfassend abwägen

Immer noch sind die Zinsen für klassische Sparprodukte auf einem historischen Tief, suchen Anleger nach renditestarken Alternativen zu Sparkonto und Festgeld. Zudem ermöglicht es die Digitalisierung einer ganzen Reihe von Unternehmen, ihre Online Trading-Plattformen in aller Welt anzubieten.

Gleichwohl ist das Engagement auf Online-Plattformen nicht für jeden und nicht unumschränkt empfehlenswert. Einerseits sitzen die Anbieter oftmals im Ausland. Neben der etwaigen Sprachbarriere ist nicht immer deutlich zu festzustellen, ob die Anbieter für eine Geschäftstätigkeit im europäischen Wirtschaftsraum auch berechtigt sind.

Hinzu kommt, dass bei Online-Brokern die Beratung nicht immer so ist, wie man es von der Bank oder vom Anlageberater kennt. Denn in aller Regel steht kein fester Ansprechpartner zur Verfügung und das eigene Risikoprofil wird bei der Auswahl der angebotenen Produkte zu wenig berücksichtigt.

Dies hat zur Folge, dass Investoren unter Umständen zu falschen Resultaten gelangen, wenn sie die Risiken evaluieren wollen. Demzufolge wächst die Gefahr, dass es zu einer Fehlinvestition kommt und man das eingesetzte Vermögen abschreiben muss.

Verlustpotenziale beim Online-Trading

Haben Sie auf einer Online Trading-Plattform Geld verloren? Dann sollte im ersten Schritt auf zusätzliche Investitionen verzichtet werden, auch für den Fall, dass diese vom Online-Broker eingefordert werden. Darüber hinaus sollte ermittelt werden, wieso es zum Verlust kam und welche Möglichkeiten es gibt, das verlorene Geld wiederzubeschaffen.

Für die Vereinbarung eines klärenden Gesprächs zum Thema SwissFutureFX mit unseren Rechtsanwälten nutzen Sie bitte unseren Kontaktbereich.