Virtual-Fxtrade – Der Anbieter ist gemäß Informationen, die man auf der Homepage des Unternehmens https://virtual-fxtrade.com/index.html findet, ein Dienstleister für Kryptowährungen und Forex, der seinen Kunden verschiedene Dienstleistungen zur Verfügung stelle. Entsprechend sorge sich Virtual-Fxtrade um einen kundenorientierten Service.

Wenn Sie bei Virtual-Fxtrade investiert haben und es Probleme bei der Auszahlung gibt, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

Virtual-Fxtrade – Wie ist der Online Broker einzuschätzen?

Gegenwärtig gibt es eine außerordentlich hohe Anzahl an Anbietern wie z.B. Virtual-Fxtrade . Dadurch war es noch nie so einfach aber auch risikoreich wie jetzt, in den unbeständigen Finanzmärkten zu investieren.

Gerade weil es eine Menge Optionen gibt, kann die Auswahl eines Brokers zeitintensiv und herausfordernd sein. Im Besonderen dann, falls diese Ihren jeweiligen Investitionsvorstellungen gerecht werden soll.

Sie haben bereits bei Virtual-Fxtrade angelegt? Dann sind die nachstehenden Aspekte für Sie als Kapitalanleger wichtig.

  • Eine ideale Anlaufstelle für Investoren, die sich über Anteilsscheine, Futures, Optionen und Kryptowährungen schlau machen wollen, ist eine Onlinepräsenz wie diese.
  • Im Bereich Online Trading kann man eine große Menge von Auftragsarten verwenden.
  • Behördlich lizenzierte Broker im Internet, sichere Anbieter, Gebühren und Vermittlungsgebühren, Produktoptionen und Bewertungen von Kunden sind nur ein paar der Gesichtspunkte, die Sie bei Ihrer unwiderruflichen Wahl einkalkulieren müssen.

Die nachfolgenden Informationen sind generelle Ratschläge für Investoren – unabhängig von der Plattform in die Sie investieren.

Virtual-Fxtrade richtig einschätzen: Eigenschaften vertrauenswürdiger Trading Anbieter

Die nachstehenden Gedanken sollten Sie im Hinterkopf behalten, wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, Ihr Vermögen online anzulegen:

  1. Gütesiegel werden oft von Fake-Shops verwendet, um zu vortäuschen, dass sie seriös sind. Um festzustellen, ob ein Querverweis zur WWW-Seite des Gütesiegels führt und ob das Geschäft dort auch aufgeführt ist, klicken Sie auf das Bild des Siegels. Es ist gut möglich, dass der Betreiber der Website das Siegel schlicht und einfach von einer anderen Internetpräsenz kopiert und ohne die meist notwendige Zertifizierung auf seine eigene Internetseite übertragen hat.
  2. Es kann sehr hilfreich sein, herauszufinden, was andere Verbraucher über einen potenziellen Anbieter sagen, auch wenn es nur im Internet ist.
  3. Achten Sie auf ein Impressum auf der Webseite des Dienstleisters. Ist dies nicht der Fall, heißt es: Finger weg! Bedenken Sie aber auch, dass ein Impressum gefälscht werden kann.
  4. Das Impressum muss in Der Bundesrepublik Deutschland eine Anschrift, die Kontaktdaten eines Vertretungsberechtigten von Virtual-Fxtrade und eine Rufnummer beinhalten.

Vorsicht – für den Fall, dass Virtual-Fxtrade mit knappen Fristen arbeitet

Verspüren Sie den Druck einer knappen Frist? Der Broker lockt mithilfe einem Sonderangebot, aber Sie stehen unter dem Druck, blitzschnell eine Entscheidung treffen zu müssen?

Das ist sicher keine ausgezeichnete Idee, denn es handelt sich im Regelfall um eine Finte. Übereilen Sie nichts! Sie können nicht nur jetzt zuverlässige Offerten erhalten, sondern auch in Zukunft bei Virtual-Fxtrade investieren.

Um an ihr Ziel zu gelangen, wissen Abzocker ganz genau, was sie machen müssen. Sie strengen sich an, durch gut zurechtgelegte Nachfragen so viele Informationen wie es geht über ihre Zielperson zu erhalten. Zusätzlich fragen sie nach der Konstitution des Gegenübers, zum Beispiel ob es allein Zuhause ist oder ob es Kapital zu Hause besitzt.

Des Weiteren spielen sie ein Spiel des „Abwartens“, um den Betroffenen zu ermüden. Sie können ihr Gegenüber sehr lange am Telefon halten, bis es sich bereit erklärt, zum Geldinstitut zu gehen und den Kriminellen Bargeld und zusätzliche Wertgegenstände zu überlassen.

Bei solch einem dieser Betrügereien wird dem Geschädigten ein zeitlicher Druck auferlegt. Mit dieser Maßnahme wird der Geschädigte dazu animiert, seine eigene Vorsicht zu ignorieren.

Moderne Support-Betrügereien nutzen dieselbe Methode. Da der Computer der kontaktierten Person vorgeblich von einem ausgesprochen schwerwiegenden Computervirus angegriffen ist, verlangen die Anrufer, die mutmaßlich auf Geheiß von Microsoft oder einem Unternehmen wie Virtual-Fxtrade arbeiten, in englischer Sprache mit indischem Akzent die dringende Bezahlung eines Wartungsvertrags.

Die Betrüger potenzieren den Stress, dadurch, dass sie den ins Visier genommenen Personen drohen, sie zur Kasse zu bitten, wenn ihr Rechner infiziert ist und die Infektionen überträgt.

Haben Sie Erfahrungen mit unerlaubten Orders machen müssen?

Die Erteilung von Orders für Wertpapiertransaktionen ohne das Einverständnis des Kontoinhabers kann im Einzelfall zu einem sprunghaften Anstieg des Kurses bestimmter Aktien führen.

Im Besonderen gilt dies für Open-Market-Geschäfte mit illiquiden ausländischen Aktien (Freiverkehr). Seien Sie deswegen vorsichtig, wenn Sie mit Verweis auf vermeintlich gewinn bringende Geschäfte oder Gewinnankündigungen angewiesen werden, sensible Daten über das Investment bei Virtual-Fxtrade ganz ohne Ihre Zustimmung zu verraten.

Ihre IBAN, BIC und andere Bankleitzahlen sollten Sie zu keiner Zeit an einen anderen übermitteln, den Sie nicht kennen. Genauso wenig sollten Sie Ihre Konto- oder Depotnummern sowie Passwörter offenbaren.

Überreichen Sie keine Depot-Schriftstücke oder Wertpapierabrechnungen von Virtual-Fxtrade an jemanden, der Ihnen unbekannt ist. Auch Anrufer, die sich als Anlageberater, Broker oder Angestellter einer Finanzbehörde darstellen, sind gefährlich.

Broker fordert Steuern und zusätzliche Zahlungen?

Kunden werden häufig von einem „Broker“ beziehungsweise einem Call-Center-Vertreter umworben, sobald sie sich auf der angeblichen Online Trading Plattform registriert haben. Ziel ist es, den Anleger dazu zu bringen, seine dauerhaften Geldanlagen zu steigern, um die Einnahmen zu maximieren. Dies ist auch ein erst einmal legales Ziel des Online Brokers Virtual-Fxtrade .

Kurz nachdem der Käufer sein Geld transferiert hat, werden gegebenenfalls erste Gewinnentwicklungen auf dessen Benutzerkonto präsentiert. Dies soll den Anleger dazu bewegen, weiter in das Finanzinstrument zu investieren.

Die Betreiber der Handelsplattform hingegen können mittels einer Betrugssoftware gefälschte Kontobewegungen und Gewinne vorgaukeln, sogar ohne dass der Käufer hiervon etwas bemerkt.

Kontrollieren Sie, dass die Konten gleichermaßen bei Virtual-Fxtrade autorisiert werden können.

In der Realität findet auf zahlreichen Plattformen schlechthin kein Handel statt. Stattdessen wird das eingezahlte Vermögen von den Tätern auf Konten im Ausland überwiesen. Das wird von den Investoren vorerst nicht wahrgenommen.

Die „Finanzdienstleister“ zögern die Auszahlung hinaus der ausgewiesenen Einnahmen, indem sie von den Investoren die Zahlung von angeblich fälligen Steuern und Provisionskosten fordern. Diese Manipulationen dienen nur dem Ziel, die Gewinne zu steigern.

Irgendwann bricht die Kommunikation vollkommen ab. Das angelegte Geld ist nicht mehr da. Ab diesem Zeitpunkt bleibt nur noch der Gang zum Rechtsanwalt, um nötige Maßnahmen zu lancieren.

Vorsicht bei Vereinbarungen die gar keine Ausstiegsmöglichkeiten lassen

Bringen Sie in Erfahrung, wann und wie viel Geld ausbezahlt. Umgehen Sie am besten längerfristige Verträge, die nicht vorzeitig gekündigt werden können oder bei denen Sie erhebliche wirtschaftliche Verluste erleiden würden.

Schließen Sie langjährige Verträge ohne vorzeitige Möglichkeit zu kündigen allein mit Investment-Dienstleistern wie Virtual-Fxtrade ab, an deren Glaubwürdigkeit Sie keine Zweifel haben.

Auch wenn Sie die Chance haben, jederzeit auf einen Vertrag zu verzichten oder ihn über einen festgesetzten Zeitraum zu kündigen, sollten Sie misstrauisch sein. Auch wenn Sie diese Absicherung haben, bleiben Sie immer noch anfällig für finanzielle Verluste. Vergewissern Sie sich, dass Sie im Detail wissen, wie viel Kapital Sie wiederbekommen, wenn das Geldgeschäft schiefgeht.

Für Geschäfte mit Aktien zählt die folgende Regel:

Informieren Sie sich vor Ende der Laufzeit, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen, ein Wertpapier loszuwerden.

Oftmals ist es entscheidend sich darüber im Klaren zu sein, ob es für Dienstleistungen – wie von Virtual-Fxtrade offeriert – einen liquiden Markt gibt.

Es ist möglich, Anteilsscheine über einen Broker bzw. ein Finanzinstitut zu veräußern. Alle drei Methoden sind für die Erteilung eines Verkaufsauftrags legitim. Der tatsächliche Verkaufsvorgang wird anschließend über eine Börse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) abgeschlossen (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order im Voraus geführt werden. Der Verkauf der Aktien vollzieht sich zu einem von Ihnen bestimmten Zeitpunkt und Ort.

Geld zurück von Virtual-Fxtrade : Mit Unterstützung von Anwälten Aussichten auf Erfolg maximieren

Für den Fall, dass Sie bereits Investitionen bei Virtual-Fxtrade ausgeführt haben und selbige jetzt zurückerhalten möchten, gibt es mehrere Methoden.

  1. Sollte es zu Verhaftungen der Betreiber kommen, können Ansprüche der Geschädigten im Rahmen des Gerichtsprozesses geltend gemacht werden. Hierfür begleiten wir unsere Mandanten durch das so genannte Adhäsionsverfahren. So sind wir in der Position, für unsere Klienten gerichtliche Titel gegen die Täter zu erkämpfen. Oft können jene dann geradewegs in das beschlagnahmte Kapital der Betrüger vollstreckt werden.
  2. Sollte eine Analyse unserer Anwälte den Verdacht erhärten, dass der Anbieter vermutlich betrügerisch agiert hat, erstatten wir für unseren Mandanten Anzeige bei den zuständigen Ermittlungsbehörden. Unsere Anwaltskanzlei steht im stetigen Dialog mit Staatsanwaltschaften, die bundesweite Ermittlungen leiten. Oft existieren viele Hunderte oder auch tausende geschädigte Geldanleger in diesen Ermittungsverfahren. Die Ermittlungen erstrecken sich wiederkehrend auch auf das Ausland. In den vergangenen Jahren kam es wiederholt zu bedeutenden Fahndungserfolgen der Staatsanwaltschaften.
  3. Gesetzt den Fall, dass Überweisungen auf Konten im Ausland vollzogen worden sind, sollten auch hier die ausländischen Strafverfolgungsbehörden und Finanzinstitute informiert werden. Diese leiten dann oft zusätzlich eigene Untersuchungen ein. Auch dies verfolgt die Absicht, Gelder auf den Bankkonten sicherzustellen und anschließend an unsere Mandanten zurückzutransferieren.
  4. Des Öfteren kann eine Lösung mit dem Dienstleister direkt erarbeitet werden. Wir können in vielen Fällen außergerichtliche Vergleiche mit den Betreibern abschließen. Unsere Mandanten bekommen dann ihre komplette Investition oder einen Teil davon wieder.
  5. Gesetzt den Fall, dass garantiert keine Problemlösung mit dem Dienstleister möglich ist, sollte eine Beschwerde bei der verantwortlichen Aufsichtsbehörde eingereicht werden. Diese kontrolliert die Sachlage und darf den Investment-Dienstleister zur Leistung einer Erstattungssumme bestimmen. Den Geldbetrag erhält unser Mandant dann vom Anbieter zurückgezahlt. Anlaufstellen für Beschwerden, können bspw. Finanzaufsichten oder auch Ombudsleute für Finanzen sein.