Es besteht der Verdacht, dass das Gebahren dieser gelisteten Firmen auf Kapitalanlagebetrug ruhen könnte.

Da seit einiger Zeit die Zinsen auf Rekordtief sind, gibt es immer etliche Fälle von Betrug. Privatanleger suchen nach vermeintlich sicheren Produkten mit optimalen Gewinnen und werden dabei oft Beute von Betrügern. Nicht selten erleiden sie am Ende einen kompleten Verlust.

  • Bembridge Assurance
  • Benson Brokerage Limited
  • BFB Marketing Ltd.
  • Bil Patrimoine
  • Birch Century International
  • Bis Europe
  • BitBay Sp. z o.o.
  • BitcoinBank
  • BitPlay Ltd.
  • Black Parrot Limited

Wie seriös sind diese Unternehmen?

Besonders großen Wert legen Anlagebetrüger auf einen vertrauenerweckenden Internet-Auftritt. Dank informativer Webseiten, geschultem Telefonverhalten und verschiedenen psychologischen Methoden schaffen es Anlagebetrüger selbst erfahrene Privatanleger und Geschäftsleute zu Überweisungen zu veranlassen. Die Gespräche werden meistens auf Englisch geführt.

Doch in vielen Fällen sind die angebotenen Aktien oder alternative Anlagen ohne Wert oder nicht existent. Spätestens wenn man sich die erwirtschafteten Profite ausschütten lassen möchte, sind die Betrüger weder telefonisch noch per Email zu erreichen. Von solchen Erfahrungen berichten auch Kunde.

Vermeintlicher Anlagebetrug?

Bembridge Assurance, Benson Brokerage Limited, BFB Marketing Ltd., Bil Patrimoine, Birch Century International, Bis Europe, BitBay Sp. z o.o., BitcoinBank
BitPlay Ltd., Black Parrot Limited

Bei einem Boiler Room Scam handelt es sich um eine Masche des Anlagebetrugs, der seinen Ursprung im südostasiatischen Raum hat. Häufig beginnt es mit einem Telefonanruf von scheinbaren Finanz-Experten, deren Auftreten durchaus zuverlässig wirkt. Auf Grundlage erster Gespräche wird Vertrauen erzeugt und hohe Auszahlungen zugesagt – denn das Ziel ist einzig und allein das Geld des gutgläubigen Anlegers. Seit dem Jahr 2013 werden Privatpersonen durch das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb vor unerwünschter telefonischer Werbung geschützt.

Schwindler wirken sehr professionell und schaffen es dank verschiedener psychologischen Methoden selbst erfahrene Privatanleger und Geschäftsleute von ihren angeblich lukrativen und sicheren Finanzanlagen zu überzeugen. Was die Kunden nicht wissen – die angebotenen Finanzprodukte und sonstigen Geldanlagen sind oft frei erfunden.

Käufe von Aktien und anderen Wertpapieren werden häufig nur vorgetäuscht – mit Hilfe gefälschter Dokumente und Zertifikate. Das Vermögen der Kunden zurückzuholen gelingt nicht immer sofort – die Betrüger sitzen in der Regel im Ausland. Sie versuchen die Betrugsfälle hinter vielen beteiligten Unternehmen zu verschleiern. Ein persönlicher Kontakt zwischen den angeblichen Anlageberatern und den Investoren kommt nie zu Stande. Kommuniziert wird per Telefon und Email. Nach diesem Muster handeln auch viele der genannten Anbieter.

Unlautere Methoden?

Im Fortschritt eines Boiler Room Scams können die Broker dann auch in eine schärfere Tonart verfallen. Entschließen sich die geköderten Investoren letztlich zu einer Überweisung, bleiben diese Gelder und mögliche Gewinne verschollen. Die Angestellten sind nicht mehr erreichbar, die Initiatoren nicht identifizierbar und die Firma hat seinen Standort fernab in Asien.

Vorsicht vor Anbietern

Privatanleger sollten stets klären, ob der Investment-Anbieter einer Finanzaufsicht unterliegt, z.B. der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin). Misstrauisch sollte man jedenfalls dann werden, wenn die Berater besonders hohe Gewinne versprechen. Bei ausländischen Firmen ist in der Regel auch eine gewisse Vorsicht erforderlich. Hat man Zweifel hinsichtlich der Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit der Anlageberater sollte man schnell einen spezialisierten Rechtsberater anrufen.

Die weite Entfernung der Gerichtsbarkeit hält Betroffene manchmal davon ab, rechtliche Schritte in die Wege zu leiten, wenngleich die Aussichten auf Ersatz des Schadens, Rückzahlungen oder Vergleichszahlungen oft unterbewertet werden.

In vielen Fällen, in denen Kapitalanlagebetrug vermutet wird, benutzen Firmen Namen, die nahezu identisch mit Namen bereits existierender anderer Firmen sind. Deshalb besteht erhöhte Verwechslungsgefahr.

Grundsätzlich gilt, dass je höher die Renditeversprechen sind, umso größer auch die Verlustrisiken sind. Vorsicht ist auch dann angesagt, wenn der Anbieter in einem exotischen Land ist. Hat man Bedenken, ob die Broker vertrauenswürdig sind, sollte man schnell die Hilfe eines spezialisierten Anwalts in Anspruch nehmen.

Wie kann Anlagebetrug vermieden werden?

Anleger müssen also auf der Hut sein und sich genau überlegen, wem sie ihr Geld anvertrauen. Oftmals gibt es erkennbare Anzeichen für einen möglichen Anlagebetrug, welche das Misstrauen der Anleger wecken sollten.

  • Die Broker werben mit ungewöhnlich hohen Renditen.
  • Der Mitarbeiter erhält bei Vertragsabschluss eine hohe Vergütung.
  • Es wird zu einem raschen Abschluss der Anlage gedrängt um sich angebliche Vorteile zu sichern.
  • Der Kontakt zum Mitarbeiter besteht ausschließlich über das Telefon.
  • Der Standort des Vertragspartners befindet sich im Ausland.

In diesen Fällen sollten ein Anwalt eingeschaltet werden: An Stelle versprochener hoher Auszahlungen erleiden Anleger einen Kompletten Verlust Ihrer Einlagen.

Vorsicht ist immer dann geboten, wenn man als Anleger das Gefühl hat, dass die Kosten und die Risiken des Deals kleingeredet oder verharmlost werden.

Was können Anleger tun

Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner vertritt Mandanten in verschiedensten Fällen des Anlagebetrugs. Der erste Schritt ist die eingehende Prüfung der Rechtslage und der möglichen rechtlichen Schritte im Einzelfall. Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner begleiten Mandanten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und der Benelux-Staaten bei jedem Schritt dieses Prozesses. Die Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner beraten Opfer in Fällen von Anlagebetrug und Kapitalanlagebetrug. Insbesondere bieten wir Maßnahmen an, die auf die Rückholung bereits investierter Gelder ausgerichtet sind. Gerne beantworten wir Fragen.