Trader.online ist eine Online Trading-Plattform mit Fokus auf Devisenhandel (Forex Trading), Aktien, Futures und Rohstoffe. Die Website des Anbieters liegt lediglich in einer englischen Version vor und lässt sich unter https://www.trader.online/ abrufen. Laut eigenen Angaben helfe Trader.online weltweit zahlreichen Händlern beim Online Trading.

Ist Ihnen Trader.online bekannt und hatten Sie Ärger mit einer Investition auf der Online-Plattform? Oder wollen Sie mehr über diesen Anbieter oder die Marktsituation im Online Trading erfahren? Dann kontaktieren Sie einen Rechtsanwalt, um Ihr Thema persönlich zu erörtern.

Bei der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH finden Investoren Antworten zu Fragestellungen rund um das den Themenkreis Anlegerschutz. Zu den weiteren Tätigkeitsgebieten der Kanzlei gehören das Wirtschaftsrecht, das IT-Recht oder das Kapitalmarktrecht.

Mit Standorten in München und Hamburg betreuen die Rechtsanwälte Mandanten mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Um einen Gesprächstermin mit uns zu vereinbaren, nutzen Sie bitte eine der Optionen in unserem Kontaktbereich.

Trader.online Reviews

Anleger, die planen, ihr Kapital einem Online Broker anzuvertrauen, sollten sich zuvor die Mühe machen, möglichst viele Aussagen über den Anbieter zusammenzutragen. Hierfür kann das World Wide Web genutzt werden, etwa um eine Suchanfrage nach „Trader.online Erfahrungen“ oder „Trader.online Reviews“ auszulösen.

Häufig tauschen sich Anleger in speziellen Blogs und Foren über die von ihnen gemachten Erfahrungen aus. Dort findet man auch Bewertungen der einzelnen Online Trading Plattformen. Sucht man nach dem Anbieter Trader.online, stößt man auf ein geteiltes Meinungsbild.

In der Regel tut man gut daran sich anzuschauen, welcher Quelle die Beiträge entstammen, die sich mit einer spezifischen Handelsplattform befassen. Denn nicht ausnahmslos sind die Beiträge aus einer neutralen Anschauungsweise heraus verfasst. Wer entsprechendes Online Marketing-Know how besitzt, kann gezielt Einfluss auf die Meinungsbildung nehmen.

Online Broker selbst oder die ihnen zugehörigen Werbepartner werden sich eher wohlwollend über das eigene beziehungsweise das beworbene Angebot äußern. Gleichermaßen ist es möglich, dass Texte lanciert werden, deren Tenor Anleger davon abhalten soll, sich bei einem Wettbewerber zu engagieren.

Unternehmenssitz, Regulierung

Auch auf der eigenen Internetpräsenz einer Trading-Plattform findet man brauchbare Hinweise für den interessierten Investor. Hier gilt es darauf zu achten, welche Auskünfte man zum Unternehmenssitz und zum Status der Regulierung findet.

Ein rechtsverbindliches Impressum gibt es auf der Website von Trader.online nicht. Demzufolge lassen sich keine Schlüsse zur Rechtsform, zum Betreiber der Website oder zur Geschäftsführung von Trader.online ziehen.

Am unteren Ende der Website ist zu lesen, dass die Finanzdienstleistungen von einer Ivy Capital mit Sitz auf den Marshall Inseln angeboten würden. Möglich, dass diese Firma der Betreiber von Trader.online ist.

Im Kontaktbereich der Website von Trader.online finden sich ein Formular sowie eine E-Mail-Adresse für schriftliche Anliegen. Eine Telefonnummer hingegen ist nicht hinterlegt, sodass davon auszugehen ist, dass ein persönliches Gespräch mit dem Kundendienst von Trader.online nicht vorgesehen ist.

Ebenfalls fehlen Hinweise auf die Genehmigung und Beaufsichtigung von Trader.online durch eine staatliche Finanzaufsichtsbehörde wie die britische FCA (Financial Conduct Authority) oder die zyprische CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission). Ob die Firma hinter Trader.online für eine Geschäftstätigkeit im europäischen Wirtschaftsraum lizensiert ist, kann daher nicht eindeutig beantwortet werden.

Trader.online Internetseite

Im oberen Bereich seiner Homepage wirbt Trader.online damit, dass kostenfreie, von professionellen Händlern durchgeführte Webinare angeboten würden. Mehr als 30.000 Trader seien bereits bei Trader.online aktiv. Die Trading-Plattform, die Trader.online seinen Kunden anbiete, sei für Anfänger geeignet und biete die Möglichkeit zum Handel mit über 200 Vermögenswerten.

Registrierung und Verfügbare Konten

Um den Trader.online Login zum Trading nutzen zu können, muss man sich zunächst als Kunde registrieren und einen Account anlegen. Nach der Registrierung stehen drei verschiedene Kontotypen zur Auswahl bereit:

  • Takeoff: Mindesteinzahlung zwischen 250 und 2.499 US-Dollar, bis zu 25 % Willkommensbonus
  • Booster: Mindesteinzahlung zwischen 2.500 und 9.999 US-Dollar, bis zu 50 % Willkommensbonus, Chart-Werkzeuge
  • Uplift: Mindesteinzahlung zwischen 10.000 und 49.999 US-Dollar, bis zu 75 % Willkommensbonus, fortschrittliche Chart-Werkzeuge, tägliche Marktnachrichten

Für Einzahlungen auf das Handelskonto stünden bei Trader.online verschiedene Methoden zur Verfügung. So könne man Geld entweder per Kreditkarte oder per Banküberweisung transferieren. Auszahlungen seien ab einem Betrag von 100 US-Dollar möglich, wobei für jede Abhebung eine Gebühr von mindestens 25 US-Dollar anfalle.

Angebotene Technologien

Das Handeln auf einer Online-Plattform setzt den auf eine Tradingsoftware voraus. Diese stellen Online Trading-Anbieter ihren Kunden in vielen Fällen unentgeltlich zur Verfügung. Bei der Software kann es sich um eine Eigenentwicklung oder eine Anwendung eines externen Herstellers handeln.

Bei Trader.online scheint eine selbstentwickelte Technologie zum Einsatz zu kommen. Dies geht aus einer Unterseite der Website hervor, auf der die grafische Oberfläche der Plattform auf einem Tablet und einem Smartphone zu sehen ist. Dies lässt auf die Möglichkeit schließen, dass man jederzeit mobilen Zugriff auf die Plattform von Trader.online erlangen könne.

Schulungsangebot von Trader.online

Auf der Website von Trader.online gibt es einen Abschnitt, der sich „Academy“ nennt. Hier ist zu lesen, dass Trader.online Bildungsangebote für drei verschiedene Kundengruppen anbiete. Diese seien Anfänger sowie fortgeschrittene und professionelle Anleger. Die Informationen liegen in diesem Bereich allesamt in Textform vor. Hinweise auf audielle oder visuelle Angebote gibt es nicht.

Investitionen umfassend abwägen

Wer sich für Online Trading begeistert, sollte im Blick haben, dass sich diese Form der Geldanlage in vielen Details von dem konventionellen Weg über eine Bank oder einen Anlageberater abgrenzt.

Wer das Dienstleistungsangebot eines Brokers nutzen will, sollte sich immer über dessen Renommee und Ruf kundig machen. Die Digitalisierung hat dazu geführt, dass auch im Finanz- und Anlagebereich die Liberalisierung des Welthandels Einzug gehalten und das Angebot erweitert hat.

Bei der Recherche nach gewinnstarken Alternativen stößt man vermehrt auf Angebote unterschiedlicher Trading-Plattformen, die ihren Firmensitz oft nicht in Deutschland haben. Das kann vor allem dann zu Herausforderungen führen, sobald es bei der Beantragung von Auszahlungen zu Streitfällen kommt. Denn neben der möglichen Sprachbarriere steht oft keine spezielle Kontaktperson zur Verfügung.

In der Regel geht es in diesem Kontext um komplizierte Produkte wie Kryptowährungen, Contracts for Difference (CFDs) oder Forex Trading (Devisenhandel). Diese sind von einer ausgeprägten Volatilität und hohen Risiken charakterisiert, weshalb sie sich nicht für jeden Anlegertyp eignen.

Ohne externe Unterstützung kann es passieren, dass gerade kaum erfahrene Anleger die Risiken nicht in Gänze erkennen oder falsch einschätzen. Entwickelt sich die Kapitalanlage dann in die falsche Richtung, wird vonseiten der Trading Plattform oftmals vorgeschlagen, weiteres Geld nachzuschießen, um die Verluste aufzufangen.

Nicht selten bleibt unterdies der Erfolg aus und der Geldgeber muss das investierte Kapital abschreiben, eventuell sogar bis hin zum Totalverlust.

Verlustpotenziale beim Online Trading

Haben Sie beim Online Trading ungute Erfahrungen gemacht? Wenn Sie Verluste hinnehmen mussten, sollten Sie im ersten Schritt weitere Einzahlungen sein lassen und sich beim Anbieter nach den Gründen informieren.

Verläuft der Austausch mit dem Broker ergebnislos, kann man sich an einen Rechtsbeistand wenden und Anlegerschutz suchen. Die Kanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH stellt fest, welche Ansprüche Sie geltend machen können und setzt Ihre Belange bei Ihrem Vertragspartner durch.

Wollen Sie sich über die Handlungsmöglichkeiten erkundigen, die unseren Rechtsberatern zur Verfügung stehen? Dann können Sie sich mit uns in Verbindung setzen, indem Sie unseren Kontaktbereich aufsuchen.