TraderX Markets – Der Online Broker ist gemäß Informationen, die man auf der Homepage des Unternehmens https://traderx-markets.com/ findet, ein Anbieter für Crypto Trading, der seinen Kunden auf der Krypto-Börse unterschiedliche Services zur Verfügung stelle.

Entsprechend kümmere sich TraderX Markets um Kauf, Verkauf und Tausch von Kryptowährungen.

Wenn Sie bei TraderX Markets investiert haben und es Probleme bei der Ausschüttung gibt, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

TraderX Markets – Erfahrungen positiv oder negativ?

Gegenwärtig existiert eine extrem hohe Zahl an Investment-Dienstleistern wie unter anderem TraderX Markets. Hierdurch war es noch nie so leicht aber auch riskant wie heute, in den unbeständigen Finanzmärkten anzulegen.

Vorallem weil es zahllose Chancen gibt, kann die Auswahl eines Finanzdienstleisters zeitraubend und herausfordernd sein. Im Besonderen dann, falls diese Ihren individuellen Investitionsvorstellungen genügen soll.

Sie haben schon bei TraderX Markets investiert? Dann sind die nun folgenden Punkte für Sie als Investoren gewichtig.

  • Staatlich regulierte Online-Broker, vertrauenswürdige Anbieter Internetseiten, Kosten und Provisionen, Produktoptionen und Bewertungen sind nur ein paar der Punkte, die Sie bei Ihrer unwiderruflichen Entscheidung einkalkulieren müssten.
  • Der Zutritt zu den globalen Börsenmärkten wird für Investoren durch Online-Investitionen angenehmer und lukrativer.
  • Beim Online Trading können Sie zahlreiche Auftragsarten benutzen.
  • Eine geeignete Adresse für Investoren, die sich über Aktien, Futures, Binäre Optionen und Kryptowährungen informieren möchten, ist eine Webseite wie diese.

Die nachfolgenden Hinweise sind generelle Empfehlungen für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Checkliste TraderX Markets: Schützen Sie sich vor Risiken und Gefahren beim Online Trading

Die folgende Liste dient Ihnen zur Absicherung vor Trading Plattformen mit unlauteren Absichten.

  • In welcher Stadt ist die Hauptniederlassung des Unternehmens?
  • Ist in der Firmendatenbank der spezifischen EU-Aufsichtsbehörde ein Unternehmen wie TraderX Markets aufgeführt?
  • Erkundigen Sie sich so gründlich wie möglich über das Unternehmen und die Ware, die Sie kaufen möchten (Suchmaschinen im Netz, Foren, Online-Kartendienste).
  • Lassen Sie sich nicht von Versprechungen über enorm hohe Erträge ohne die Gefahr, finanzielle Mittel zu verlieren, blenden.
  • Ist der Trading-Dienstleister TraderX Markets ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht oder in einem anderen Land der Europäischen Union lizenziertes Unternehmen?
  • Existiert auf der Internetseite ein lückenloses Impressum?
  • Nehmen Sie keine unerwünschten Anlageempfehlungen von Fremden über Werbung am Telefon oder E-Mails an.

Realitische Renditen einschätzen und Dienstleister wie TraderX Markets souverän einstufen

Überprüfen Sie, wie seriös das Angebot von TraderX Markets ist. Ist der Zinssatz, der Ihnen angeboten wurde, äußerst hoch? Kann man mit ein paar EURO eine große Menge Geld machen?

Diese Offerten sind in der Regel nichts weiter als eine Irreführung. Seien Sie gewiss, dass sich hinter diesen verlockenden Möglichkeiten häufig Schwindler verstecken. Bei diesen Investitions-Angeboten wird in der Regel gar nichts investiert. Beurteilen Sie demnach wie ernsthaft das Angebot von TraderX Markets ist.

Betrügereien werden von Trickbetrügern vielmals auf ähnliche Art und Weise vorgenommen. Im Web werden an prominenter Stelle Finanzprodukte angekündigt, die fadenscheinig ertragreich sein sollen. Die Verbrecher beteuern, sie würden jede Menge finanzielle Mittel erhalten. Zu Beginn sind die Investitionsbeträge tendenziell gering.

Jene, die sich anmelden, werden von einem fiktiven Broker oder Wertpapiermakler kontaktiert. Die Betrugsopfer erlangen dann nach Zahlung des Geldes Zugriff zu einer scheinbaren Investitionssoftware.

Zweifelhafte Sonderangebote lassen sich auch an Renditeversprechen erkennen, die merklich über dem Marktdurchschnitt liegen.

Das Wagnis eines Anlegers, Geld zu verlieren, wächst auch bei TraderX Markets in direktem Verhältnis zur erwarteten Rendite. Eine Chance, sich über die übliche Marktrendite zu erkundigen, sind die Wirtschaftsteile der Zeitungen oder die Internetpräsenz der Deutschen Bundesbank.

Gleichfalls sollten Sie Empfehlungen für Unternehmen mit außergewöhnlichem Wachstumspotenzial mit Vorsicht behandeln. Niedrige Kosten und geringe Handelsvolumina machen z.B. Penny Stocks außergewöhnlich empfänglich für Spekulationen und Manipulationen.

Ponzi-Schema: Worin liegen die Gefahren?

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Kapitalbetrug. Bei diesem wird Geld von neuen Kapitalanlegern gebündelt und danach zur Ausschüttung von Kapital an die ehemaligen geschädigten Personen gebraucht.

Die Drahtzieher von Schneeballsystemen versichern oftmals, dass sie Ihr Kapital investieren und große Gewinne erreichen würden, ohne Ihr Kapital aufs Spiel setzen. Nichtsdestotrotz investieren die Schwindler in vielen Schneeballsystemen das Vermögen, das sie bekommen, nicht wirklich.

Vielmehr wird es gebraucht, um Personen, die früher eingezahlt haben, abzufinden. Dadurch können die Kriminellen einen Teil des Geldes für sich selbst behalten. Achten Sie also bei allen Investments – auch bei TraderX Markets – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme brauchen einen konstanten Zufluss an frischem Geld, um weiterlaufen zu können, da sie nur sehr geringe oder gar keine eigentlichen Profite haben. Viele dieser Systeme versagen, wenn es mühsam wird, frische Investoren zu gewinnen, oder wenn eine beträchtliche Anzahl von Anlegern aussteigt.

Angenommen, dass Sie bei einem Broker wie TraderX Markets investieren möchten, sollten Sie stets mit Bedacht agieren.

Zu den Hinweisen, auf die Sie achten sollten, zählen:

  • Übermäßig vorhersehbare Ergebnisse. Im Laufe der Zeit neigen Geldanlagen dazu, zu steigen und zu fallen. Jede Anlage, die unabhängig von den Marktbedingungen fortlaufend gute Renditen liefert, sollte mit einem hohen Maß an Argwohn bewertet werden.
  • Risikofreie Gewinne mit geringer oder keiner Volatilität. Jede Geldanlage birgt ein bestimmtes Wagnis, und je riskanter eine Geldanlage ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine hohe Rendite bringt.
  • Gibt es ein Problem mit der Dokumentation? Wenn auf Ihrem Kontoauszug Fehler zu Tage treten, kann das ein Indikator darauf sein, dass Ihr Kapital nicht planmäßig investiert wird.
  • Veräußern ohne Lizenz: Anlageexperten und -unternehmen müssen getreu den bundes- und einzelstaatlichen Wertpapiervorschriften lizenziert oder registriert sein. An den häufigsten Schneeballsystemen sind nicht zugelassene Personen oder Unternehmen beteiligt.

Anzeichen von Anlagebetrug

Sie wollen bei TraderX Markets Geld investieren? In diesem Fall sollten Sie alle elementaren Infos über das Unternehmen in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine besondere Form des Betruges. Der Täter verspricht oder täuscht gegenüber einem großen Kreis von Leuten eine gewinnbringende Kapitalanlage am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird entsprechend § 264a StGB mit einer Haftstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldbuße sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können mitunter die folgenden Produkte und Maßnahmen infrage kommen:

  • Unerwünschte telefonische Werbeanrufe, sog. Cold Calling
  • Boiler Room Scam, eine Kaltakquise, bei der per Telefonanruf Anleger gesucht werden
  • Beteiligungen an Firmen
  • Beteiligungen an Wertpapieren, Fonds und Zertifikaten

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat sehr oft viel Kapital investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Verträge zurücknehmen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können jenen bei Anlagebetrug zurückziehen oder anfechten.
  2. Kriminalpolizei und Finanzaufsicht über einen Rechtsbeistand einbeziehen: Gegen manche betrügerische Firmen existieren in der BRD und auch im Ausland polizeiliche Sammelverfahren. Die Polizei ist befugt, die Konten der Abzocker sperren zu lassen und das Geld sicherzustellen. Obendrein wird die Staatsanwaltschaft aktiv.
  3. Finanzielle Mittel zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte vollzogen worden sein, so kann dieses in diversen Fällen durch eine Bestellung einer Anwaltskanzlei zurückgeholt werden. Bei Überweisungen vom Girokonto aus kann dieses oft per Bankauftrag zurückgeholt werden.
  4. Schadenersatzansprüche geltend machen: Kunden, die nicht korrekt beraten wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.

Sind die Ausstiegsalternativen unklar?

Überprüfen Sie, zu welchem Zeitpunkt und wie viel Geld zurückgezahlt. Umgehen Sie optimalerweise langfristige Verträge, die nicht frühzeitig gekündigt werden können oder bei denen Sie signifikante wirtschaftliche Verluste einstecken würden.

Schließen Sie langjährige Verträge ohne frühzeitige Möglichkeit der Kündigung allein mit Investment-Dienstleistern wie TraderX Markets ab, an deren Zuverlässigkeit Sie keinerlei Zweifel haben.

Selbst wenn Sie die Chance haben, jederzeit auf einen Vertrag zu verzichten beziehungsweise ihn über einen abgemachten Zeitraum zu beenden, sollten Sie kritisch sein. Selbst dann, wenn diese Punkte gegeben sind, sein können Sie immer noch anfällig für wirtschaftliche Verluste. Vergewissern Sie sich, dass Sie genau wissen, wie viel Geld Sie zurückbekommen, wenn die Investition schiefläuft.

Für Wertpapiergeschäfte gilt die folgende Regelung:

Informieren Sie sich vor Ablauf der Laufzeit, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen, einen Anteilschein loszuwerden.

Meist ist es entscheidend sich darüber im Klaren zu sein, ob es für Angebote – wie von TraderX Markets angeboten – einen liquiden Markt gibt.

Es besteht die Möglichkeit, Aktien über einen Online Broker oder ein Finanzinstitut zu veräußern. Alle drei Varianten sind für die Erteilung eines Verkaufsauftrags rechtmäßig. Der eigentliche Verkaufsvorgang wird dann über eine Börse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) ausgeführt (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order von Anfang an kontrolliert werden. Der Verkauf der Aktien vollzieht sich zu einem von Ihnen definierten Termin und Ort.

Verluste mit TraderX Markets – Was man tun kann

Sofern Sie bereits Investments bei TraderX Markets vorgenommen haben und diese nun zurückerhalten wollen, gibt es verschiedene Herangehensweisen.

  1. Für den Fall, dass gar keine Problemlösung mit dem Anbieter erreichbar ist, besteht die Möglichkeit, bei der verantwortlichen Finanzaufsicht eine Beschwerde einzureichen. Diese kontrolliert den Sachverhalt und darf den Investment-Dienstleister zur Leistung einer Erstattungssumme bestimmen. Jenen Betrag bekommt unser Mandant dann vom Anbieter zurückgezahlt. Adressaten für Beschwerden, können bspw. Finanzbehörden sowie Ombudsleute für Finanzen sein.
  2. Sollte eine Begutachtung unserer Anwälte ergeben, dass der Finanzdienstleister möglicherweise unseriös gehandelt hat, erstatten wir für unsere Klienten Anzeige bei den verantwortlichen Kriminalbehörden. Die Anwaltskanzlei Herfurtner steht im regelmäßigen Dialog mit Staatsanwaltschaften, die deutschlandweite Ermittlungsverfahren lenken. Meist gibt es hunderte oder auch tausende zu Schaden gekommene in diesen Verfahren. Die Ermittlungen erstrecken sich regelmäßig auch auf Staaten außerhalb Deutschlands Grenzen. In den vergangenen Jahren kam es in mehreren Fällen zu wichtigen Fahndungserfolgen der Staatsanwaltschaften.
  3. Sofern Zahlungen auf Konten im Ausland ausgeführt worden sind, sollten auch hier die im Ausland ansässigen Behörden und Banken informiert werden. Diese leiten anschließend oft zusätzlich eigene Ermittlungen ein. Auch dies verfolgt das Ziel, Geldbeträge auf den Bankkonten zu beschlagnahmen und anschließend an unsere Mandanten zurückzuzahlen.
  4. Sollte es zu Verhaftungen der Hintermänner kommen, können Forderungen der zu Schaden gekommenen Geldanleger im Rahmen des Gerichtsprozesses geltend gemacht werden. Dafür begleiten wir unsere Klienten durch das sog. Adhäsionsverfahren. So sind wir in der Lage, für unsere Klienten gerichtliche Titel gegen die vermeintlichen Dienstleister zu erkämpfen. Meist können diese dann direkt in das beschlagnahmte Kapital der Betrüger vollstreckt werden.
  5. Besteht der Verdacht, dass die Konten, auf die unsere Mandanten Geld eingezahlt haben, Teil eines Geldwäschesystems sind, existiert die Möglichkeit, diese Konten sperren zu lassen. Zahlungen auf diese Konten können dann von der Empfängerbank zurückverlangt werden.