VipWayZone bezeichnet sich als Online Trading-Plattform, bei der es zuvorderst um den Handel mit Devisen (Forex Trading) gehe. Die Internetpräsenz ist in englischer Sprache vorhanden und unter der URL https://vipwayzone.com/ einsehbar. Zu den weiteren Produkten, mit denen Anleger handeln könnten, zählten Rohstoffe und Indizes.

Kennen Sie VipWayZone und hatten Sie Probleme mit einem Investment auf der Plattform? Oder möchten Sie mehr über diesen Provider oder die Marktsituation im Online Trading erfahren? Dann kontaktieren Sie einen Anwalt, um Ihr Anliegen persönlich zu diskutieren.

Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wird adressiert, sofern es um Anlegerschutz geht. Zudem sind die Rechtsanwälte im Gesellschaftsrecht, im Kapitalmarktrecht oder im Wirtschaftsrecht tätig.

Mit Büros in Norddeutschland (Hamburg) und Süddeutschland (München) betreuen wir Klienten aus dem DACH-Gebiet. Wenn Sie mit uns sprechen wollen, können Sie einen Gesprächstermin ausmachen. Bitte begeben Sie sich hierzu in unseren Kontaktbereich.

VipWayZone Review und Erfahrungen

Wer sich mit der Überlegung trägt, sein Geld auf einer Online Trading-Plattform zu investieren, sollte sich zuvor über den Anbieter informieren. Zuträglich ist es, wenn man in diesem Fall auf VipWayZone Erfahrungsberichte zurückgreifen kann.

Wenn man bei Google & Co. nach VipWayZone recherchiert, werden viele Ergebnisse angezeigt. Meistens führen diese zu Blogs oder Foren, wo VipWayZone Erfahrungen thematisiert werden oder wo man auf VipWayZone Feedback stößt. Die Ansichten zu diesem Broker sind nicht uneingeschränkt wohlwollend, unter anderem wird gefragt, wie man sein VipWayZone Konto löschen kann.

Grundsätzlich ist es schwierig einzuschätzen, welchen Wahrheitsgehalt die veröffentlichten Erfahrungen mit VipWayZone aufweisen. Denn nicht immer sind die Berichte, die sich online finden, aus einer objektiven Blickrichtung heraus geschrieben.

Die belgische Finanzaufsichtsbehörde (Financial Services and Markets Authority, FSMA) hat am 11. Juli 2019 eine Warnmeldung im Zusammenhang mit VipWayZone veröffentlicht. Dieser ist zu entnehmen, dass VipWayZone nicht die Befugnis habe, in Belgien oder aus Belgien heraus Bank- oder Investment-Dienstleistungen anzubieten.

Die Behörde warnt eindrücklich davor, auf Angebote einzugehen, die von VipWayZone gemacht werden oder Geld auf ein Konto zu überweisen, dessen Nummer von VipWayZone übermittelt wurde. Zudem komme es immer wieder zu Betrug, wenn Anleger bei Firmen investierten, die nicht über die nötige Genehmigung verfügten.

Sitz des Unternehmens, Regulierung

Die eigene Webseite ist die zentrale Anlaufstelle für den Brückenschlag zwischen einer Trading-Plattform und ihren Kunden. Aufschluss ergeben dabei besonders die Auskünfte zum Standort und zum Status der Regulierung.

Die Website von VipWayZone liegt lediglich in englischer Sprache vor; ein Impressum ist nicht Bestandteil der geteilten Informationen. In der Fußzeile des Internetauftritts steht, dass die Website von einer Next Capital Group Ltd betrieben werde. Dem Kontaktbereich von VipWayZone ist zu entnehmen, dass diese ihren Sitz auf den Marshall Inseln habe.

Ob der Anbieter von VipWayZone von einer staatlichen europäischen Aufsichtsbehörde zugelassen ist und überwacht wird, kann nicht belegt werden. Denn es gibt auf der gesamten Internetseite keinen Anhaltspunkt auf die Genehmigung durch beispielsweise die deutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) oder die britische FCA (Financial Conduct Authority).

Es kann in Folge dessen nicht zweifelsfrei davon ausgegangen werden, dass der Anbieter über die für einen Geschäftsbetrieb in der EU notwendigen Lizenzen verfügt.

VipWayZone Internetauftritt

Auf seiner Homepage proklamiert VipWayZone den Weg in die finanzielle Unabhängigkeit. Die einbezahlten Gelder der Kunden seien sicher und man finde VipWayZone unter den Top 10-Plattformen für Forex Trading. Die Vorteile des eigenen Angebots charakterisiert VipWayZone anhand von drei Merkmalen:

  • Marktrecherche: Marktnachrichten, Chart-Analysen, Wirtschaftskalender, Marktzusammenfassungen in Echtzeit, tägliche Videoanalysen
  • Weltweite Handelsinstrumente: Kundendienst rund um die Uhr, Indizes, Rohstoffe und Forex Trading, professionelles Team mit Erfahrung von mehr als fünf Jahren
  • Plattformen: Von überall mit der VipWayZone-Technologie traden, weder Download noch Installation nötig. Niemals eine Gelegenheit zum Handeln verpassen

VipWayZone sei eine altes, weltweites Unternehmen, das im Jahr 2012 gegründet worden sei. Man habe Niederlassungen auf der ganzen Welt und biete nicht nur eine Handelsplattform an, sondern auch andere Finanzdienstleistungen. Als Kunde von VipWayZone habe man Zugriff auf mehr als 150 Assets.

Anmeldung und verschiedene Kontomodelle

Für die Registrierung als Kunde von VipWayZone sei ein Formular auszufüllen und abzusenden, nachdem man sowohl die eigene Volljährigkeit als auch die Akzeptanz der allgemeinen Geschäftsbedingungen bestätigt habe. Bei der Wahl des eigenen Handelskontos könne man auf fünf verschiedene Typen zurückgreifen:

  • Mini: Mindesteinzahlung 250 USD
  • Standart: Mindesteinzahlung 5.000 USD
  • VIP: Mindesteinzahlung 10.000 USD
  • Voll gemanagt: Mindesteinzahlung 25.000 USD
  • Premium voll gemanagt: Mindesteinzahlung 100.000 USD

Welche Methoden für Einzahlungen und Auszahlungen bei VipWayZone bereitstehen, wird nicht näher beschrieben. Allerdings sieht man im unteren Bereich der Website die Logos prominenter Zahlungsdienstleister wie etwa VISA, Mastercard, Sofort oder Neteller und Skrill.

Online-Investitionen: Risiken prüfen

Wer Kapital anlegen will und sich hierbei die Konditionen der traditionellen Produkte wie beispielsweise Tagesgeld anschaut, wird angesichts der Renditemöglichkeiten vielfach enttäuscht sein. Infolgedessen recherchieren viele Privatanleger im Netz und begeben sich auf die Suche nach margenträchtigen Alternativen.

Dabei gerät eine Flut von Online Brokern auf den Radar, die ihre Produkte weltweit offerieren und mit vermeintlich ansprechenden Angeboten auf sich aufmerksam machen.

Wer das Dienstleistungsangebot eines Brokers nutzen will, sollte sich unter allen Umständen über dessen Reputation und Leumund erkundigen. Die Digitalisierung hat dazu geführt, dass auch im Finanz- und Investmentbereich die Liberalisierung des Welthandels Einzug gehalten und das Angebot erweitert hat.

Auch wenn ausländische Firmen mit vorgeblich lohnenswerten Profitchancen locken, sollte man auf der Hut sein. Denn sollte es einmal zu Herausforderungen kommen, ist es – anders als bei der eigenen Hausbank – beträchtlich anspruchsvoller, den Fall im persönlichen Dialog zu besprechen.

Meist geht es in diesem Kontext um schwer verständliche Produkte wie Kryptowährungen, Contracts for Difference (CFDs) oder Forex Trading (Devisenhandel). Diese sind von einer merklichen Volatilität und hohen Risiken charakterisiert, wodurch sie sich keinesfalls für jeden Investorentyp eignen.

Die möglichen Fallstricke einer Investitionsmöglichkeit zu beurteilen, bleibt entsprechend oft dem Anleger selbst überlassen. Fehlt die Konsultation durch Experten, kann es dazu kommen, dass Geldgeber bei der Risikobeurteilung nicht sorgfältig genug vorgehen und Risiken fehlerhaft einschätzen oder ausblenden.

Wird dessen ungeachtet investiert, kann es dazu kommen, dass man die geplanten Ziele im definierten Zeitraum nicht erreicht. Bei widrigen Trends oder Seitwärtsbewegungen erhalten einige betroffene Anleger außerdem die Aufforderung, weiteres Geld zu investieren, um die Anfangsinvestition zu schützen.

Bei Verlusten reagieren

Wenn Sie beim Trading auf einer Online Plattform Geld verloren haben, sollten Sie aktiv tätig werden. Zuerst sollten Sie auf zusätzliche Überweisungen verzichten. Im Übrigen ist es angeraten, beim Online Trading-Anbieter die Ursachen für die Verluste zu erfragen und zu ermitteln, welche Handlungsmöglichkeiten sich bieten, die Kapitalanlage wiederzubekommen.

Kommt man mit seinem Anliegen nicht voran, kann man im Gespräch mit einem Rechtsanwalt Anlegerschutz suchen. Die Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte überprüft den Vorgang und ermittelt, in welchem Ausmaß der Investor Ansprüche geltend machen kann. Wollen Sie sich mit einem unserer Anwälte besprechen? Dann können Sie hier mit uns Kontakt aufnehmen.

Texterstellung: Stand 18.2.20