W2Forex – Der Anbieter https://w2forex.com/ bewirbt sich selbst als Trading-Plattform. Auf dessen Webseite seien gewinnbringende Anlagen in Rohstoffe, Forex, Aktien, Indizes, Crypto Assets und einige weitere Bereiche möglich.

Sie treffen auf Komplikationen bei der Auszahlung Ihrer Kapitalanlage? Unsere Rechtsanwälte helfen Ihnen bei Ansprüchen gegen W2Forex.

W2Forex – Informationen für Anleger

Gegenwärtig existiert eine außerordentlich hohe Zahl an Investment-Dienstleistern wie beispielsweise W2Forex. Hierdurch war es noch nie so einfach aber auch riskant wie jetzt, in den unberechenbaren Finanzmärkten zu investieren.

Vor allem weil es jede Menge Chancen gibt, kann die Wahl eines Online Brokers zeitraubend und herausfordernd sein. Vor allen Dingen dann, wenn diese Ihren jeweiligen Investment-Vorhaben entsprechen soll.

Sie haben bereits bei W2Forex angelegt? Dann sind die nun folgenden Aspekte für Sie als Anleger relevant.

  • Im Bereich Online Trading lässt sich eine große Menge von Auftragsarten benutzen.
  • Behördlich regulierte Online-Broker, sichere Internetseiten, Gebühren und Boni, Produktoptionen und Eckdaten sind nur manche der Punkte, die Sie bei Ihrer unwiderruflichen Entscheidung berücksichtigen müssen.
  • Der Zugriff zu den internationalen Finanzmärkten wird für Anleger durch Online-Investitionen vereinfacht und erschwinglicher.
  • Eine sehr gute Anlaufstelle für Investoren, die sich über Wertpapiere, Futures, Optionen und Kryptogelder schlau machen wollen, ist eine Webseite wie diese.

Die folgenden Aussagen sind grundsätzliche Empfehlungen für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie investieren.

Checkliste: Auf welche Feinheiten Sie bei Online Brokern wie W2Forex achtgeben sollten

Die nachstehende Liste dient Ihnen zum Schutz vor Brokern mit betrügerischen Absichten.

  • Lassen Sie sich nicht von Beteuerungen über übermäßige Erträge ohne die Gefahr, Investitionen einzubüßen, in die Irre führen.
  • Gibt es auf der Homepage ein vollständiges Impressum?
  • Erkundigen Sie sich so umfangreich wie möglich über den Anbieter und die Ware, die Sie kaufen möchten (Suchmaschinen, Blog Einträge, Online-Kartendienste).
  • Nehmen Sie keine unerwünschten Anlageempfehlungen von Unbekannten über Werbung am Telefon oder E-Mails an.
  • In welcher Stadt ist der Stammsitz des Unternehmens?
  • Ist der Trading-Dienstleister W2Forex ein von der BaFin oder in einem anderen Land der Europäischen Union lizenziertes Unternehmen?
  • Fragen Sie sich: Wie ist der Name des Ansprechpartners, mit dem ich in Verbindung treten soll?

W2Forex – ereignete sich die Kontaktanfrage mittels Fax oder E-Mail?

Haben Sie bereits schon einmal Investmentangebote per E-Mail von einem Finanzdienstleister wie W2Forex empfangen, die Sie nicht kennen? Erhalten Sie Faxnachrichten von der Börse, die Sie keineswegs erbeten haben? Oder haben Sie einen scheinbaren „Geheimtipp“ bekommen?

Kapitalanleger sollten sich vor vergleichbaren Vorschlägen in Acht nehmen, denn sie werden nicht selten von dubiosen Gruppierung sowie Brokern verbreitet, die mit dem Verkauf von Aktien aus einer fiktiven Erfolgsgeschichte Profit schlagen wollen.

Es sind auch Fälle bekannt geworden, in denen Verbraucherinnen und Käufer von einer scheinbaren Börsenaufsichtsbehörde kontaktiert werden.

Es wird irrtümlicherweise beteuert, dass die angeschriebenen Menschen Geschädigte eines Betrugs geworden seien und dass die persönlichen Daten von der scheinbaren Bundesanwaltschaft in Karlsruhe an die Börsenaufsicht weitergegeben worden seien. Von den angeschriebenen Personen wird das Ausfüllen eines Web-Formulars erwartet.

Es handelt sich hierbei um einen eindeutigen Betrugsversuch. Wir raten in jedem Fall davon ab, mit dieser Person in Kontakt zu treten oder persönliche Daten, wie zum Beispiel Benutzernamen, Passwörter, Kreditkartennummern oder anderweitige identifizierende Angaben wie beispielsweise Ihre Accountdaten bei W2Forex, preiszugeben.

Vorsicht vor Pump & Dump

Die Bezeichnung Pump & Dump wird herangezogen, um ein Vorgehen darzustellen, in dieser der Preis einer Aktie von Insidern künstlich in die Höhe getrieben wird. Anschließend wird dieselbe Aktie mit Verlust an die sonstigen Geldanleger wieder verkauft.

Es handelt sich demzufolge um einen Betrug. Eine Manipulation, die von der Unwissenheit der Kleinanleger und Börsenneulinge profitiert.

Diese Taktik ist deswegen auf einem kontrollierten Wertpapiermarkt und für Dienstleister wie W2Forex untersagt. Der Kryptomarkt demgegenüber ist, was ebendiese Taktiken betrifft, noch nahezu vollständig „Wilder Westen“. Aus diesem Grund ist äußerste Achtsamkeit erforderlich!

Pump-and-Dump-Betrügereien sind dort im Kontext mit den so genannten Altcoins vermehrt vorzufinden. Die Pump & Dump Betrugsmethode wird von Kriminellen gebraucht, um den Marktpreis einer unbekannten oder sogar eigenhändig geschaffenen Währung in die Höhe zu treiben. Dies erreichen sie indem sie im Netz oder in den sozialen Medien Desinformationen propagieren oder Mitinvestoren mit unangemessenen Gewinnerwartungen anwerben.

Stellen Sie also sicher, dass Ihnen vom Anbieter W2Forex gegebenenfalls alle erforderlichen Auskünfte zu ebendiesem Themenkomplex bereit gestellt werden.

Ausschüttung wird an Bedingungen geknüpft?

Käufer werden immer wieder von einem „Broker“ oder einem Call-Center-Vertreter umworben, sobald sie sich auf der vermeintlichen Online Trading Plattform angemeldet haben. Absicht ist es, den Geldanleger dazu zu animieren, seine dauerhaften Geldanlagen zu erhöhen, um den Profit zu maximieren. Das ist auch ein zunächst legales Ziel des Brokers W2Forex.

Unmittelbar nachdem der Kunde sein Geld transferiert hat, werden möglicherweise vorläufige Gewinnentwicklungen auf dessen Konto dargestellt. Das soll den Geldanleger dazu animieren, stetig in das Finanzprodukt zu investieren.

Die Webseitenbetreiber jedoch können durch den Einsatz von Betrugssoftware manipulierte Kontoveränderungen und Gewinne vorgaukeln, sogar ohne dass der Verbraucher hiervon etwas bemerkt.

Stellen Sie sicher, dass die Konten gleichermaßen bei W2Forex autorisiert werden können.

In Wahrheit findet auf zahlreichen Online Trading Plattformen schlechthin kein Handel statt. Vielmehr wird das gezahlte Geld von den betrügerischen Brokern auf Konten außerhalb Deutschlands transfertiert. Dies wird von den Anlegern vorerst nicht registriert.

Die „Broker“ zögern die Auszahlung hinaus der dargestellten Einnahmen, indem sie von den Investoren die Begleichung von angeblich entstehenden Steuern und Provisionen verlangen. Diese Betrügereien nutzen nur dem Zweck, die Profite zu vergrößern.

Ab einem gewissen Zeitpunkt reißt die Kommunikation vollständig ab. Das überwiesene Geld ist aufgebraucht. Ab diesem Augenblick bleibt einzig und alleine der Weg zum Rechtsanwalt, um nötige Schritte zu starten.

Informationspflicht bei Provisionen und Kosten

Informieren Sie sich im Vorfeld eines Investments bei W2Forex, wie viel von Ihrer Anlagesumme zur Deckung von Kosten wie Gebühren und Provisionen aufgewendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Anbietern zur Verfügung gestellten Informationen ausführlich zu prüfen!

Investoren müssen über alle zu zahlenden Kosten und deren Wirkung auf die Marge von Finanzdienstleistern in Kenntnis gesetzt werden. Desweiteren müssen die Vergütungen einzeln dargestellt werden.

Sobald Sie eine Darstellung jeglicher Kosten einfordern, sind die Finanzdienstleister in der Verpflichtung, Ihnen diese Auskünfte zu geben.

Ein Broker wie W2Forex ist aus ersichtlichen Gründen in der Regel an möglichst vielen Tradingtransaktionen interessiert. Häufig sind die Kosten so exorbitant, dass es schwer ist, einen Gewinn zu erreichen. Die Kosten können das angelegte Vermögen in kurzer Zeit sogar auffressen.

Achten Sie daher unbedingt auf die Kosten! Die Tradinggebühren des Online Brokers müssen öffentlich zugänglich sein. Die Transparenz der Kostenstruktur ist auch in den offiziellen Vorschriften und Regulierungen festgesetzt.

Im Zusammenhang mit einem Verstoß kann dem Anbieter die Lizenz aberkannt werden.

Investition zurückerhalten von W2Forex? Nehmen Sie Kontakt zu unseren Anwälten auf

Es ist empfehlenswert, schnellstens Maßnahmen zu ergreifen, wenn sich der Verdacht bestätigt, dass ein Anbieter nicht gewissenhaft handelt und die Gefahr existiert, dass der Broker seine Auszahlungen nicht leistet. Abgesehen von einer Strafanzeige, die wir für unsere Mandanten bei der Polizeibehörde erstatten, und einer Meldung an die Finanzbehörde sollte der Broker möglicherweise auch rechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

Dabei werden die vertraglich vereinbarten Ansprüche gegen den Finanzdienstleister sowie mögliche Entschädigungsoptionen begutachtet.

Bei Finanztransaktionen ist es auch relevant zu prüfen, ob Geldinstitute im Falle eines Fehlers haftbar gemacht werden können. Ansprüche auf Schadensersatz gegen Bankinstitute können bspw. bei Geldwäsche oder anderen ungesetzlichen Aktivitäten bestehen. Dies muss jedoch von Fall zu Fall geprüft werden.

Falls Ihr Broker die Ausschüttung hinauszögert,sollten Sie sich deshalb unmittelbar an eine professionelle Rechtsanwaltskanzlei wenden:

  1. Teilen Sie uns mit, wie lange der Broker bereits die Auszahlung verweigert
  2. Umschreiben Sie unseren Anwälten in einer E-Mail die von Ihnen mit dem Dienstleister gemachten Erfahrungen
  3. Nennen Sie uns die Namen und Kontaktdaten aller Personen, mit denen Sie kommuniziert haben

Wir werden Ihnen eine kostenfreie erste Einschätzung im Zusammenhang mit W2Forex geben. Ebenso teilen wir Ihnen schnellstmöglich mit, ob wir glauben, dass Sie gute Aussichten haben, Ihre Verluste zurückholen zu können.