Trade Max Investic ist nach Aussagen auf der Unternehmenswebsite ein Dienstleistungsunternehmen aus der Finanzbranche. Dementsprechend könne man bei Trade Max Investic anhand verschiedener Investmentpläne in kurzer Zeit hohe Rendite erzielen. Allerdings setzte die Finanzaufsicht der Schweiz den Anbieter Trade Max Investic auf ihre öffentliche Warnliste.

Wenn man mit dem Gedanken spielt, ein Investment bei dem Anbieter Trade Max Investic zu tätigen oder wenn man schon zum Kundenkreis von Trade Max Investic zählt und Online-Trading betreibt, sind die nachfolgenden Fragen sicher essenziell:

  1. Was können Sie als Kunde von Trade Max Investic bei Verlusten möglicherweise tun?
  2. Welche Anhaltspunkte gibt es, um zu bemessen, ob es sich bei Trade Max Investic um einen ehrlichen Finanzdienstleister handelt?
  3. Ist das Unternehmen Trade Max Investic von einer staatlichen europäischen Aufsichtsbehörde lizenziert?
  4. Liegen zum Thema Trade Max Investic Erfahrungswerte anderer Kapitalanleger vor, aus denen sich Rückschlüsse ziehen lassen?

Diese Fragen werden im vorliegenden Beitrag zum Thema Trade Max Investic von den Anwälten der Kanzlei Herfurtner beantwortet.

Inhaltsverzeichnis

  1. Trade Max Investic Erfahrungen
  2. Trade Max Investic im Netz
  3. Kontakt zu Trade Max Investic
  4. Trade Max Investic Lizenz
  5. Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden zu Trade Max Investic
  6. Online-Trading Ratgeber
  7. Was unternehmen bei Verlusten?

Neben der Frage, inwiefern Trade Max Investic ein vertrauenswürdiges Angebot offeriert, ist es essenziell, sich mit den Basics für ein vorteilhaftes Online-Handeln zu befassen.

Unsere Anwälte werden darüber hinaus erklären, wie der Anbieter Trade Max Investic gegenüber anderen Angeboten einzuordnen ist.

Ferner stehen wir Anlegern bei und unterstützen Sie bei Unklarheiten und Streitfällen in Verbindung mit Trade Max Investic.

Trade Max Investic Erfahrungen

Trade Max Investic sei laut Informationen der Unternehmenswebsite eine automatische Online-Investitionsplattform. Zudem gebe es laut Trade Max Investic ein Team von professionellen Händlern, das sich hauptsächlich auf Bitcoin und andere Kryptowährungen konzentriere, die über mehrere Börsen und Märkte gehandelt würden.

Dabei sei Trade Max Investic aufgrund seiner außergewöhnlichen Diversifizierung der Investitionen in der Lage, seinen Investoren ein stetiges Einkommen zu bieten. Überdies sei Trade Max Investic in der Schweiz niedergelassen und bereits das am schnellsten wachsende Handelsunternehmen.

Des Weiteren stehe Trade Max Investic für effektive und profitable Handelslösungen, für die man als Anleger wenig bis gar keine Handelserfahrung benötige. Denn bei Trade Max Investic wählten die Anleger einen von vier einfachen Handelsplänen, tätigten eine Einzahlung und lehnten sich zurück, während die Experten an die Arbeit gingen.

Außerdem könne man seinen Gewinn bei Trade Max Investic jederzeit abheben und Abhebungen schnell und einfach über die Website des Anbieters planen. Darüber hinaus stellt Trade Max Investic auf seiner Homepage die Funktionsweise sowie die vier verschiedenen Investmentpläne vor:

  • Basisplan: Mindesteinzahlung 100 US-Dollar, 25 % Rendite nach 24 Stunden, Empfehlungsbonus 5 %
  • Regulärer Plan: Mindesteinzahlung 1.000 US-Dollar, 50 % Rendite nach 48 Stunden, Empfehlungsbonus 10 %
  • Profi-Plan: Mindesteinzahlung 3.000 US-Dollar, 75 % Rendite nach 72 Stunden, Empfehlungsbonus 15 %
  • Premium-Plan: Mindesteinzahlung 6.000 US-Dollar, 100 % Rendite nach 96 Stunden, Empfehlungsbonus 20 %

Die Webseite von Trade Max Investic

Aussagen zum mutmaßlichen Online-Broker Trade Max Investic findet man auf der englischen Onlinepräsenz des Unternehmens unter der URL trademaxinvestic.com.

Hintergründe zur Domain

Viele Firmen werfen ihre jahrelange Praxiserfahrung in die Waagschale, um Seriosität zu suggerieren. Jedoch steht derartigen Angaben oft das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Demnach ist zu prüfen, wer der Domaininhaber ist und in welchem Jahr die Domain angemeldet wurde.

Unsere Anwälte haben am 14.12.21 die Daten zum Anbieter Trade Max Investic mit folgendem Resultat ermittelt:

Domain Name: trademaxinvestic.com
Registry Domain ID: 2589842690_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.godaddy.com
Registrar URL: https://www.godaddy.com
Updated Date: 2021-02-07T15:20:19Z
Creation Date: 2021-02-07T10:20:23Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-02-07T10:20:23Z
Registrar: GoDaddy.com, LLC

Betreiberfirma und Trademark

Nicht unbedingt ist die Bezeichnung der Internetseite beziehungsweise der Handelsplattform oder des Angebots deckungsgleich mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Anbieter zeitgleich mit vielen unterschiedlichen Handelsmarken am Markt auftreten.

Obendrein ist es gängige Praxis gewisser Anbieter, die Webseiten von in Verruf geratenen Handelsmarken zu deaktivieren und zeitnah unter Anwendung einer neuen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Aus diesem Grund ist man gut beraten, im Rahmen von Recherchen zu Nachrichten und Daten über einen Anbieter über die Handelsmarke hinaus auch immer die Betreiberfirma zu beachten. Die jeweiligen Informationen findet man entweder im Impressum oder oftmals auch in der Fußzeile einer Website.

Auf der Website von Trade Max Investic konnte zum Betrachtungszeitpunkt kein Unterschied zwischen einer Handelsmarke und einer Betreiberfirma ermittelt werden.

CEO

Nach §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Internetpräsenz im Impressum anzugeben. Oftmals handelt es sich dabei um einen Angehörigen des Management Boards des Unternehmens.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich zu nennen, ist nicht nur erforderlich, sondern gleichermaßen ein Zeichen von Transparenz.

Auf der Website von Trade Max Investic finden sich im Dezember 2021 keine Daten zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demzufolge besteht diese Obliegenheit zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Webseiten.

Denn diese Angaben sollen den Besucher einer Internetpräsenz darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Nicht zuletzt spielt dabei die ladungsfähige Postadresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Bedeutsam in diesem Kontext ist ferner der Umstand, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für ausländische Anbieter gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit hierzulande entfalten.

Auf der WWW-Seite von Trade Max Investic war zum Zeitpunkt Dezember 2021 kein rechtsverbindliches Impressum aufzufinden.

Trade Max Investic Kontaktdaten

Auf der Onlinepräsenz von Trade Max Investic waren zum Zeitpunkt der Texterstellung die folgenden Angaben zu finden:

  • Telefonnummer von Trade Max Investic: k. A:
  • Postadresse von Trade Max Investic: Bahnhofstrasse 36, 8010 Zürich, Schweiz
  • E-Mail-Kontakt zu Trade Max Investic: admin[a]trademaxinvestic.com

Trade Max Investic Lizenz

Das Vorliegen einer gültigen Befugnis einer offiziellen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Anbieter handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz muss ein Unternehmen einen großen wirtschaftlichen Aufwand betreiben.

Allerdings muss es sich nicht automatisch um einen Anlagebetrug handeln, falls ein Online-Broker auf Informationen zu seiner Befugnis oder zum eigenen Status der Regulierung verzichtet.

Die hier aufgelisteten Finanzaufsichtsbehörden sind unter anderen für die Erteilung von Zulassungen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie Trade Max Investic verantwortlich:

  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)
  • Commissione Nazionale per le Società e la Borsa (CONSOB, Italien)
  • Australian Securities & Investments Commission (ASIC, Australien)
  • Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA, Schweiz)

Auf der Internetseite von Trade Max Investic fanden sich im Dezember 2021 keine Auskünfte über eine behördliche Autorisierung. Was dieser Sachverhalt mit sich bringt, können interessierte Investoren im Dialog mit einem Anwalt unserer Anwaltskanzlei erörtern.

Trade Max Investic – FINMA setzt den Anbieter auf ihre Warnliste

Bereits am 7. Oktober 2021 setzte die FINMA, die Finanzaufsichtsbehörde der Schweiz, den Anbieter Trade Max Investic auf ihre öffentliche Warnliste. Außerdem gab die Behörde bekannt, dass der Anbieter nicht im Handelsregister eingetragen sei.

Warnung der FINMA zu Trade Max Investic

Bevor man mit dem Trading bei Trade Max Investic und anderen anfängt – Trading Ratschläge

Online-Trading ist die Ausdehnung des konventionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins World Wide Web. Hier wie dort agieren Anleger mit der Prämisse, über den Ankauf und die Veräußerung von Vermögenswerten Gewinne zu erzielen.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Aktien limitiert. Tatsächlich stehen Kunden z. B. auch die folgenden Optionen zur Verfügung:

Online-Trading wird über Schnittstellen wie Broker oder Bankhäuser realisiert, die ihren Kunden eine spezielle Trading-Anwendung anbieten.

In erster Linie die weitreichenden technischen Errungenschaften sind der Grund dafür, dass das Online-Trading heutzutage schnell und bequem und daher genauso akzeptiert wie beliebt ist.

Die Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung prägt auch die Finanzwelt beträchtlich, gerade in Bezug auf das Trading.

Denn durch die technischen Möglichkeiten hat das Trading massiv an Schnelligkeit gewonnen. Musste man als Investor oder Trader seine Orders in der Vergangenheit noch per Telefon, Fax oder Post erledigen, ist dies inzwischen per Mausklick und zu einem Bruchteil des Aufwands machbar.

Faktoren wie Laufzeit und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Eckdaten zum Konto lassen sich heutzutage ohne ein persönliches Gespräch zwischen einem Broker und seinem Kunden klären.

Insofern sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading viele Annehmlichkeiten entstanden:

  • Ausbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Schulungen sind häufig standardmäßig im Angebot.
  • Online-Tradern stehen jede Menge Werkzeuge und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Das Tempo zur Ausführung von Handelstransaktionen hat spürbar zugenommen.
  • Die Transaktionsgebühren sind merklich gesunken, weil die persönliche telefonische Beratung entfällt.
  • Die Plattform führt die gebuchten Orders aus, man benötigt nur einen Internetanschluss.
  • Das Risiko von Verlusten durch Gaps sinkt.
  • Eine große Anzahl von Werkzeuge lassen sich automatisch und unverzüglich nutzen.
  • Die Range an handelbaren Finanzinstrumenten ist breiter und tiefer.

Ferner bringt das Online-Trading nicht nur Vorteile in Bezug auf die leicht verständliche Nutzung der Plattform. Vor allem aufgrund von Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen verschiedenen Tools genießt der Kapitalanleger signifikant mehr Komfort.

Denn die Zeiten, da man selbst noch Kursverläufe zeichnete oder mühselig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorbei. Mittlerweile finden Online-Trader in ihrem System eine große Range an Orderarten, die man beim Daytrading mit dem präferierten Online-Broker seiner Wahl eigenständig ausführt.

Hype-Thema Kryptowährungen – neue Chancen für Investoren?

Doch nicht nur das Trading als solches hat die Digitalisierung enorm beeinflusst. Denn die unaufhaltsame Technologisierung hat Online-Tradern ein neues Betätigungsfeld verschafft: den Handel mit digitalen Assets.

Zu den meistgekauften Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die erste Kryptowährung überhaupt, weswegen man sämtliche sonstige digitale Währungen als sogenannte „Altcoins“ bezeichnet, also als alternative Münzen.

Heutzutage gibt es Scharen von handelbaren Krypto-Assets und die Landschaft ist ausgesprochen volatil. Das führt dazu, dass immer wieder frische Coins auf den Markt kommen und eine große Anzahl ebenso rasch wieder verschwinden, wie sie herausgebracht wurden.

Für Finanzanleger birgt das gleichermaßen Chancen wie Risiken, die sich aufgrund des ständigen Auf und Abs jedoch im Vergleich zu althergebrachten Anlagen spürbar potenzieren.

Frisch emittierte Kryptowährungen sind für Anleger gewissermaßen wie ein Spiel am Roulette-Tisch. Mit etwas Glück kann man den Einsatz signifikant vervielfachen. Allerdings ist auch die Wahrscheinlichkeit, das ganze Geld einzubüßen, immens hoch.

Deswegen könnte es für vorsichtige Trader eine bessere Entscheidung sein, sich auf die nach Marktwert stärksten Kryptowerte zu fokussieren, die schon seit geraumer Zeit getradet werden und eine relativ große Marktkapitalisierung haben.

Die Alternativen zu Bitcoin und Ethereum

Neben Bitcoin und Ethereum sind in diesem Zusammenhang z. B. der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu erwähnen. Insbesondere Cardano und Solana können verglichen mit Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsorientiert eingestuft werden.

Denn während die Erstgenannten besonders aufgrund ihres energieintensiven „Proof of Work“-Verfahrens in der Diskussion stehen, bauen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Obendrein ermöglichen die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana die Nutzung sogenannter Smart Contracts. Zudem ergeben sich im jeweiligen Ökosystem zusätzliche Projekte wie zum Beispiel Solanart, ein Marktplatz für sogenannte „Non fungible Tokens“, kurz: NFT.

Diese können zum Beispiel im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“) eingesetzt werden. Hier helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu realisieren, welche die Einzigartigkeit von Transaktionen und die Richtigkeit jedes eingereichten Auftrags gewährleisten.

Geldanleger haben unterm Strich bei Kryptowährungen eine enorm breite Auswahl, in welche sie investieren können. Empfehlenswert ist Crypto-Trading gleichwohl vornehmlich für solche Anleger, die auch vor großen Risiken nicht zurückschrecken.

Im Übrigen gilt auch beim Themenkreis Crypto-Trading: Achtung bei der Auswahl des Anbieters. Denn unerfreulicherweise existieren etliche dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei welchen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine unrühmliche Rolle gespielt haben.

Nachteile beim Online-Trading

Wo Licht ist, gibt es auch Schatten, diese Aussage gilt auch für das Online-Trading. Dementsprechend sind neben den Vorteilen auch eine Reihe von Nachteilen zu sehen, die geneigte Geldanleger in ihre Abwägungen einschließen sollten:

  • Geldanleger sollten bereits routiniert im Trading sein und auf belastbare Strategien setzen.
  • Bei falschen Entscheidungen sind große Verluste zu erwarten.
  • Im Vergleich zum traditionellen Trading geht es eher hastig zu.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Portale hat zu enormen Verlustrisiken geführt.
  • Anleger sollten die Kursverläufe permanent im Blick haben.

Insbesondere das spekulative Daytrading ist nicht für Investoren zweckdienlich, die sich erstmals mit dem Themenkreis Trading befassen. Denn die Gefahr, die Entwicklung von Kursen verkehrt zu prognostizieren, ist immens, und aufgrund des Zeitdrucks sind Korrekturen nicht einfach

Entsprechend empfiehlt sich diese Ausrichtung des Tradings tendenziell für besonders kompetente oder ausgesprochen risikofreudige Geldanleger.

Fällt jemand in diese Kategorie, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um zeitnah Ergebnisse zu erzielen. Außerdem profitiert man zum Beispiel vom Wegfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch solche Kosten müssen in die übergeordnete Betrachtung einer Geldanlage einfließen.

Obendrein erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes ein böses Erwachen am Morgen, falls es zu unmittelbaren und heftigen Kursveränderungen kam. Solche „Gaps“ entstehen schnell aufgrund von schlechten Berichten über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell den Erfolg, sobald man zum Schluss eines Handelstags einen Gewinn bilanzieren kann.

Darüber hinaus ist es relevant für Daytrader, die Tradinggebühren der unterschiedlichen Online-Broker zu vergleichen. Hierbei kann es sich lohnen, sich für eine Pauschale in Form einer fixen Rate zu entscheiden. Dies rechnet sich insbesondere dann, wenn man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und einzeln abgerechnete Ordergebühren den Gewinn merklich schmälern würden.

Risiken und Gefahren identifizieren

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu potenzieren, sollte man prüfen, mit welchem Dienstleister man an den Handelsplätzen tätig werden möchte.

Aus den Erfahrungen unserer Anwaltskanzlei haben sich einige Fragen ergeben, mit deren Hilfe man potenzielle Risiken erkennt. Auf das Beispiel Trade Max Investic angewandt, sähen diese folgendermaßen aus:

  • Findet man behördliche Warnungen zu Trade Max Investic?
  • Welche Erfahrungen haben andere Privatanleger zuvor mit dem Anbieter gemacht, welches Meinungsbild kommt in Foren zum Ausdruck?
  • Existiert auf der Internetseite des Dienstleisters ein Impressum und lassen sich glaubhafte Angaben zum Geschäftssitz des Anbieters finden?
  • Ist der Kontakt mit Trade Max Investic aufgrund eines unaufgeforderten Telefonats zustande gekommen?
  • Existieren Warnungen von Anwälten oder Anwaltskanzleien, die im Zusammenhang mit Trade Max Investic geschädigte Mandanten vertreten?
  • Stellt der Anbieter ungewöhnlich hohe Gewinne oder eine garantierte Rendite in Aussicht und verschweigt die Gefahren oder spielt diese herunter?
  • Wird das Unternehmen von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert und unterliegt der Anbieter einer staatlichen Überwachung?

Wie man sich bei Verlusten verhalten sollte

Wenn man befürchtet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, wird empfohlen, augenblicklich zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Dies gilt im Besonderen für den Umstand, dass der Online-Broker Nachzahlungen einfordert, um Verluste auszugleichen.

Im Übrigen sollte man versuchen, das verlorene Kapital wiederzuholen. Hierbei können geschädigte Kapitalanleger Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden. Wir prüfen zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Anbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankhäuser.

„Ein Privatanleger, der beim Online-Trading sein Kapital verliert, ist beileibe kein Einzelfall. Etliche Kapitalanleger lassen sich von dem fachmännischen Verhalten der Anbieter in die Irre führen und erfassen nicht früh genug, dass sie ihre Verluste nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Rat lautet deshalb, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern zügig und aktiv zu handeln. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist häufig größer, als die geschädigten Kapitalanleger es annehmen.

Möchten Sie sich mit einem von unseren Rechtsanwälten zum Themenkreis Trade Max Investic austauschen? Dann kommen Sie hier geradewegs in unseren Kontaktbereich.