Tower of London Worldwide – Das Unternehmen war oder ist auf Investitionen am Kapitalmarkt fokussiert und bietet mutmaßlich riskante Produkte an. Die Website des Unternehmens liegt lediglich in englischer Sprache vor und ist unter der URL http://www.toweroflondon-worldwide.com/ abrufbar.

Sich selbst sieht Tower of London Worldwide als Anbieter für maßgeschneiderte Finanzlösungen. Im Fokus der angebotenen Dienstleistungen stünden internationale Profis. Zu den Services gehörten Strategien für die Finanzplanung, Consulting im Vermögensmanagement oder das Management von Portfolios.

Entsprechend Hinweisen der britischen Aufsichtsbehörde FCA scheint es sich bei den Produkten von Tower of London Worldwide womöglich um nicht geprüfte Produkte zu handeln.

Besorgte Mandaten, die von Angestellten des Anbieters telefonisch angesprochen wurden, sind mit der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte in Kontakt getreten. Von Geschäften mit Tower of London Worldwide wird aus diesem Grund ohne genaue Prüfung abgeraten. Denn Anleger setzen sich möglicherweise einem großen finanziellen Risiko aus.

Tower of London Worldwide – Anwälte sind behilflich

Die Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte, mit Sitz in Hamburg, Frankfurt am Main und München, sind Ansprechpartner für Investoren, die Anlegerschutz suchen. Die Rechtsanwaltskanzlei wird zudem im Kapitalmarktrecht, im Wirtschaftsrecht, im Kapitalanlagerecht oder im Gesellschaftsrecht tätig.

Wollen Sie sich über Ihre rechtlichen Möglichkeiten informieren? Dann können Sie sich an einen Rechtsanwalt wenden und Ihr Anliegen unter vier Augen besprechen. Hier kommen Sie direkt in unseren Kontaktbereich.

Tower of London Worldwide – Vorhandene Informationen

Unseren Anwälten liegen folgende Informationen zum Unternehmen vor:

Adressen: Dashwood House – Level 17, Dashwood House – 69 Old Broad Street London EC2M 1QS und The Bungalow, 1st Floor – 186 Creynolds Lane – Solihull West Midlands B90 4ES
Telefonnummern: 001 (323)275 7293 (USA); 007 967 096 3187 (Russland); 0044 845 528 0601 (Großbritannien); 007 499 685 1810 (Russland); 001 323 443 2421 (USA); 007 915 107 53 55 (Russland); 0044 (0) 746 988 9888 (Großbritannien)
E-Mail-Adresse: complianceandadmin[a]Toweroflondonworldwide.com
Website: toweroflondon-worldwide.com

Behördenwarnung in Verbindung mit Tower of London Worldwide

Die Finanzmarktaufsichtsbehörde von Großbritannien veröffentlichte am 28. Mai 2020 eine Warnmeldung zum Thema Tower of London Worldwide. Dieser ist zu entnehmen, dass das Unternehmen Finanzdienstleistungen oder Produkte angeboten habe, ohne hierfür von der FCA autorisiert zu sein.

Staatliche Regulierung und Autorisierung von Tower of London Worldwide

Valide Aussagen zu einer Zulassung und Beaufsichtigung durch ein staatliches Kontrollorgan sind auf der Website des Anbieters nicht vorhanden. Es sollte daher nicht zweifelsfrei davon ausgegangen werden, dass das Unternehmen über die für seine Geschäftstätigkeit obligatorischen Genehmigungen verfügt.

Was Unternehmen wie Tower of London Worldwide beabsichtigen

In der derzeitigen Niedrigzinsphase kommt es vermehrt vor, dass Privatanleger verzweifelt auf der Suche nach attraktiven Anlageformen sind.

Investoren recherchieren dementsprechend nach interessanten Alternativen und stoßen dabei häufig auf vermeintlich sichere Produkte mit traumhaften Gewinnen. Blendet man dann die Vernunft aus, kann es dazu kommen, dass der Traum vom leichten Geld zerplatzt und der Anleger auf den Boden der Realität zurückgeholt wird.

Tower of London Worldwide sitzt im Ausland – was bedeutet das für den Geldgeber?

Wer das Angebot eines Finanzberaters nutzen will, sollte sich unbedingt über dessen Reputation und Leumund informieren. Die Digitalisierung hat dazu geführt, dass auch im Investment- und Anlagebereich die Globalisierung Einzug gehalten und die Möglichkeiten vergrößert hat.

Das kann insbesondere dann zu Problemen führen, wenn es beim Versuch von Auszahlungen zu Schwierigkeiten kommt. Denn neben der etwaigen Sprachbarriere steht oft kein dedizierter Ansprechpartner bereit.

Wo Risiken liegen und wie sich Privatanleger absichern können

Die Internetpräsenzen der Unternehmen, welche die Investmentgelegenheit anbieten, geben zusätzliche Hinweise zu den Offerten des Anbieters. Hier könnten Anleger angesichts eines qualifiziert und seriös wirkenden Äußeren faktisch den Eindruck bekommen, dass es sich um einen untadelhaften Händler handelt.

Man sollte sich immer über den Anbieter und die Anlageberater informieren und prüfen, ob das Angebot eines Unternehmens wie Tower of London Worldwide von den Finanzaufsichtsbehörden reguliert wird. Laut Warnhinweisen mehrerer Behörden verfügen zahlreiche Firmen über keine Autorisation für die ausgeübten Geschäfte.

In der Regel gilt: Je höher die Renditeversprechen, umso größer auch die Risiken. Wachsamkeit ist auch dann angesagt, wenn der Dienstleister in einem „exotischen“ Land residiert.

Grundregeln zur Risikovermeidung

Auf dieser Basis sollten Kunden grundlegende Regeln befolgen, um wenigstens gewisse Risiken zu umgehen:

  • Lassen Sie sich nicht von unrealistischen Gewinnversprechen blenden. Wer Zinsen weit über dem Marktniveau erwirtschaften will, muss dafür meist auf hochriskante Anlageformen zurückgreifen.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Broker über dessen Provision aufklären. Hierzu sind Broker in der Regel ohnehin von sich aus verpflichtet. Ist die Vergütung hoch, bedenken Sie, dass der Vermittler ein Eigeninteresse daran hat, dass Sie gewisse Verträge abschließen.
  • Lassen Sie sich Zeit. Unterzeichnen Sie Verträge erst, sobald Sie eingehend zu dem Geschäft recherchiert haben. Vergleichen Sie das Angebot auch mit anderen Anlageklassen. Fällen Sie Ihre Entscheidung erst dann, wenn Sie alle Bedenken selbst (und nicht Ihr Broker) beseitigt haben.
  • Pochen Sie auf eine persönliche Beratung vor Ort. Vertrauen Sie Ihr Kapital nicht jemandem an, dem Sie nie zuvor in die Augen geschaut haben. Legitime Broker werden Sie in ihrer Filiale beraten oder einen Termin bei Ihnen zu Hause vereinbaren.
  • Präferieren Sie Unternehmen mit Sitz im Inland! Ihre Forderungen lassen sich so im Problemfall viel reibungsloser durchsetzen.

Die Unternehmen, in welche sodann investiert werden soll, haben mehrheitlich eine eigene Präsenz im Netz. Allerdings können diese Webseiten möglicherweise fingiert sein. Haben Sie also den Verdacht, dass Sie ein Opfer unseriöser Kapitalanlagen geworden sein könnten, ist sofortiges Handeln Pflicht.

Je früher Sie Ihre Ansprüche geltend machen und einen Rechtsvertreter einschalten, umso besser stehen die Chancen, dass Sie Ihr eingesetztes Kapital zurückbekommen.

Probleme mit Tower of London Worldwide? Was Kunden machen können

Wer mit einem Investment Verluste hinnehmen musste, sollte vor allem weitere Überweisungen stoppen. Anschließend sollte man mit dem Anbieter sprechen und klären, welche Gründe es für den Verlust gab und welche Wege zur Wiederbeschaffung bestehen.

Kommen Sie bei der Ansprache Ihres Anbieters nicht weiter, können Sie Rechtsberatung suchen und sich an einen Rechtsvertreter wenden.

Unterstützung bei Auseinandersetzungen mit Tower of London Worldwide

Die Rechtsanwälte unserer Kanzlei betreuen Mandanten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern in Europa, die durch Investitionen im Ausland teilweise erhebliche Verluste erlitten haben.

Wollen Sie sich über Ihre rechtlichen Optionen informieren? Dann kommen Sie hier direkt zur Kontaktaufnahme.