TopTradePro ist eine Online Trading-Plattform, bei der es schwerpunktmäßig um das Trading mit Devisen (Forex Trading) geht. Die Onlinepräsenz ist in deutscher Sprache präsent und über die URL https://toptradepro.com/de/ einsehbar. Zu den weiteren Produkten, mit denen Privatanleger handeln könnten, zählten Kryptowährungen, Indizes, Aktien und Rohstoffe.

Kennen Sie TopTradePro und hatten Sie Probleme mit einem Investment auf der Plattform? Oder möchten Sie mehr über diesen Provider oder die Marktsituation im Online Trading erfahren? Dann wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt, um Ihr Thema persönlich zu besprechen.

Die Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte betreut betroffene Anleger aus der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz im Anlegerschutz. Zu den weiteren Themenstellungen der in Norddeutschland (Hamburg) und Süddeutschland (München) niedergelassenen Kanzlei zählen Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht oder Kapitalmarktrecht.

Wollen Sie sich mit einem unserer Anwälte austauschen? Dann gelangen Sie hier direkt zur Kontaktbereich.

TopTradePro Reviews

Jeder Anleger, der überlegt, sein Kapital einer Online Trading Plattform anzuvertrauen, sollte sich im Vorfeld über den Provider und dessen Produkte eingehend informieren. Blogs und Foren, in denen Privatanleger über Erfahrungen mit TopTradePro diskutieren und Meinungen austauschen, sind ein idealer Ansatzpunkt für die Recherche.

Sucht man nach Beiträgen, die den Anbieter TopTradePro zum Thema machen, stößt man auf ein differenziertes Meinungsbild.

Einige Investoren fragen sich, wie sie TopTradePro kündigen können. Auch, ob TopTradePro Betrug sei, wird thematisiert. Wer nach einem TopTradePro Test sucht, wird ebenso fündig. Indes sollte beachtet werden, dass man auch auf manipulierte Beiträge stoßen kann, die einen Online Broker gezielt wohlwollend kennzeichnen oder negative Tendenzen verfechten, um das Angebot schlecht zu machen.

Im Wiener Amtsblatt veröffentlichte die FMA, die Finanzmarktaufsichtsbehörde für Österreich, am 24. Mai 2019 eine Investorenwarnung zu TopTradePro. Hierin teilt die Behörde mit, dass TopTradePro nicht dazu berechtigt sei, in Österreich Bankgeschäfte zu erbringen, die konzessionspflichtig sind. Dem Anbieter sei daher das Einlagengeschäft nicht gestattet.

Sitz des Unternehmens und Regulierung

Über die Stellungnahmen Dritter hinaus sollte fernerhin die eigene Internetseite des Providers einer Prüfung unterzogen werden. Zwar wird auch die eigene Unternehmenswebseite dafür genutzt, dem Leser einen positiven Eindruck zu vermitteln. Gleichwohl finden sich hier auch für den interessierten Geldgeber wertvolle Informationen zum Unternehmenssitz und zu dessen Regulierungsstatus.

Obwohl die Website von TopTradePro in einer deutschen Version abrufbar ist, findet man hier kein rechtsverbindliches Impressum. Ausschließlich im TopTradePro Kontakt auf der Website ist zu lesen, dass TopTradePro der Markenname einer Ideas in Motion LTD mit Sitz auf den Marshall Inseln sei. Die Kontaktaufnahme könne anhand eines Formulars, per E-Mail oder telefonisch erfolgen.

Kundenanliegen durchliefen im Rahmen der Bearbeitung einen vierstufigen Prozess:

  1. Zunächst überprüfe man das Anliegen des Kunden.
  2. Das Anliegen werde an eine Person weitergereicht, die für das Problem zuständig sei.
  3. Sollte man Informationen benötigen, werde man vom Betreiber kontaktiert, der einen Bericht mit Details zum Problem zur Verfügung stelle.
  4. Sollte man einen Vorschlag haben, würde dieser intern besprochen werden.

Zu einer Autorisierung und Überwachung von TopTradePro durch ein staatliches Kontrollorgan findet sich weder auf der Startseite noch an anderer Stelle auf der Onlinepräsenz ein Hinweis. Ob TopTradePro von einer Behörde wie der britischen FCA oder der deutschen BaFin zugelassen ist und sich im Besitz der nötigen Genehmigungen befindet, lässt sich daher nicht ermitteln.

TopTradePro Internetauftritt

Auf seiner Homepage gibt TopTradePro das Versprechen ab, sich um die Kunden und deren Forex Trading-Aktivitäten zu kümmern. Grundlage der Qualität des eigenen Trading-Systems sei die Technologie. TopTradePro verspricht zudem, dass man auf Gewinne beim Devisenhandel keine Steuern zahlen müsse.

Das Unternehmen sei 2003 gegründet worden, um erfahrene Anleger und Neueinsteiger zu profitablen Erfahrungen zu verhelfen. Denn die Gründer von TopTradePro verfügten über die Erfahrung aus mehreren Jahrzehnten, die in das Unternehmen eingeflossen sei.

Registrierung und verfügbare Konten

Um über den TopTradePro Login Zugriff auf die Trading-Plattform zu erhalten, ist zunächst die Registrierung als Kunde nötig. Der Account lasse sich über ein Formular beantragen, das man auf der Website findet. Bezüglich der Handelskonten stelle TopTradePro seinen Kunden verschiedene Varianten zur Auswahl:

  • Basiskonto: Mindesteinzahlung in Höhe von 250 US-Dollar, 20 % Willkommensbonus
  • Bronzekonto: Mindesteinzahlung in Höhe von 1.000 US-Dollar, 30 % Willkommensbonus
  • Silberkonto: Mindesteinzahlung in Höhe von 2.500 US-Dollar, 40 % Willkommensbonus
  • Goldkonto: Mindesteinzahlung in Höhe von 10.000 US-Dollar, 60 % Willkommensbonus
  • Platinkonto: Mindesteinzahlung in Höhe von 25.000 US-Dollar, 80 % Willkommensbonus
  • Schwarzes Konto: Mindesteinzahlung in Höhe von 100.000 US-Dollar, 100 % Willkommensbonus

Bei den drei letztgenannten Konten sei zudem der Handel mit Differenzkontrakten (CFD Trading) möglich. Über die Methoden für Einzahlungen und Auszahlungen macht TopTradePro keine Angaben. Ebenso wenig erfährt man, ob Gebühren anfallen, wenn man Geld einzahlen oder abheben möchte.

Bildungsmöglichkeiten bei TopTradePro

Auf der Homepage von TopTradePro liest man, dass das Unternehmen eine Akademie anbiete. Hier könnten Anfänger E-Books zum Thema Forex Trading lesen. Zudem gebe es eine Reihe von Videos, welche beispielsweise Grundlagen im Forex Trading vermittelten oder die Trading-Plattform erklärten. Des Weiteren könne man ein Glossar für wichtige Begriffe nutzen.

Eingesetzte Technologien

Wer online handeln möchte, benötigt dafür eine Handelssoftware, die typischerweise von der Trading-Plattform bereitgehalten wird. Hier kann es sich um eine selberentwickelte Technologie handeln, aber auch um eine Software von Drittanbietern. Bei TopTradePro spricht man von Handelsplattformen im Plural, welche der Anbieter wie folgt charakterisiert:

  • im Browser nutzbare Plattform ohne Download
  • TopTradePro App für mobiles Trading
  • individuelle Plattformen für Geräte der Kunden
  • Handeln mit den besten Plattformen
  • fortschrittliche Technologie für das Trading nutzen
  • anpassbar auf persönliche Vorlieben
  • verbesserter Metatrader 4

Zudem findet die Tradingsoftware Activ8 separat Erwähnung.

Online-Investitionen: Risiken hinterfragen

Immer noch sind die Zinsen auf einem historischen Tief, suchen Privatanleger nach gewinnstarken Alternativen zu Sparkonto und Tagesgeld. Die Digitalisierung ermöglicht es vielen Firmen, ihre Online Trading-Plattformen rund um die Welt anzubieten.

Wer das Dienstleistungsangebot eines Trading-Anbieters in Anspruch nehmen will, sollte sich stets über dessen Reputation und Renommee erkundigen. Die Digitalisierung hat dazu geführt, dass auch im Finanz- und Investmentbereich die Liberalisierung des Welthandels Einzug gehalten und das Angebot vergrößert hat.

Allerdings ist das Investieren auf Online-Tradingplattformen nicht für jeden und nicht uneingeschränkt empfehlenswert. Zum einen sitzen die Unternehmen oftmals im Ausland. Neben der etwaigen Sprachbarriere ist nicht immer ohne Zweifel zu erkennen, ob die Unternehmen für eine Geschäftstätigkeit in Europa auch zugelassen sind.

Zum anderen steht bei den Online Anbietern häufig eine Reihe von komplizierten Produkten im Vordergrund, darunter Crypto Currencys, CFDs oder das Forex Trading (Devisenhandel). Diese Angebote sind allerdings nicht unbedingt für jeden zu empfehlen.

Bei Online Trading Plattformen erfolgt die Beratung nicht immer so, wie man es von der Bank oder vom Anlageberater gewohnt ist. Meistens steht kein fester Ansprechpartner zur Verfügung und die persönliche Risikopräferenz wird bei der Auswahl der angebotenen Produkte übergangen.

Dies führt dazu, dass Kunden unter Umständen zu falschen Erkenntnissen kommen, wenn sie die Risiken evaluieren wollen. Ergo wächst die Gefahr, dass es zu einer Fehlinvestition kommt und man das einbezahlte Vermögen abschreiben muss.

Verluste beim Online Trading?

Haben Sie beim Online Trading nachteilige Erfahrungen gemacht? Wenn Sie Verluste akzeptieren mussten, sollten Sie im ersten Schritt zusätzliche Einzahlungen einstellen und sich beim Online Broker nach den Gründen erkundigen.

Kommt man mit seinem Anliegen nicht voran, kann man im Gespräch mit einem Anwalt Anlegerschutz suchen. Die Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte überprüft den Vorgang und ermittelt, inwiefern der Investor Ansprüche geltend machen kann. Wollen Sie sich mit einem unserer Anwälte austauschen? Dann können Sie hier mit uns Kontakt aufnehmen.