TopOption 360 ist eine Online Trading-Plattform, die das Forex Trading und den Handel mit Contracts for Difference (CFDs) in den Vordergrund stellt. Der Anbieter stellt seine Website, die unter der URL https://topoption360.com/ zu erreichen ist, in englischer Sprache zur Verfügung.

Zusätzlich seien der Handel mit binären Optionen und das Trading mit Kryptowährungen möglich.

Kennen Sie TopOption 360 und haben Sie Schwierigkeiten mit einem Investment? Oder interessiert Sie der Anbieter an sich oder das Online Trading im Allgemeinen? Dann steht Ihnen ein Rechtsanwalt für Auskünfte zur Verfügung.

Die Kanzlei Herfurtner betreut Mandanten im DACH-Gebiet und unterhält Niederlassungen in Hamburg und München. Sie können sich mit Ihrem Anliegen an einen unserer Rechtsanwälte wenden. Hier kommen Sie direkt in unseren Kontaktbereich.

TopOption 360 Website

Auf der Startseite von TopOption 360 wird die Aussage getätigt, dass man es mit einem regulierten Anbieter für Forex Trading, CFDs und binäre Optionen zu tun habe. Man könne bei TopOption 360 seine Trades in FIAT-Geld oder in Kryptowährungen tätigen. Zudem seien einzelne Trades auf TopOption 360 bereits ab einem Betrag von 0,10 US-Dollar möglich.

TopOption 360 stellt in den Raum, dass man die besten Handelskonditionen für CFD Trading und Devisenhandel (Forex Trading) biete. Als Vorteile des eigenen Angebots zählt der Anbieter vier Argumente auf:

  • Jeder könne sich das Angebot leisten.
  • Man biete einen Hebel von bis zu 1:100.
  • Transaktionen könnten in allen Währungen inklusive 15 Alt-Coins vorgenommen werden.
  • Die Handelsrisiken seien minimal, man könne bereits ab 10 US-Cent Trades ausführen.

Wenn man beim Trading unerfahren sei, stünde auf TopOption 360 die Möglichkeit zur Verfügung, die Strategien der erfolgreichsten Trader zu kopieren und so von deren Know-how zu profitieren. Hierfür müsse man sich zunächst kostenlos bei TopOption 360 registrieren. Danach sei eine Einzahlung auf das eigene Handelskonto zu leisten, bevor man schließlich direkt mit dem Trading starten könne.

Für die Transaktionen könnten sich registrierte User von TopOption 360 eine mobile Trading-App downloaden, die für mit dem Betriebssystem Android ausgestattete Geräte erhältlich sei.

Regulierung und Unternehmenssitz

Der Betreiber der Plattform TopOption 360 sei eine B.O. Tradefinancials Ltd. mit Firmensitz in der „Republik Alaska“, so ist es einem Hinweis im Footer-Bereich der Website zu entnehmen. Das Unternehmen sei von einer Alaska Securities and Exchange Commission lizensiert.

Zudem findet sich ein Hinweis auf eine Registrierung bei der CySec, der „Cyprus Securities and Exchange Commission“. Auf deren Website führte zum Zeitpunkt der Betrachtung eine Suche nach TopOption 360 zum Ergebnis, dass der Sitz des Unternehmens in Limassol, der Hauptstadt von Zypern ist. Neben der Registrierungsnummer ist ein Hinweis auf einen „freiwilligen Verzicht“ vermerkt.

Zu den weiteren Domains des Unternehmens zählen laut Registerangaben eu.33.option, www.33option.com, www.tradefinancials.com sowie www.optionfair.com.

Ein rechtsverbindliches Impressum gibt es auf der Website von TopOption 360 nicht, weshalb keine eindeutigen Angaben zur Rechtsform und zur Geschäftsführung getroffen werden können.

Auf der Website selbst ist für die Kontaktaufnahme mit TopOption 360 ein Feld eingerichtet, wo man seine Telefonnummer für einen Rückruf hinterlassen könne. Ein Formular gibt es nicht; für schriftliche Anfragen an TopOption 360 sind zwei E-Mail-Adresse vorgesehen.

Online Trading und verbundene Risiken

In Zeiten kaum noch wahrnehmbarer Zinsen auf klassische Anlageprodukte wie das Tagesgeld wenden sich Anleger Alternativen zu. Insbesondere das Online Trading mit zum Teil großartigen Renditeversprechungen scheint für viele Investoren mehr und mehr in Betracht zu kommen.

Über eine Online Trading-Plattform zu handeln, ist jedoch nicht uneingeschränkt zu empfehlen. Die dort angebotenen Produkte wie Kryptowährungen, CFD Trading oder Forex Trading sind sehr komplex und eher für erfahrene oder sehr risikofreudige Anleger geeignet.

Eine neutrale Beratung ist, anders als beispielsweise bei der Hausbank, kaum möglich, feste Ansprechpartner auf Seiten des Anbieters nicht die Regel. Entsprechend auf sich allein gestellt ist, wer sich bei einem Online Broker registriert und mit dem Trading beginnt.

Umso wichtiger wird es, sich im Vorfeld gründlich mit den Risiken der angebotenen Produkte auseinanderzusetzen. Werden diese nicht vollumfänglich geprüft, steigt die Gefahr einer Fehlinvestition. Dies kann sich im Nichterreichen der Ziele ausdrücken, geht aber auch bis hin zum Totalverlust der Kapitalanlage.

Haben Sie beim Online Trading Verluste hinnehmen müssen? Dann können Sie Anstrengungen unternehmen, um das verlorene Geld wiederzubeschaffen. Erster Ansprechpartner ist die Trading-Plattform, bei der Sie investiert haben. Sollte Ihre Intervention ergebnislos enden, können Sie im Rahmen von Anlegerschutz einen Rechtsanwalt hinzuziehen.

Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner nimmt sich Ihres Vorgangs an und prüft, welche Ansprüche Sie gegen Ihren Vertragspartner eventuell haben. Die Anwälte wenden sich direkt an den Online Broker, um Ihre Ansprüche durchzusetzen, unabhängig vom Unternehmenssitz des Dienstleisters.

Für einen Termin gelangen Sie hier in unseren Kontaktbereich.