TradInvestor will Kapitalanlegern eine Online-Plattform für das CFD Trading bieten. Wo der Sitz der Firma ist, lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht verifizieren.

Haben Sie bereits Kontakt zu TradInvestor und persönliche Erfahrungen mit dem Unternehmen gemacht? Oder sind Sie auf das Angebot aufmerksam geworden und hätte Sie gern unabhängige Informationen zum Handel mit CFD?

Die Kanzlei Herfurtner berät Mandanten in den Bereichen Wirtschaftsrecht und Gesellschaftsrecht und ist gern auch für Sie da. Wenn Sie es wünschen, können unsere Rechtsanwälte darüber hinaus rechtliche Optionen für Sie überprüfen – sollten Sie zum Beispiel Geld verloren haben.

TradInvestor Erfahrungen

TradInvestor wirbt damit, seinen Kunden Echtzeit-Trading und unkomplizierte Auszahlungen zu ermöglichen. Zum Angebot gehört der Handel mit sogenannten Contracts for Difference.

Dabei handelt es sich um Kurswetten auf unterschiedliche Vermögenswerte wie etwa

„Beim Trading mit Differenzkontrakten kaufen Investoren keine Anteile oder Aktien, stattdessen wetten sie auf die Kursentwicklung dieser Werte“, erläutert Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner. „Das ist grundsätzlich extrem spekulativ und deshalb besonders riskant.“

Denn es lassen sich auf diese Weise zwar auch bei fallenden Kursen Gewinne erwirtschaften – das Risiko, die gesamte Investition zu verlieren ist aber äußerst hoch. Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Was gehört zum Angebot?

Wer über die Plattform von TradInvestor mit CFD handeln möchte, kann unter vier unterschiedlichen Kontotypen wählen:

  • Silver, Mindesteinzahlung 2.500 €
  • Gold, Mindesteinzahlung 10.000 €
  • Platinum, Mindesteinzahlung 50.000 €
  • Diamond, Mindesteinzahlung 100.000 €

Da man bei vergleichbaren Angeboten in der Regel bereits mit 100 oder 250 Euro Mindesteinzahlung traden kann, sind die Kontovarianten des Betreibers eher hochpreisig.

Die Accounts unterscheiden sich darüber hinaus in der Höhe möglicher Kreditleistungen, Services und Risiken. Ein kostenloses Demokonto gibt es nach unseren Informationen nicht.

Wer ist TradInvestor?

Um welches Unternehmen es sich bei TradInvestor handelt, muss zum aktuellen Zeitpunkt offen bleiben. Weder findet sich auf der Website https://www.tradinvestor.com/ auf den ersten Blick ein Impressum nach deutschem Recht, noch gibt es im Kontaktbereich aussagekräftige Adressangaben und Unternehmensdaten.

Eine Telefonnummer wird mit +44 XXX XXXXXXX angegeben, bei der Vorwahl handelt es sich um eine britische Nummer. Der Adressbereich endet mit dem Begriff Address:, Angaben dazu fehlen.

Lediglich eine E-Mail-Adresse nennt der Betreiber, sie lautet support(at)tradinvestor.com. Zudem sollen Interessenten per E-Mail-Formular Kontakt aufnehmen können.

Die Website von TradInvestor ist in englischer Sprache gehalten, lässt sich aber auf Deutsch umschalten. Dabei handelt es sich unserer Ansicht nach um eine automatische Übersetzung, die unter anderem nicht die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters erfasst.

Internetuser suchen im Zusammenhang mit der Plattform bei Google auch nach dem Begriff „Opinie“ (polnisch: Bewertungen). Das könnte dafür sprechen, dass das Unternehmen im polnischen Sprachraum aktiv ist oder war.

Beratung zu allen Fragen

Deutschsprachige Anleger müssen sich mit den sehr komplexen rechtlichen Bedingungen des Tradingangebots also in einer fremden Sprache auseinandersetzen. Eine zusätzliche Schwierigkeit beim Einschätzen der möglichen Risiken.

TradInvestor selbst weist jedoch darauf hin, dass Kunden sich unbedingt mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und möglichen Konsequenzen des Handelns vertraut machen sollten. Eine unabhängige Beratung kann deshalb sinnvoll sein.

Gern steht Ihnen die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Sie haben bereits Erfahrungen mit TradInvestor gemacht oder sogar Geld verloren?

Dann können unsere Anwälte für Sie ermitteln, welche rechtlichen Möglichkeiten Sie haben. Unter Umständen kann es uns gelingen, Verluste ganz oder wenigsten teilweise wieder hereinzuholen.