UniGlobal Assets – Der Anbieter ist nach Angaben, die man auf der Internetpräsenz des Unternehmens https://uniglobal-assets.com/de/ erhält, ein Anbieter für das Online Trading in den Bereichen Forex, Kryptowährungen, Indizes und Rohstoffe.

Sie treffen auf Probleme bei der Auszahlung Ihrer Kapitalanlage? Unsere Anwälte helfen Ihnen bei Ansprüchen gegen UniGlobal Assets.

UniGlobal Assets – Erfahrungen und Bewertung

Derzeit existiert eine enorm hohe Zahl an Anbietern wie beispielsweise UniGlobal Assets. Hierdurch war es noch nie so einfach aber auch risikoreich wie heute, in den unbeständigen Finanzmärkten zu investieren.

Vor allem weil es zahllose Optionen gibt, kann die Auswahl eines Finanzdienstleisters zeitraubend und frustrierend sein. Insbesondere dann, falls diese Ihren jeweiligen Investitionswünschen entsprechen soll.

Sie überlegen, bei UniGlobal Assets anzulegen? Dann sind die nun folgenden Aspekte für Sie als Investoren wichtig.

  • Der Zugriff zu den länderübergreifenden Börsen wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen angenehmer und erschwinglicher.
  • Beim Trading im Internet kann man zahlreiche Auftragsarten benutzen.
  • Lizenzierte Online-Broker, sichere Portale, Gebühren und Vermittlungsgebühren, Angebots-Optionen und Kunden-Feedbacks sind nur ausgewählte Faktoren, die Sie bei Ihrer finalen Entscheidung einplanen müssten.
  • Eine gute Anlaufstelle für Geldanleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Binäre Optionen und Kryptowährungen informieren möchten, ist eine Webseite wie diese.

Die nachfolgenden Hinweise sind grundsätzliche Ratschläge für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

UniGlobal Assets richtig einschätzen: Merkmale seriöser Trading Anbieter

Die nachfolgenden Gedanken sollten Sie im Hinterkopf behalten, wenn Sie nach Chancen Ausschau halten, Ihr Kapital im Internet anzulegen:

  1. Das Impressum muss in Der Bundesrepublik Deutschland eine Postanschrift, die Kontaktdaten eines Vertretungsberechtigten von UniGlobal Assets und eine Telefonnummer beinhalten.
  2. Es kann sehr nützlich sein, herauszufinden, was andere Kunden über einen potenziellen Anbieter sagen, auch wenn es nur im Internet ist.
  3. Achten Sie auf ein Impressum auf der Onlinepräsenz des Anbieters. Ist dies nicht der Fall, heißt es: Finger weg! Bedenken Sie aber auch, dass ein Impressum gefälscht werden kann.
  4. Gütesiegel werden oftmals von Fake-Shops verwendet, um zu vortäuschen, dass sie seriös sind. Um zu sehen, ob ein Querverweis zur Internetpräsenz des Gütesiegels führt und ob das Geschäft dort auch aufgeführt ist, klicken Sie auf das Bild des Siegels. Es ist gut möglich, dass der Betreiber der WWW-Seite das Siegel nur von einer anderen WWW-Seite kopiert und ohne die richtige Zertifizierung auf seine eigene Website übertragen hat.

UniGlobal Assets – Versand von E-Mail & Fax Angeboten?

Haben Sie schon einmal Aktienvorschläge per E-Mail von einem Dienstleister wie UniGlobal Assets erhalten, die Ihnen unbekannt sind? Erhalten Sie Faxnachrichten von der Wertpapierbörse, die Sie keineswegs angefragt haben? Oder haben Sie einen vermeintlichen „Geheimtipp“ entgegengenommen?

Geldanleger sollten sich vor solchen Tipps in Acht nehmen, denn sie werden nicht selten von kriminellen Gruppen wie auch Brokern verbreitet, welche mit dem Vertrieb von Aktien aus einer erfundenen Erfolgsgeschichte Gewinn schlagen möchten.

Es sind auch Fälle bekannt geworden, in denen Verbraucherinnen und Verbraucher von einer vermeintlichen Börsenaufsichtsbehörde konsultiert werden.

Es wird fälschlich erklaert, dass die angeschriebenen Personen Geschädigte eines Betrugs geworden seien und dass die entsprechenden Daten von der scheinbaren Bundesanwaltschaft in Karlsruhe an die Börsenaufsicht weitergegeben worden seien. Von den angeschriebenen Personen wird das Ausfüllen eines Internet-Formulars erwartet.

Es handelt sich in diesem Fall um einen offensichtlichen Betrugsversuch. Wir raten in auf alle Fälle davon ab, mit selbiger Person in Verbindung zu treten oder persönliche Angaben, wie zum Beispiel Benutzernamen, Passwörter, Kreditkartennummern oder anderweitige identifizierende Angaben wie zum Beispiel Ihre Accountdaten bei UniGlobal Assets, zu teilen.

Ponzi-Schema – einfach erklärt

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Finanzbetrug. Bei dem wird Vermögen von neuen Geldanlegern gesammelt und darauffolgend zur Ausschüttung von Geld an die vormaligen geschädigten Personen herangezogen.

Die Drahtzieher von Schneeballsystemen versichern meistens, dass sie Ihr Kapital anlegen und exorbitante Renditen erlangen würden, ohne Ihr Kapital zu riskieren. Nichtsdestotrotz investieren die Betrüger in vielen Schneeballsystemen das Kapital, das sie entgegennehmen, nicht wirklich.

Stattdessen wird es benutzt, um Menschen, die früher eingezahlt haben, abzufinden. Auf diese Weise können die Täter einen Teil der finanziellen Mittel für sich selbst behalten. Achten Sie also bei sämtlichen Investments – auch bei UniGlobal Assets – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme brauchen einen anhaltenden Zufluss an frischem Geld, um weiterlaufen zu können, da sie nur sehr geringe oder gar keine eigentlichen Einnahmen haben. Viele dieser Systeme versagen, wenn es mühsam wird, frische Kapitalanleger zu gewinnen, oder wenn eine beträchtliche Vielzahl von Anlegern aussteigt.

Gesetzt den Fall, dass Sie bei einem Anbieter wie UniGlobal Assets investieren möchten, sollten Sie stets mit Bedacht handeln.

Zu den Indikatoren, auf die Sie achten sollten, zählen:

  • Die Ausschüttung von Gewinnen klappt nicht? Wenn Sie keinerlei Zahlungen empfangen oder sich nur schwer ausschütten lassen können, sollten Sie vorsichtig sein. Die Operatoren von Schneeballsystemen versuchen womöglich, die Teilnehmer mit dem Zusichern noch größerer Erträge zum Verweilen zu bewegen, wenn sie kein Geld abheben.
  • Übermäßig vorhersehbare Ergebnisse. Im Laufe der Zeit neigen Investments dazu, zu steigen und zu fallen. Jede Wertanlage, die autark von den Marktbedingungen ständig gute Renditen liefert, sollte mit einem hohen Maß an Skepsis bewertet werden.
  • Risikofreie Renditen mit geringer oder keiner Volatilität. Jede Investition enthält ein gewisses Risiko, und je riskanter eine Investition ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine hohe Rendite bringt.
  • Taktiken, die schwierig zu erkennen sind. Halten Sie Ihr Kapital vom Aktienmarkt fern, wenn Sie nicht ausreichend hiervon wissen.
  • Gibt es ein Problem mit der Dokumentation? Wenn auf Ihrem Kontoauszug Irrtümer auftreten, kann das ein Anhaltspunkt darauf sein, dass Ihr Kapital nicht ordentlich angelegt wird.

Online Broker verlangt Steuern und zusätzliche Überweisungen?

Verbraucher werden immer wieder von einem „Online Broker“ beziehungsweise einem Call-Center-Mitarbeiter umworben, in dem Moment in dem sie sich auf der angeblichen Handelsplattform einen Account eingerichtet haben. Ziel ist es, den Investoren dazu zu bewegen, seine langfristigen Investments zu steigern, um den Gewinn zu maximieren. Dies ist auch ein zunächst legales Ziel des Brokers UniGlobal Assets.

Kurz nachdem der Käufer sein Geld transferiert hat, werden wahrscheinlich vorläufige Gewinnentwicklungen auf dessen Benutzerkonto dargestellt. Das soll den Kapitalanleger dazu ermutigen, weiter in das Finanzprodukt zu investieren.

Die Plattformbetreiber hingegen können durch den Einsatz von Betrugssoftware unsachgemäße Kontoveränderungen und Einnahmen vortäuschen, sogar ohne dass der Käufer davon etwas mitbekommt.

Überprüfen Sie, dass die Konten gleichermaßen bei UniGlobal Assets autorisiert werden können.

In der Realität findet auf vielen Plattformen gar kein Trading statt. Vielmehr wird das eingezahlte Geld von den betrügerischen Brokern auf Bankkonten außerhalb Deutschlands weiter transferiert. Das wird von den Käufern zunächst nicht erkannt.

Die „Dienstleister“ schieben die Auszahlung auf die lange Bank der angegebenen Gewinne, dadurch, dass sie von den Investoren die Begleichung von scheinbar anfallenden Steuern und Kosten für die Bearbeitung einfordern. Diese Tricks nutzen nur der Absicht, die Gewinne zu vergrößern.

Über kurz oder lang reißt der Kontakt vollständig ab. Das gezahlte Geld ist verbraucht. Ab diesem Zeitpunkt bleibt einzig und alleine der Weg zum Anwalt, um notwendige Maßnahmen einzuleiten.

Online Trading: Planen Sie auf alle Fälle Gebühren ein

Erkundigen Sie sich vor einer Investition bei UniGlobal Assets, wie viel von Ihrer Investitionssumme zur Deckung von Kosten, Gebühren und Provisionen verwendet wird. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um die von den Dienstleistern zur Verfügung gestellten Infos detailliert zu betrachten!

Geldanleger müssen über alle angesetzten Kosten und deren Einfluss auf die Gewinnspanne von Wertpapierdienstleistern in Kenntnis gesetzt werden. Zusätzlich müssen die Kosten einzeln aufgeführt werden.

Im Falle, dass Sie eine detaillierte Übersicht jeglicher Gebühren anfordern, sind die Anbieter in der Verpflichtung, Ihnen diese Informationen zu geben.

Ein Online Broker wie UniGlobal Assets ist aus nachvollziehbaren Gründen im Normalfall an möglichst vielen Handelstransaktionen interessiert. Sehr oft sind die Gebühren so enorm, dass es schwer ist, einen Gewinn zu erreichen. Die Gebühren können das angelegte Geld in kurzer Zeit sogar verschlingen.

Beachten Sie daher unbedingt die Kosten! Die Provisionsgebühren des Online Brokers müssen öffentlich abrufbar sein. Die Transparenz der Kostenstruktur ist ebenfalls in den gesetzlichen Vorschriften und Regulierungen festgesetzt.

Im Zusammenhang mit einem Verstoß kann dem Anbieter die Lizenz aberkannt werden.

Sie möchten Ihr Kapital von UniGlobal Assets zurückholen? Unsere Anwälte helfen

Um abwägen zu können, ob Sie einen Anspruch auf eine Rückzahlung gegen den Dienstleister UniGlobal Assets haben, bedarf es stets der Beurteilung Ihres Falles im Einzelnen. Selbige nehmen die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner im Zusammenhang einer kostenfreien Erstberatung für Sie vor.

Ausgangspunkt dieser Betrachtung ist stets der von Ihnen dargelegte Sachverhalt. Obendrein können oftmals Gemeinsamkeiten zu ähnlich gelagerten Fällen gezogen werden. Sie profitieren also von den umfassenden Erfahrungen unserer Rechtsanwälte.

Nach der vollständigen Prüfung aller Unterlagen und der rechtlichen Einordnung, richtet sich das Vorgehen zunächst gegen den Dienstleister UniGlobal Assets selbst, sollten gewisse Pflichtverletzungen überprüfbar sein. Um jene Pflichtverletzungen beweisen zu können, sollten die Vertragspapiere, die E-Mail-Kommunikation und eventuell auch noch weitere Papiere analysiert werden.

Darüber hinaus sind lizenzierte Online-Trading-Dienstleister auch in der Verpflichtung, Telefonaufzeichnungen zu den Gesprächen mit den Investoren anzufertigen und abzuspeichern. Die Aufforderung zur Herausgabe jener Dokumentationen und die anschließende Überprüfung ist genauso ein ratsamer und notwendiger Schritt zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Mithilfe dieser Beweise können Ansprüche der Käufer sowohl im außergerichtlichen als auch im gerichtlichen Verfahren zivilrechtlich durchsetzt werden.

Auch die Banken und Kryptobörsen, die auf Empfängerseite stehen, sind hierbei in den Blickpunkt zu nehmen. Da es sich in vielen Fällen um Geldsummen in beträchtlichem Umfang handelt, kommt immer wieder die Frage auf, ob die Unternehmen ihren Informationspflichten und den Pflichten entsprechend dem Geldwäschegesetz nachgegangen sind. Eine generelle Äußerung lässt sich hierzu nicht treffen, vielmehr ist der Einzelfall zu begutachten.

Dasselbe betrifft den Begünstigten auf Empfängerseite, der sehr oft nicht identisch mit dem Dienstleister selbst ist. Unter Umständen ist auch dieser in Anspruch zu nehmen, wenn Pflichtverletzungen nachweisbar sein sollten.

Nachdem alle zivilrechtlichen Optionen ausgereizt sind, verbleibt das Vorgehen auf strafrechtlicher Ebene, sollte sich der Anfangsverdacht einer strafbaren Handlung erhärten. Diesbezüglich bedarf es der Kontaktaufnahme mit Ermittlungsbehörden im In- und Ausland und die Koordinierung zusätzlicher Maßnahmen.

Viele Bundeländer haben zwischenzeitlich Sonderabteilungen für die Themenbereiche Betrugsdelikte im Zusammenhang mit Online und Krypto-Trading gegründet. Mit selbigen stehen die Anwälte der Kanzlei Herfurtner konstant in Kontakt.

Nicht zuletzt können auch Web Hoster wertvolle Auskünfte zu zu dem Inhaber der Website liefern. Die Kontaktaufnahme mit den, häufig außerhalb Deutschlands ansässigen Internet Providern,, ist für den Laien allerdings überaus kompliziert.

Gleichermaßen sind Finanzaufsichten im In- und Ausland hilfreiche Kontaktstellen für zu Schaden gekommene Geldanleger.

Außer der Beschwerde gegen den bestimmten Anbieter, die weitere mögliche Käufer vor Geldanlagen schützen soll, können über die Finanzaufsichtsbehörden als Informationsgeber gegebenenfalls noch weitere Details in Erfahrung gebracht werden.

Diese Hinweise gestatten oft eine Verknüpfung von Ermittlungsverfahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz.