TradeUnion – Der angebliche Finanzdienstleister TradeUnion stellt sich auf seiner Webpräsenz https://trade-union.pro/ als Online Broker dar. Hier seien Investments im Bereich Währungen, Aktien, Metalle, Energieträger und Indizes möglich.

Sie stoßen auf Probleme bei der Auszahlung Ihrer Investition? Unsere Juristen helfen Ihnen bei Forderungen gegen TradeUnion.

TradeUnion – Bewertungen

Derzeit existiert eine außerordentlich hohe Zahl an Online-Handelsplattformen wie zum Beispiel TradeUnion. Damit war es noch nie so leicht aber auch unsicher wie heute, in den unbeständigen Finanzmärkten zu investieren.

Besonders weil es eine große Anzahl Chancen gibt, kann die Wahl eines Online Brokers zeitintensiv und herausfordernd sein. Speziell dann, falls diese Ihren jeweiligen Investitionsvorstellungen gerecht werden soll.

Sie haben schon bei TradeUnion investiert? Dann sind die nachstehenden Aspekte für Sie als Anleger gewichtig.

  • Eine sehr gute Adresse für Anleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Binäre Optionen und Kryptogelder schlau machen wollen, ist eine Onlinepräsenz wie diese.
  • Behördlich regulierte Online-Broker, sichere Webseiten, Gebühren und Vermittlungsgebühren, Produktoptionen und Bewertungen von Kunden sind nur ein paar der Punkte, die Sie bei Ihrer endgültigen Wahl einkalkulieren müssten.
  • Der Zugang zu den internationalen Börsenmärkten wird für Geldanleger durch Online-Investitionen bequemer und lukrativer.

Die folgenden Angaben sind allgemeine Tipps für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Geld investieren.

Checkliste TradeUnion: Schützen Sie sich vor Gefahren beim Online Trading

Die nachfolgende Liste dient Ihnen zum Schutz vor Plattformen mit dubiosen Absichten.

  • Gibt es auf der Website ein lückenloses Impressum?
  • Benutzen Sie keine Fernwartungssoftware, die sich Zutritt auf Ihre Endgeräte verschafft.
  • In welchem Ort ist der offizielle Firmensitz des Unternehmens?
  • Nehmen Sie keine ungewollten Investment-Tipps von fremden Personen über Werbung am Telefon oder E-Mails an.
  • Erkundigen Sie sich so gründlich wie möglich über den Anbieter und die Ware, die Sie kaufen möchten (Suchmaschinen, Foren, Online-Kartendienste).
  • Ist in der Firmendatenbank der spezifischen EU-Aufsichtsbehörde ein Unternehmen wie TradeUnion aufgeführt?
  • Identitätsdiebstahl ist ein ernstzunehmendes Ärgernis: Bitte überreichen Sie keine Fotokopie Ihres Lichtbildausweises. Betrüger fordern Sie meist dazu auf.

Zeitlich eng begrenztes Angebot bei TradeUnion?

Bemerken Sie den Druck einer knappen Frist? Der Dienstleister lockt unter Einsatz von einem außergewöhnlichem Angebot, aber Sie stehen unter dem Druck, zügig eine Entscheidung treffen zu müssen?

Das ist keine gute Idee, denn es handelt sich nicht selten um eine List. Brechen Sie keine Entscheidung übers Knie Sie können nicht nur jetzt zuverlässige Offerten erhalten, sondern auch in Zukunft bei TradeUnion anlegen.

Um ihr Ziel zu erreichen, wissen Verbrecher detailliert, was sie machen müssen. Sie bemühen sich, durch vorteilhaft formulierte Nachfragen so viele Auskünfte wie möglich über ihre ins Visier genommene Person zu empfangen. Zudem fragen sie nach dem Status des Gegenübers, z. B. ob es allein zu Hause ist oder ob es Kapital Daheim aufbewahrt.

Obendrein spielen sie ein Spiel des „Abwartens“, um den Betroffenen zu ermüden. Sie können ihr Gegenüber so lange am Telefon halten, bis es sich bereit erklärt, zur Hausbank zu gehen und den Betrügern Geld und sonstige Wertgegenstände zu überreichen.

Bei einem solchen dieser Betrügereien wird dem Geschädigten ein Zeitdruck auferlegt. Mit dieser Taktik wird der Geschädigte dazu animiert, seine eigene Vorsicht zu ignorieren.

Derzeitige Support-Betrügereien benutzen selbige Methode. Da der Computer der kontaktierten Person angeblich von einem äußerst schwerwiegenden Computervirus befallen ist, fordern die Anrufer, die vermutlich im Einsatz von Microsoft oder solch einem Finanzdienstleister wie TradeUnion arbeiten, in englischer Sprache mit indischem Akzent die dringende Bezahlung eines Wartungsvertrags.

Die Schwindler erhöhen den Stress, auf die Weise, dass sie den ins Visier genommenen Personen drohen, sie zur Kasse zu bitten, wenn ihr Rechner infiziert ist und die Infektionen überträgt.

Seriöse Investment-Broker befolgen stets Ihre Orders

Die Vergabe von Aufträgen für Transaktionen mit Aktien ohne das Einverständnis des Kontoinhabers kann in einzelnen Fällen zu einem sprunghaften Anstieg des Kurses bestimmter Aktien führen.

Vor allen Dingen gilt dies für Open-Market-Geschäfte mit illiquiden ausländischen Wertpapieren (Freiverkehr). Seien Sie deswegen wachsam, wenn Sie mit Verweis auf scheinbar lohnende Geschäfte oder Gewinnankündigungen gebeten werden, persönliche Daten über die Investition bei TradeUnion ohne Ihre Erlaubnis zu verraten.

Ihre Internationale Bank Account Number, BIC und sonstige Bankleitzahlen sollten Sie auf gar keinen Fall an einen Dritten weitergeben, der Ihnen nicht bekannt ist. Ebenso wenig sollten Sie Ihre Konto- oder Depotnummern und Passwörter offenbaren.

Überlassen Sie keine Depotunterlagen oder Wertpapierabrechnungen von TradeUnion an jemanden, den Sie nicht kennen. Auch Anrufer, die sich als Anlageberater, Broker oder Beschäftigter einer Finanzaufsicht ausgeben, sind unberechenbar.

Ihr Anbieter verweigert die Ausschüttung?

Käufer werden oft von einem „Broker“ bzw. einem Call-Center-Angestellten umworben, sobald sie sich auf der scheinbaren Handelsplattform einen Account eingerichtet haben. Absicht ist es, den Geldanleger dazu zu bewegen, seine dauerhaften Investitionen zu erhöhen, um die Einnahmen zu maximieren. Dies ist auch ein zunächst legales Ziel des Finanzdienstleisters TradeUnion.

Unmittelbar nachdem der Investor sein Geld transferiert hat, werden womöglich erste Gewinnentwicklungen auf seinem Konto präsentiert. Dies soll den Geldanleger dazu ermutigen, stetig in das Finanzinstrument zu investieren.

Die Plattformbetreiber wiederum können durch den Einsatz von Betrugssoftware manipulierte Kontoveränderungen und Gewinne vorgaukeln, sogar ohne dass der Kunde hiervon etwas mitbekommt.

Vergewissern Sie sich, dass die Konten auch bei TradeUnion authentifiziert werden können.

In der Realität findet auf mehreren Online Handelsplattformen überhaupt kein Trading statt. Vielmehr wird das überwiesene Kapital von den Betrügern auf Bankkonten außerhalb Deutschlands weitergeleitet. Das wird von den Kunden erst einmal nicht wahrgenommen.

Die „Online Broker“ schieben die Auszahlung auf die lange Bank der angegebenen Gewinne, dadurch, dass sie von den Anlegern die Zahlung von angeblich fälligen Steuern und Provisionskosten einfordern. Diese Betrügereien nutzen nur der Absicht, die Einnahmen zu erhöhen.

Früher oder später reißt die Kommunikation gänzlich ab. Das investierte Geld ist aufgebraucht. Ab diesem Zeitpunkt bleibt nur noch der Gang zum Rechtsanwalt, um notwendige Schritte zu lancieren.

Ausstiegsalternativen – die schwer zu erkennen sind

Überprüfen Sie, zu welchem Zeitpunkt und wie viel Geld ausbezahlt. Umgehen Sie bestenfalls langjährige Verträge, die nicht frühzeitig aufgehoben werden können oder bei denen Sie enorme monetäre Verluste erleiden würden.

Schließen Sie langfristige Verträge ohne vorzeitige Möglichkeit der Kündigung ausschließlich mit Dienstleistern wie TradeUnion ab, an deren Verlässlichkeit Sie keinerlei Zweifel haben.

Auch wenn Sie die Möglichkeit haben, jederzeit auf einen Vertrag zu verzichten bzw. ihn über einen gewissen Zeitraum zu beenden, sollten Sie misstrauisch sein. Auch wenn Sie diese Absicherung haben, bleiben Sie immer noch anfällig für monetäre Verluste. Vergewissern Sie sich, dass Sie genau wissen, wie viel Kapital Sie zurückerlangen, wenn das Investment schiefläuft.

Für Aktiengeschäfte gilt die folgende Bestimmung:

Informieren Sie sich vor Ende der Vertragslaufzeit, welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen, eine Aktie loszuwerden.

Oftmals ist es ausschlaggebend herauszufinden, ob es für Dienstleistungen – wie von TradeUnion offeriert – einen liquiden Markt gibt.

Es ist möglich, Wertpapiere über einen Makler bzw. ein Finanzinstitut zu verkaufen. Alle drei Varianten sind für die Vergabe eines Verkaufsauftrags zulässig. Der eigentliche Verkaufsvorgang wird demzufolge über eine Wertpapierbörse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) abgeschlossen (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order im Vorhinein kontrolliert werden. Das Abstoßen der Anteilsscheine vollzieht sich zu einem von Ihnen definierten Zeitpunkt und Ort.

Investition zurückbekommen von TradeUnion? Nehmen Sie Kontakt zu unseren Rechtsanwälten auf

Sie haben bei TradeUnion, oder einem anderen Anbieter, Kapital angelegt? Nun treffen Sie auf Schwierigkeiten bei der Rückführung?

Dann empfiehlt es sich, augenblicklich weitere Zahlungen zu stoppen. Das gilt insbesondere dann, wenn der Online-Broker Nachzahlungen empfiehlt, um Defizite auszugleichen.

Im Übrigen sollte man versuchen, das verlorene Kapital wiederzuholen. In diesem Zusammenhang können geschädigte Kapitalanleger Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Wir betrachten zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten und mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

„Ein Privatanleger, der beim Online-Trading Geld verliert, ist wahrlich kein Einzelfall. Etliche Investoren lassen sich von dem professionellen Auftreten der Dienstleister täuschen und registrieren nicht früh genug, dass sie ihre Verluste nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Ratschlag lautet deswegen, nicht zu resignieren, sondern zeitnah und aktiv zu handeln. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist meist größer, als die geschädigten Privatanleger es ahnen.

Möchten Sie sich mit einem von unseren Anwälten zum Themengebiet TradeUnion unterhalten? Dann kommen Sie hier geradewegs auf unsere Kontaktseite.