Widerrufsbelehrung

//Tag:Widerrufsbelehrung

Widerrufsbelehrung

Lyoness – Ausstieg für Partner

Lyoness Europe AG ist ein im Jahre 2003 gegründetes Unternehmen mit Sitz in der Schweiz, das ein globales internationales Netzwerk aus Mitgliedern und Partnerunternehmen darstellt. Viele Kunden und Geschäftspartner wollen ihr Geld zurück. Zu Recht? Lyoness – vielversprechendes Geschäftsmodell oder Schneeballsystem? Mitglieder von Lyoness Europe AG sollen von besseren Bedingungen bei den Partnerunternehmen profitieren und die Unternehmen sollen loyale Kunden gewinnen. Das Geschäftsmodell des Unternehmens klingt also erstmal vielversprechend und fair. Doch bekanntlich steckt der Teufel im Detail. Wie das Wirtschaftsblatt berichtet, hat das Handelsgericht in Wien 61 Klauseln der Geschäftsbedingungen der Grazer Einkaufsgemeinschaft für gesetzeswidrig erklärt. Selbst erfahrene Anwälte und Verbraucherschützer dürften selten derart fehlerhafte Geschäftsbedingungen erlebt haben. In der Schweiz ist bereits ein Urteil des Kantonsgerichts Zug ergangen, wonach die Verträge ungültig sind, berichtet K-Tipp. Die Premium Verträge der Firma sind demnach komplett widerrechtlich. Nach diesem Gerichtsurteil können viele Lyoness Kunden in der Schweiz ihr Geld zurückfordern. [...]

Magellan Maritime Services – wichtige Informationen

Magellan Maritime Services (MMS) – Über 9000 Anleger sind von der Insolvenz des Containerfonds betroffen. Insgesamt rund 350 Millionen Euro sind bei Magellan angelegt, wie Manager Magazin berichtet. Es geht um insgesamt ca. 160.000 Container, die an verschiedene Reedereien vermietet sind. Magellan selbst besitzt weitere 27.000 Container. Für die betroffenen Anleger stellt sich jetzt die Frage was sie unternehmen können. Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner sehen verschiedene Möglichkeiten das Investment zu retten und raten daher zu einer zeitnahen Überprüfung der Vorgehensmöglichkeiten durch einen Anwalt. Magellan – Schadensersatz für die Anleger? Magellan Maritime Services - In vielen Fällen kommen Schadensersatzansprüche gegen die Anlageberater wegen einer Falschberatung in Betracht. Dies ist insbesondere dann denkbar, wenn die Anlageberater die Anleger nicht hinreichend oder überhaupt nicht über die mit Investitionen bei Magellan verbundenen Risiken aufgeklärt haben. Anleger müssen immer anleger- und objektgerecht beraten werden. Sie müssen auch auf das Totalverlustrisiko hingewiesen werden. Bei [...]

Widerrufsbelehrungen ab 2010 fehlerhaft

Widerrufsbelehrungen ab 2010 fehlerhaft - Urteil des OLG München Das Thema „fehlerhafte Widerrufsbelehrung“ wird Darlehensnehmer, Banken und Gerichte auch in Zukunft weiter beschäftigen. Noch immer ist die Gelegenheit für Verbraucher aufgrund der momentan niedrigen Zinsen günstig, jetzt über einen Widerruf aus Ihrem laufenden Darlehensvertrag auszusteigen. Mit einer Anschlussfinanzierung zu den gegenwärtigen Konditionen können oftmals viele tausende Euro eingespart werden. Bisher standen vor allem Widerrufsbelehrungen aus den Jahren 2002 bis 2009 im Fokus. In diesen Belehrungen fanden sich besonders häufig fehlerhafte Formulierungen. Insbesondere nach verbraucherfreundlichen Urteilen des BGH haben viele Banken ab 2010 deutlich mehr Sorgfalt bei der Erstellung Ihrer Widerrufsbelehrungen walten lassen. Belehrungen ab diesem Zeitpunkt galten bisher nur in Ausnahmefällen als fehlerhaft und somit als unwirksam. Widerrufsbelehrungen ab 2010 fehlerhaft - Nicht jede Bank hat aus ihren Fehlern gelernt Das OLG München musste nun jüngst über die Wirksamkeit einer Widerrufsbelehrung entscheiden, welche von den Sparkassen des ganzen Landes [...]

Schweizer Franken Kredit

Ein Schweizer Franken Kredit, der mit deutschen Sparkassen oder Banken abgeschlossen worden ist, kann innerhalb der Widerrufsfrist widerrufen werden. Durch die Entscheidung der SNB (Schweizer Nationalbank) Mitte Januar 2015 ist ein Schweizer Franken Kredit für deutsche Bankkunden um etwa 20% teurer geworden. Die Freigabe des Schweizer Franken erfolgte ohne Vorwarnung und hat viele Kreditnehmer in den Ruin gestürzt. Deutsche Banken, Sparkassen und Volksbanken haben in den vergangenen Jahren Ihren Kunden vermeintlich günstige Fremdwährungskredite angeboten. Die geschädigten Kunden stellen sich nun die Frage, ob Sie durch einen Widerruf des Kreditvertrags in Schweizer Franken, den finanziellen Schaden begrenzen können. Schweizer Franken Kredit - Fehlerhafte Widerrufsbelehrung - Ausstieg Viele Widerrufsbelehrungen vom Immobiliendarlehen enthalten Formfehler. Diese geben Bankkunden Möglichkeit auch viele Jahre nach Vertragsschluss den Schweizer Franken Kredit vorzeitig aufzulösen. Die bei einer Kündigung ohne Widerruf zu zahlende Vorfälligkeitsentschädigung kann ebenfalls eingespart werden. Wenn die Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist, hat die Widerrufsfrist von regelmäßig [...]