Trading Academy 360 ist eine Firma, die sich auf Dienstleistungen auf dem Gebiet des Online-Tradings spezialisiert hat. So lauten jedenfalls die Informationen, die man auf der Website des Unternehmens findet. Die Homepage des Dienstleisters liegt unter anderem in deutscher Sprache vor und kann unter der URL https://tradingacademy360.com/de/ aufgerufen werden.

Mit der Hilfe von Trading Academy 360 könne man wie ein Profi handeln, auch wenn man wenig erfahren sei. Denn bei Trading Academy 360 könne man sich kostenlos registrieren und verschiedene Trading-Strategien erlernen. Laut Angaben von Trading Academy 360 erfolge die Wissensvermittlung anhand von Quizzes und kurzen Lerninhalten.

Eine Nachricht lässt den Finanzdienstleister hier durchaus in einem trügerischen Licht erscheinen: Die belgische Finanzaufsicht (FSMA) machte den Anbieter zum Gegenstand einer öffentlichen Warnmeldung.

Betroffene Mandaten, die von Beratern des Unternehmens telefonisch kontaktiert wurden, sind mit der Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte in Kontakt getreten.

Investoren wird nicht geraten, sich auf Deals mit der Firma ohne weitere Beratung einzulassen.

Trading Academy 360 – Anwälte können helfen

Wollen Sie sich mit einem Rechtsvertreter besprechen und ermitteln, welche rechtlichen Maßnahmen Sie ergreifen können? Dann wenden Sie sich an die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Sie betreut Mandanten, die Anlegerschutz suchen und wird darüber hinaus im Wettbewerbsrecht, im Kapitalmarktrecht, im Immobilienrecht oder im Gesellschaftsrecht tätig.

Die Rechtsberater sind Kontaktpersonen für Anleger mit Sitz in allen europäischen Ländern. Möchten Sie einen Termin mit uns vereinbaren? Hier kommen Sie zur Kontaktaufnahme.

Trading Academy 360 – Vorliegende Angaben

Unserer Anwaltskanzlei liegen folgende Daten zum Dienstleister vor:

Anbietername: Karexa Group sp. z o.o.
Anschrift: Hoża 86, 00-001 Warschau, Polen
Tel.-Nr.: 0048 221530207
E-Mail-Adresse: support[a]tradingacademy360.com
Website: www.tradingacademy360.com

Staatliche Regulierung und Autorisierung von Trading Academy 360

Informationen zu einer Zulassung und Überwachung durch eine staatliche europäische Kontrollinstanz sind auf der Webseite des Anbieters nicht existent. Es kann daher nicht ohne Vorbehalte davon ausgegangen werden, dass das Unternehmen über die für seine Geschäftstätigkeit obligatorischen Befugnisse verfügt.

Behördliche Warnung zum Thema Trading Academy 360

Die Finanzmarktaufsichtsbehörde von Belgien publizierte bereits am 17.9.20 eine warnende Meldung im Zusammenhang mit Trading Academy 360. Unter der Überschrift „Betrügerische Online-Trading-Plattformen“ aktualisierte die FSMA ihre Liste verdächtiger Websites und ergänzte sie um den Anbieter von Trading Academy 360.

Was Anbieter wie Trading Academy 360 anstreben

Seit geraumer Zeit sind Renditen auf niedrigem Niveau. Dies stellt Anleger zunehmend vor die Herausforderung, renditeträchtigere Investmentgelegenheiten zu recherchieren. Davon profitieren hauptsächlich nicht zugelassene Anbieter. Denn diese geben mutmaßlich sichere und lohnenswerte Anlagemöglichkeiten vor, ohne aber de facto ein ernsthaftes Geschäft zu verfolgen.

Lässt man sich auf ein solches Angebot ein, ist nicht nur die Verärgerung groß. Zudem sind einige Bemühungen nötig, um den Schaden wiedergutzumachen oder zumindest in Grenzen zu halten.

Trading Academy 360 ist ein ausländischer Anbieter – was bedeutet das für den Kunden?

Wer das Angebot eines Dienstleisters nutzen will, sollte sich immer über dessen Image und bisherige Verdienste erkundigen. Denn die Digitalisierung hat dazu geführt, dass auch im Investment- und Anlagebereich die Globalisierung Einzug gehalten und das Angebot vergrößert hat.

Falls es zu Schwierigkeiten kommt, stehen betroffene Anleger bei Finanzanbietern vor der Aufgabe, diese mit dem Händler zu besprechen. Denn wenn ein Unternehmen im Ausland sitzt, erschwert dies in der Regel den direkten Wortwechsel, hinzu kommen Sprachbarrieren.

Woran man Gefahren erkennt und meidet

Man findet auf der Website des anbietenden Unternehmens zahlreiche wichtige Begriffe aus der Finanzwelt, die Kompetenz vortäuschen. Obendrein ist zu erfahren, dass das Unternehmen auf das finanzielle Wohl seiner Mandanten bedacht sei, professionelle Unterstützung anbiete und auf ein weltweites Investment-Netzwerk zugreifen könne.

Allerdings stellt sich bei genauerer Betrachtung der Webpräsenz oft heraus, dass man es mit einem eher standardisierten Internet-Auftritt mit Standard-Fotografien aus typischen Bilddatenbanken zu tun hat. Entsprechend sucht man nach real existierenden Anlageberatern oder Referenzen vergebens. Dies sind deutliche Warnhinweise, die Investoren zur Besonnenheit auffordern sollten.

Deshalb sollte man sich vor einer Zahlung stets über die Anbieter und deren Berater sachkundig machen. Hierbei ist zu prüfen, ob eine Finanzaufsichtsbehörde das Unternehmen reguliert.

Falls der Dienstleister über keine Ermächtigung für die angebotenen Produkte verfügt, sollte man hellhörig werden. Dies gilt insbesondere bei Versprechen von außergewöhnlich hohen Renditen. Ist man unsicher, ob ein Anbieter zuverlässig ist, sollte man am besten schnell die Mithilfe eines Anwalts beanspruchen.

Wann eine genaue Prüfung angeraten ist

  • Die Firmen werben mit außergewöhnlich lukrativen Renditen.
  • Der Broker bekommt bei Abschluss eine hohe Gewinnbeteiligung.
  • Es wird zu einem raschen Abschluss des Geschäfts gedrängt, um sich angebliche Vorzüge zu sichern.
  • Die Verbindung zum Vermittler besteht lediglich über das Telefon.
  • Der Standort des Brokers befindet sich nicht in Europa.

Hegen Sie die Vermutung, dass Sie ein Opfer unseriöser Kapitalanlagen geworden sein könnten, ist schnelles Handeln angeraten. Je eher Sie Ihre Ansprüche geltend machen und einen Anwalt hinzuziehen, umso besser stehen die Chancen, dass Sie Ihr eingesetztes Geld zurückbekommen.

Wie sich betroffene Anleger bei Schwierigkeiten mit Trading Academy 360 verhalten sollten

Wer mit einem Investment Verluste in Kauf nehmen musste, sollte vor allem weitere Überweisungen unterlassen. Im Anschluss daran sollte man mit dem Dienstleister sprechen und besprechen, welche Gründe es für das Verlustgeschäft gab und welche Optionen zur Erstattung vorhanden sind.

Falls Sie von Ihrem Händler keine befriedigenden Aussagen bekommen, können Sie Hilfestellung suchen und sich mit einem Anwalt verständigen.

Anwälte stehen Ihnen zur Verfügung

Kunden, die ihr Kapital Trading Academy 360 anvertraut haben und vor Schwierigkeiten stehen, können sich an die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte wenden und sich unverbindlich über ihre Möglichkeiten bezüglich Trading Academy 360 ins Bild setzen lassen. Die Rechtsberatung erfolgt europaweit. Hier gelangen Sie in unseren Kontaktbereich.