Tradixa richtet sich mit seinem Produktsortiment an Investoren, die sich für die Disziplin Online-Trading begeistern. Denn bei Tradixa könne man unter anderem mit Differenzkontrakten oder Aktien handeln. Jedoch gibt es zum Thema Tradixa eine offizielle Warnmeldung der Finanzaufsicht aus Großbritannien.

Wenn man sich mit dem Gedanken trägt, ein Investment bei dem Anbieter Tradixa zu tätigen oder falls man bereits Kunde von Tradixa ist und Online-Trading betreibt, sind die folgenden Fragen definitiv wesentlich:

Existieren Erfahrungswerte von anderen Anlegern mit Tradixa? Ist die Firma Tradixa als vertrauenswürdig einzuordnen? Was können Sie als Kunde von Tradixa bei Verlusten möglicherweise unternehmen?

Unsere Rechtsanwälte haben sich besagten Fragen gewidmet und die Antworten in diesem Artikel zu Tradixa zusammengetragen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Tradixa Erfahrungen
  2. Tradixa Internetseite
  3. Kontaktaufnahme mit Tradixa
  4. Tradixa Lizenzierung
  5. Warnung von Finanzaufsichtsbehörden zum Thema Tradixa
  6. Online-Handel Hinweise
  7. Rechtsanwälte beraten bei Problemen

Neben der Frage, ob Tradixa ein vertrauenswürdiges Angebot bietet, ist es bedeutsam, sich mit den Grundlagen für ein gewinnbringendes Online-Trading zu beschäftigen.

Wir werden darüber hinaus dazu Stellung beziehen, wie der Anbieter Tradixa gegenüber anderen Anlagemöglichkeiten zu bewerten ist.

Darüber hinaus stehen wir Anlegern zur Seite und unterstützen Sie bei Detailfragen und Streitfällen in Verbindung mit Tradixa.

Tradixa Erfahrungen

Bei Tradixa habe man laut Website-Angaben die Vision, eine maßgeschneiderte 1:1-Kontoverwaltung für Kunden anzubieten, die ihr wohlverdientes Geld arbeiten lassen wollten. Denn Tradixa habe den Wunsch, dass man sein Kapital nicht nur auf der Bank anhäufe, sondern es weitergebe und höhere Gewinne erziele.

Überdies glaube man bei Tradixa, dass man in den letzten Jahren darauf konditioniert worden sei zu denken, dass nur Leute, die viel Geld hätten und Spezialisten seien, sich in Aktien oder dem Umtausch von anderen Geldformen versuchen könnten.

Deshalb habe sich Tradixa vorgenommen, jeder Person, ob zu Hause oder am Arbeitsplatz, die Möglichkeit zu geben, mit Devisen zu handeln (Forex Trading) und ihnen die 100 %-ige Unterstützung und Anleitung zu bieten, die für Anfänger erforderlich sei.

Außerdem sei man bei Tradixa begeistert und dankbar zu sehen, dass sich der Kundenstamm so schnell entwickelt habe und weiter wachse, wovon die eigenen Kunden und damit auch der Anbieter selbst profitiere.

Des Weiteren sei der Online-Tausch in den Geschäftsbereichen mit Tradixa sehr einfach, da man alle Tools und Plattformen anbiete. Jedoch erfordere es laut Tradixa zusätzlich Urteilsvermögen und Kompetenz, um erfolgreich zu sein. Daher bemühe sich Tradixa, seine Kunden zu lehren und zu führen, um genau das zu tun.

Darüber hinaus stelle Tradixa seinen Kunden eine Auswahl verschiedener Kontotypen zur Verfügung:

  • Basiskonto: Mindesteinzahlung 250 US-Dollar
  • Silberkonto: Mindesteinzahlung 5.000 US-Dollar
  • Goldkonto: Mindesteinzahlung 15.000 US-Dollar, Handelsbonus bis zu 50 %
  • Platinkonto: Mindesteinzahlung 50.000 US-Dollar, Handelsbonus bis zu 100 %
  • Diamantkonto: Mindesteinzahlung 100.000 US-Dollar, Handelsbonus bis zu 200 %
  • VIP-Konto: Mindesteinzahlung 250.000 US-Dollar, Handelsbonus bis zu 200 %

Die Onlinepräsenz von Tradixa

Informationen zum mutmaßlichen Online-Broker Tradixa gibt es auf der englischen Website des Anbieters unter der URL www.tradix-a.com.

Betreiber und Handelsmarke

Nicht zwingend ist die Bezeichnung der Webpräsenz beziehungsweise der Plattform oder des Angebotes deckungsgleich mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es oftmals vorgekommen, dass Firmen zur gleichen Zeit mit vielen unterschiedlichen Handelsmarken agieren.

Ferner ist es gängige Praxis bestimmter Betreiber, die Internetauftritte von „angeschlagenen“ Handelsmarken zu deaktivieren und kurze Zeit später unter Verwendung einer anderen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Aus diesem Grund tut man gut daran, bei Recherchen zu Neuigkeiten und Aussagen zu einem Anbieter neben der Handelsmarke auch stets die Betreiberfirma in Betracht zu ziehen. Die diesbezüglichen Daten finden sich entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Webpräsenz.

Auf der Webseite von Tradixa ließ sich zum Betrachtungszeitpunkt kein Unterschied zwischen der Handelsmarke und einer Betreiberfirma ausmachen.

Impressumsangaben

In Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demzufolge besteht diese Obliegenheit zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetauftritte.

Denn diese Angaben sollen den User einer Webpräsenz darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Darüber hinaus spielt dabei die ladungsfähige Postadresse des Website-Inhabers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Bedeutsam in diesem Kontext ist darüber hinaus die Tatsache, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für ausländische Anbieter gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen im Inland entfalten.

Auf der Webpräsenz von Tradixa war im Oktober 2021 kein rechtsverbindliches Impressum ausfindig zu machen.

CEO

Gemäß §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum zu nennen. Meistens handelt es sich dabei um ein Mitglied der Geschäftsleitung des Anbieters.

Die verantwortlichen Personen namentlich auszuzeichnen, ist nicht nur verpflichtend, sondern auch ein Merkmal von Transparenz.

Auf der Internetpräsenz von Tradixa finden sich im Oktober 2021 keine Daten zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Hintergründe zur Domain

Einige Unternehmen werfen ihre mehrjährige Erfahrung in die Waagschale, um Seriosität zu suggerieren. Allerdings steht solchen Angaben oftmals das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Folglich ist zu prüfen, wer der Domaininhaber ist und in welchem Jahr die Domain registriert wurde.

Unsere Anwälte haben am 13.10.2021 die Daten zu Tradixa mit diesem Ergebnis ermittelt:

Domain name: tradix-a.com
Registry Domain ID: 2613597428_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: http://www.namecheap.com
Updated Date: 0001-01-01T00:00:00.00Z
Creation Date: 2021-05-20T14:17:35.00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-05-20T14:17:35.00Z
Registrar: NAMECHEAP INC

Tradixa Kontaktinformationen

Auf der Internetpräsenz von Tradixa waren zum Zeitpunkt der Texterstellung die nachfolgenden Angaben zu finden:

  • Postadresse von Tradixa: k. A.
  • Telefonnummer von Tradixa: 0044 2038 079 312
  • E-Mail-Adresse von Tradixa: support[a]tradix-a.com

Tradixa Berechtigung

Die Existenz einer gültigen Berechtigung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Denn für die Vergabe einer Lizenz muss ein Anbieter einen großen finanziellen Aufwand betreiben.

Allerdings muss es sich nicht zwangsläufig um Anlagebetrug handeln, wenn ein Online-Broker auf Informationen über seine Zulassung oder zum eigenen Regulierungsstatus verzichtet.

Die nachfolgenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter weiteren für die Vergabe von Genehmigungen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern wie Tradixa verantwortlich:

  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • CySec, Zypern (Cyprus Securities and Exchange Commission)
  • FSMA, Belgien (Financial Services and Markets Authority)

Auf der Webpräsenz von Tradixa ließen sich im Oktober 2021 keine Hinweise auf eine behördliche Lizenzierung finden. Was dieser Sachverhalt mit sich bringt, können Investoren im Austausch mit einem Rechtsbeistand unserer Anwaltskanzlei erörtern.

Tradixa – Behördenwarnung der FCA

Von der britischen Finanzaufsicht FCA erschien bereits im Februar 2020 eine Warnmeldung zum Thema Tradixa. Denn die Behörde glaube, dass diese Firma möglicherweise Finanzdienstleistungen oder -produkte im Vereinigten Königreich ohne Genehmigung anbiete.

Vor dem Trading bei Tradixa und anderen – Trading Hinweise

Online-Trading wie bei Tradixa ist die Erweiterung des klassischen Handels mit Finanzinstrumenten ins Web. Hier wie dort agieren Anleger mit der Prämisse, über den Erwerb und den Verkauf von Vermögenswerten Erträge zu erwirtschaften.

Das Handeln ist längst nicht mehr auf Aktien begrenzt. Vielmehr stehen Investoren zum Beispiel auch die nachfolgenden Möglichkeiten zur Verfügung:

Online-Trading wird über Schnittstellen wie Online-Broker (wie zum Beispiel Tradixa) oder Bankinstitute vollzogen, die ihren Kunden eine spezifische Handels-Lösung bereitstellen.

Insbesondere die weitreichenden technologischen Fortschritte der letzten Jahre sind der Grund dafür, dass Online-Trading heute zeitsparend und komfortabel und somit genauso akzeptiert wie beliebt ist.

Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung verändert auch die Finanzwelt erheblich, insbesondere in Bezug auf das Trading wie bei Tradixa.

Denn aufgrund der technischen Möglichkeiten hat das Trading besonders massiv an Schnelligkeit gewonnen. Musste man als Anleger oder Trader die eigenen Orders früher noch per Telefon, Faxnachricht oder Post erledigen, ist dies heute per Mausklick und zu einem Bruchteil des Aufwands realisierbar.

Kriterien wie Laufzeit und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Einzelheiten zum Konto lassen sich heutzutage ohne ein persönliches Gespräch zwischen einem Anbieter wie Tradixa und dessen Kunden klären.

Insofern sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading viele Annehmlichkeiten entstanden:

  • Das Tempo zur Ausführung von Transaktionen hat merklich zugenommen.
  • Erträge sind auch mit einem niedrigen Einsatz erzielbar.
  • Ausbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Schulungen sind vielerorts Bestandteil des Angebotes.
  • Der Fundus an handelbaren Finanzinstrumenten ist breiter und tiefer.
  • Eine Vielzahl von Tools lassen sich automatisch und sofort anwenden.
  • Online-Trader können auf viele Werkzeuge zurückgreifen und unterschiedlichste Indikatoren nutzen.
  • Die Handelsplattform führt die gewünschten Orders aus, man benötigt nur einen Internetanschluss.

Im Übrigen bringt das Online-Trading nicht nur Pluspunkte hinsichtlich der einfachen Verwendung der Plattform. Insbesondere aufgrund von Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die verschiedenen Werkzeuge genießt der Anleger merklich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Chartdiagramme zeichnete oder aufwändig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorbei. Mittlerweile finden Online-Trader in ihrem System eine umfangreiche Auswahl an Orderarten, die man beim Daytrading mit dem favorisierten Online-Broker seiner Wahl eigenständig ausführt.

Der persönliche Tradingplan

Da es etliche Orderarten gibt, können Online-Trader ihren Tradingplan maßgeschneidert auf ihre Erfordernisse zuschneiden und in diesem Zusammenhang unterschiedliche Einstellungen vornehmen:

Buy-Einstiege:

  • Kauf zu augenblicklichem Marktpreis (Buy Market Orders)
  • Man kauft über dem augenblicklichen Marktpreis (Buy Stop Orders)
  • Man kauft unter dem gegenwärtigen Marktpreis (Buy Limit Orders)

Verkaufs-Einstiege:

  • Sell Stop Orders: Der Verkauf erfolgt über dem gegenwärtigen Marktpreis
  • Sell Market Orders: Verkauf zu gegenwärtigem Marktpreis
  • Sell Limit Orders: Verkauf unter aktuellem Marktpreis

Ausstiegs-Orders:

  • Stop Loss: Ausstieg mit Verlust bei Erreichen des im Voraus festgesetzten Kurses
  • Take Profit: Exit mit Gewinn, sobald der zuvor festgelegte Kurs erreicht wird
  • Trailing Stop Orders: Stop-Loss-Verschiebung, abhängig von der Kursentwicklung

Ein weiterer Vorzug beim Online-Trading aus dem Blickwinkel des Händlers ist der Entfall von Restriktionen. Demnach ist man frei bei der Auswahl seiner Trading-Strategie und macht sich einen eigenen Trading-Stil zu eigen. Hierbei gibt es verschiedenste Herangehensweisen:

  • Scalping: angriffslustiges Kurzfrist-Trading
  • Intraday Trading – Öffnen und Schließen von Positionen innerhalb eines Handelstags
  • Dauerhaftes Trading
  • Swing Trading – risikobehaftetes Nutzen von Kursschwankungen
  • Automatisiertes Handeln mit Robots („Expert Advisors“)

Zahlreiche jener Trading-Stile hat das Online-Trading überhaupt erst möglich gemacht, indem es den zuvor obligatorischen telefonischen Austausch mit dem Händler eliminierte. Entsprechend lässt sich von einer Trading-Revolution sprechen, die jetzt eine Brücke zwischen zahlreichen Investoren aus der ganzen Welt und den weltweiten Finanzmärkten schlägt.

Geldanleger sind gut beraten zu untersuchen, inwiefern der Finanzanbieter Tradixa ebendiese Vorzüge bietet.

Die Nachteile beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese Aussage gilt auch für das Online-Trading. Folglich sind abseits der Vorteile auch eine Reihe von Nachteilen ersichtlich, die interessierte Geldanleger in ihre Überlegungen einbeziehen sollten:

  • Geldanleger sollten die Kursverläufe laufend im Blick behalten.
  • Das Vorhandensein betrügerischer Trading-Anbieter hat zu großen Verlustrisiken geführt.
  • Kommt es zu Fehlentscheidungen, sind enorme Einbußen zu erwarten.
  • Verglichen mit traditionellem Trading geht es eher hastig zu.
  • Kapitalanleger sollten schon routiniert im Trading sein und auf belastbare Strategien bauen.

Vor allem das spekulative Daytrading ist nicht für Geldanleger zweckdienlich, die sich zum ersten Mal mit dem Themengebiet Trading beschäftigen. Denn das Risiko, Kursentwicklungen nicht richtig einzuschätzen, ist beträchtlich, und wegen des Zeitdrucks kann man nur schwerlich Anpassungen vornehmen. Deshalb eignet sich diese Form des Tradings eher für besonders versierte oder sehr risikofreudige Anleger.

Ist man diesem Personenkreis zugehörig, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um zeitnah Ergebnisse zu erzielen. Außerdem profitiert man zum Beispiel vom Entfall der Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht. Schließlich müssen auch diese Kosten in die ganzheitliche Prüfung eines Investments einfließen.

Überdies erspart man sich sprichwörtlich ein böses Erwachen am Morgen, falls es zu unmittelbaren und drastischen Kursveränderungen kam. Solche „Gaps“ entstehen schnell aufgrund von negativen Berichten über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell Erfolge, sobald man zum Schluss eines Handelstags einen Gewinn bilanzieren kann.

Darüber hinaus ist es relevant für Daytrader, die Tradinggebühren der unterschiedlichen Broker zu vergleichen. Hierbei kann es sich lohnen, sich für eine Pauschale in Form einer fixen Rate zu entscheiden. Das rentiert sich vor allem dann, wenn man beim Traden auf eine hohe Frequenz kommt und einzelne Ordergebühren den Profit signifikant schmälern würden.

Gefahren verstehen

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu steigern, ist es empfehlenswert, zu überprüfen, über welchen Dienstleister man an den Märkten traden möchte.

Aus der Erfahrung unserer Kanzlei haben sich einige Fragestellungen herauskristallisiert, anhand derer man mögliche Risiken erkennt. Auf das Beispiel Tradixa angewandt, sähen diese wie folgt aus:

  • Kam der Kontakt mit Tradixa aufgrund eines unaufgeforderten Telefonats zustande?
  • Lassen sich behördliche Warnungen zu Tradixa ausfindig machen?
  • Stellt Tradixa außergewöhnlich hohe Erträge oder eine garantierte Rendite in Aussicht und verschweigt die Risiken oder spielt diese herunter?
  • Welche Erfahrungen haben andere Investoren bereits mit Tradixa gemacht, welche Meinung herrscht in Foren vor?
  • Existiert auf der Webseite von Tradixa ein Impressum und kann man glaubhafte Angaben zum Geschäftssitz des Unternehmens finden?
  • Wird Tradixa von einer europäischen Finanzaufsicht kontrolliert und unterliegt der Anbieter einer staatlichen Überwachung?
  • Gibt es Warnungen von Anwälten oder Rechtsanwaltskanzleien, die im Zusammenhang mit Tradixa geschädigte Mandanten unterstützen?

Was tun bei Verlusten?

Für den Fall, dass man die Sorge hat, beim Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, empfiehlt es sich, unverzüglich zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Dies gilt im Besonderen für den Umstand, dass der Anbieter Nachzahlungen nahelegt, um Defizite auszugleichen.

Darüber hinaus sollte man den Versuch unternehmen, das verloren gegangene Kapital zurückzuholen. In diesem Zusammenhang können geschädigte Investoren Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden. Wir betrachten sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten und mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

„Ein Privatanleger, der beim Online-Trading Geld verliert, ist beileibe kein Einzelfall. Viele Anleger lassen sich von dem fachmännischen Verhalten der Dienstleister täuschen und erkennen erst zu spät, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet deswegen, nicht zu verzweifeln, sondern zügig und tatkräftig zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist oft größer, als die geschädigten Privatanleger es annehmen.

Wollen Sie sich mit einem unserer Anwälte zum Thema Tradixa unterhalten? Dann kommen Sie hier geradewegs zu unserem Kontaktbereich.

Dieser Beitrag wird Ihnen von der Kanzlei Herfurtner zur Verfügung gestellt. Deren Anwälte beraten ihre Mandantschaft aus Deutschland und ganz Europa, unabhängig von deren Wohn- oder Geschäftsort. Neben den Themengebieten Online-Trading und Internetbetrug vertreten und beraten sie Privatpersonen, Unternehmen und Organisationen auf weiteren Rechtsgebieten, zum Beispiel im Immobilienrecht, im Bank- und Kapitalmarktrecht oder im Gesellschaftsrecht.

kostenfreie Anfrage