Townsend Cole Group – Das Unternehmen bietet vermeintlich renditestarke Produkte an. Die Website des Unternehmens liegt ausschließlich auf Englisch vor und kann unter der URL https://www.townsendcole.com/ aufgerufen werden.

Betroffene Kunden, die von Mitarbeitern telefonisch kontaktiert wurden, sind mit der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte in Kontakt getreten.

Von Deals mit Townsend Cole Group wird aus diesem Grund ohne detaillierte Prüfung abgeraten. Denn Anleger geben sich unter Umständen einem hohen wirtschaftlichen Risiko preis.

Möchten Sie sich mit einem Rechtsvertreter austauschen und ermitteln, welche rechtlichen Maßnahmen Sie ergreifen können? Dann wenden Sie sich an die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Sie betreut Investoren, die Anlegerschutz suchen und wird darüber hinaus im Wirtschaftsrecht, im Kapitalmarktrecht, im Kapitalanlagerecht oder im Gesellschaftsrecht tätig.

Die Rechtsanwälte sind Vertrauenspersonen für Anleger mit Sitz im DACH-Gebiet. Wollen Sie einen Termin mit uns vereinbaren? Hier kommen Sie zur Kontaktaufnahme.

Townsend Cole Group – Angaben

Townsend Cole Group beschreibt sich als Unternehmen, dass gewachsen sei, um Marktführer im Bereich Investment-Dienstleistung im APAC-Gebiet zu werden. Man stehe strikt zu den eigenen Werten eines ethischen und professionellen Verhaltens und gebe sich Kunden gegenüber transparent.

Unserer Kanzlei liegen folgende Informationen zum Broker Townsend Cole Group vor:

Firma: Townsend Cole Group
Anschrift: 18F, No. 1, Sanggao Road, Xinyi District, Taipei City, Taiwan 110 (R.O.C.)
Telefonnummer: +886 27741 7926
Fax-Nr.: +886 27705 4491

Diese Angaben stammen aus dem Kontaktbereich der Website von Townsend Cole Group. Bei einer Online Recherche nach Townsend Cole Group stößt man auf Beiträge, die auf einen Zusammenhang mit dem Unternehmen Brooks Dawson Alliance hinweisen. Möglicherweise handle es sich im vorliegenden Fall um einen Klon dieses Anbieters.

Informationen zu einer Genehmigung und Beaufsichtigung durch eine staatliche Aufsichtsbehörde sind auf der Webseite des Anbieters nicht zu finden. Es kann daher nicht ohne Vorbehalte davon ausgegangen werden, dass das Unternehmen über die für seine Wirtschaftstätigkeit benötigten Lizenzen verfügt.

Allgemeine mögliche Fallstricke für Investoren

Mit vergleichsweise sicheren Investments wie Anleihen oder Tagesgeld sind praktisch kaum noch Erträge zu erwirtschaften. Investoren recherchieren dementsprechend nach lukrativen Alternativen und stoßen in diesem Zusammenhang oft auf mutmaßlich sichere Produkte mit vorgeblich attraktiven Auszahlungen.

So kommt es, dass jedes Jahr Investoren in Europa einen zweistelligen Milliardenbetrag durch unterschiedlichste Anlageformen verlieren.

Ein angeblicher Anlageberater nimmt telefonisch mit Ihnen Kontakt auf? Er bietet Ihnen den Erwerb von Finanzprodukten zum Vorzugspreis an oder möchte Sie über einen neuen Aktienfonds benachrichtigen? Ein persönlicher Kontakt mit dem Mitarbeiter kommt jedoch nie zustande? Ein solcher Umstand sollte Anlegern zu bedenken geben.

Privatanleger sollten sich ausführlich über Anbieter wie Townsend Cole Group informieren, bevor sie ihr Geld investieren. In vielen Fällen kann man Warnungen von Finanzaufsichtsbehörden und Anwälten finden, die einem die möglichen Fallstricke bestimmter Investments aufzeigen.

Grundsätzlich gilt, dass je höher die Renditeversprechen sind, umso größer auch die Verlustrisiken sind. Vorsicht ist auch dann angesagt, wenn der Anbieter in einem „exotischen“ Land residiert.

Was Investoren berücksichtigen sollten

Das Versprechen hoher Gewinne kann darauf hindeuten, dass mit Ihrer Anlage nicht wirklich zuverlässig gewirtschaftet werden soll. Es handelt sich aber in jedem Fall um eine höchst spekulative Investition. Die theoretische Möglichkeit, hohe Gewinne zu realisieren, existiert eventuell. Nichtsdestotrotz gibt es aber auch ein massives Risiko des Totalverlustes der Kapitalanlage.

Ein Anzeichen für dubiose Deals kann sein, wenn Ihr Berater für den Abschluss eines Geschäfts eine hohe Provision erhält. Hier sollten Sie bedenken, dass der Vermittler ein eigenes Interesse daran hat, dass Sie Ihr Vermögen in bestimmte Produkte investieren. Die Beratung durch einen Agenten erfolgt mithin nicht zwingend neutral.

Manche Broker werden also den Versuch unternehmen, Sie von einer Kapitalanlage zu überreden, die nicht auf Ihre persönliche Risikopräferenz zugeschnitten ist. Die Gefahr besteht, dass Ihnen Risiken verschwiegen werden und die Überschussaussichten der Anlage zu positiv dargestellt werden.

Was können betroffene Anleger bei Schwierigkeiten mit Townsend Cole Group unternehmen?

Privatanleger, die ihr Kapital Townsend Cole Group anvertraut haben und vor Schwierigkeiten stehen, können sich an die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wenden und sich unverbindlich über ihre Optionen informieren.

Die Rechtsberatung erfolgt im gesamten DACH-Gebiet. Hier kommen Sie in unseren Kontaktbereich.