Welzone

Welzone – Der vorgebliche Finanzdienstleister Welzone stellt sich auf der eigenen Website https://welzone.co/ als Online Broker dar. Lukratives Online Trading mit den Finanzinstrumenten Forex, Indizes, Kryptowährungen, Aktien und Rohstoffe sei mit Welzone möglich.

Wenn Sie bei Welzone investiert haben und es Probleme bei der Auszahlung gibt, stehen Ihnen die Juristen der Anwaltskanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

Welzone – negative Erfahrungen?

Derzeitig existiert eine enorm hohe Zahl an Online-Handelsplattformen wie z.B. Welzone. Dadurch war es noch nie so leicht aber auch riskant wie heute, in den unberechenbaren Finanzmärkten anzulegen.

Besonders weil es zahllose Chancen gibt, kann die Auswahl eines Anbieters zeitaufwendig und entmutigend sein. Speziell dann, falls diese Ihren persönlichen Investment-Vorhaben entsprechen soll.

Sie haben schon bei Welzone angelegt? Dann sind die nun folgenden Aspekte für Sie als Investoren relevant.

  • Der Eintritt zu den länderübergreifenden Finanzmärkten wird für Investoren durch Online-Investitionen praktischer und erschwinglicher.
  • Im Bereich Online Trading können Sie eine Vielzahl von Auftragsarten benutzen.
  • Eine geeignete Anlaufstelle für Geldanleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Optionen und Kryptowährungen schlau machen wollen, ist eine Homepage wie diese.

Die folgenden Informationen sind allgemeine Ratschläge für Investoren – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Welzone – seriöse Dienstleister erkennen

Den Geldanlagern steht eine große Bandbreite an Investmentchancen zur Verfügung, wobei vertrauenswürdige und fragwürdige Anbieter um ihre Gunst wetteifern.

Es gibt viele Indikatoren dafür, dass eine Dienstleistung bzw. ein Produkt nicht vertrauenswürdig ist, und es ist essentiell, den Fokus darauf zu haben. Hier erfahren Sie, worauf Sie schauen müssen, sobald Sie Ihr hart verdientes Kapital anlegen.

Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsunternehmen wie Welzone dürfen in Deutschland ausschließlich mit staatlicher Erlaubnis tätig werden. Die Anbieter haben zwar eine Zulassung bekommen, aber das heißt keineswegs, dass die verkauften Dienstleistungen von hervorragender Qualität sind.

Gesetzt den Fall, dass im Vorfeld ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligter Prospekt oder ein Informationsblatt publiziert wurde, können Derivate und Investitionen ebenso dem generellen Publikum erreichbar gemacht werden.

Die BaFin stellt nur sicher, dass die Prospekte vollständig, nachzuvollziehen und stimmig sind. Der Prospekt oder das Informationsblatt von Welzone ist nicht in jedem Fall erforderlich.

Ehe Sie anlegen, empfiehlt es sich sich Gedanken über Ihre langfristigen Zielsetzungen machen und betrachten, ob Sie die monetären Mittel haben, diese zu erreichen. Übereilen Sie den Prozess nicht. Ehe Sie Ihr Kapital in eine Kapitalanlage anlegen, sollten Sie sich Zeit nehmen, um die Vor- und Nachteile zu überprüfen. Treffen Sie nicht sofort eine Entscheidung, selbst wenn Sie sich mit anderen beraten haben.

Setzt Welzone auch Probeinvestitionen ein?

Verleitet Welzone Sie dazu, Investments mit einem kleineren Betrag auszuprobieren? Sie können keine Angaben über den Dienstleister finden, weil es sich vorgeblich um ein neu gegründetes Unternehmen mit hochinteressanten Businessideen handelt?

Die Möglichkeit ist groß, dass der „Insider“-Tipp ein Betrug ist. Nach kurzer Zeit wird Ihnen der Anbieter mitteilen, dass Ihr Investment ein enormer Erfolg war, und Sie dazu auffordern, Ihre Investition aufzustocken.

Der Erfolg Ihrer Probeinvestition kann Sie dazu bringen, zusätzliche Investments durchzuführen.

Hier sind einige Beispiele unseriöser Investment-Tipps:

„Möchten Sie 1000 EUR in 250.00,00 Euro verwandeln?“ , „Mit der automatischen Aktiengewinn-Methode verdienen Sie 3500,00 Euro pro Monat!“ , „Mit nur fünf Minuten Ihrer Lebenszeit können Sie zum Selfmade-Milliardär werden.“

Wer zu viel garantiert, und das auch noch unerbeten, ist in den seltensten Fällen seriös! Kontrollieren Sie aber auch, welche Versprechen und Angebote Ihnen vom Anbieter Welzone dargelegt werden.

Ponzi-Schema Definition

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Betrug. Bei dem wird Kapital von neuen Investoren gebündelt und anschließend zur Ausschüttung von Kapital an die ehemaligen geschädigten Personen angewandt.

Die Organisatoren von Schneeballsystemen postulieren im Regelfall, dass sie Ihr Geld anlegen und exorbitante Renditen erzielen würden, ohne Ihr Vermögen zu riskieren. Allerdings investieren die Kriminellen in vielen Schneeballsystemen das Geld, das sie bekommen, nicht wirklich.

Statt dessen wird es herangezogen, um Personen, die früher eingezahlt haben, zu entschädigen. Dadurch können die Täter einen Teil des Vermögens für sich selbst bewahren. Achten Sie also bei sämtlichen Investitionen – auch bei Welzone – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme verlangen einen konstanten Zufluss an frischem Geld, um weiterlaufen zu können, da sie nur geringe oder gar keine echten Einnahmen haben. Viele dieser Systeme scheitern, wenn es mühsam wird, frische Geldgeber zu generieren, oder wenn eine beträchtliche Zahl von Anlegern aussteigt.

Falls Sie bei einem Online Broker wie Welzone Kapital investieren wollen, sollten Sie ausnahmslos mit Besonnenheit handeln.

Zu den Hinweisen, auf die Sie acht geben sollten, zählen:

  • Gibt es ein Problem mit der Dokumentation? Wenn auf Ihrem Kontoauszug Fehler zutage treten, kann das ein Signal darauf sein, dass Ihr Kapital nicht ordentlich angelegt wird.
  • Die Ausschüttung von Profiten klappt nicht? Wenn Sie keinerlei Zahlungen empfangen oder sich nur schwer auszahlen lassen können, sollten Sie wachsam sein. Die Betreiber von Schneeballsystemen versuchen möglicherweise, die Teilnehmer mit dem Versprechen noch größerer Erträge zum Bleiben zu animieren, wenn sie kein Geld abheben.
  • Risikofreie Gewinne mit minimaler oder keiner Volatilität. Jede Kapitalanlage beinhaltet ein gewisses Wagnis, und je riskanter eine Einlage ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine hohe Rendite bringt.
  • Einlagen, die nicht bei Finanzaufsichtsbehörden registriert sind. In den meisten Fällen handelt es sich bei Schneeballsystemen um nicht registrierte Geldanlagen, die nicht von staatlichen Behörden wie der Bafin überwacht werden.
  • Übermäßig vorhersehbare Ergebnisse. Im Laufe der Zeit neigen Investments dazu, zu steigen und zu fallen. Jede Investment, die losgelöst von den Marktbedingungen fortlaufend hohe Renditen bringt, sollte mit einem hohen Maß an Unglauben angesehen werden.
  • Taktiken, die schwer zu ermitteln sind. Halten Sie Ihr Geld vom Aktienmarkt fern, wenn Sie nicht genug hierüber wissen.

Vertrauenswürdige Online Broker kommen Ihrem Wunsch nach Rückzahlung nach

Kunden werden immer wieder von einem „Broker“ oder einem Call-Center-Angestellten umworben, in dem Moment in dem sie sich auf der angeblichen Online Trading Plattform einen Account eingerichtet haben. Absicht ist es, den Anleger dazu zu bringen, seine langfristigen Investments zu erhöhen, um den Profit zu maximieren. Dies ist auch ein zunächst rechtmäßiges Ziel des Finanzdienstleisters Welzone.

Unmittelbar nachdem der Kunde sein Geld eingezahlt hat, werden wahrscheinlich vorläufige Gewinnentwicklungen auf seinem Benutzerkonto dargestellt. Das soll den Geldanleger dazu bewegen, stetig in das Finanzinstrument anzulegen.

Die Betreiber der Handelsplattform hingegen können mit Hilfe von Betrugssoftware manipulierte Kontobewegungen und Erträge simulieren, sogar ohne dass der Verbraucher davon etwas bemerkt.

Kontrollieren Sie, dass die Konten gleichermaßen bei Welzone authentifiziert werden können.

In Wirklichkeit findet auf etlichen Plattformen überhaupt kein Handel statt. Vielmehr wird das überwiesene Vermögen von den betrügerischen Online Brokern auf Konten außerhalb Deutschlands transfertiert. Dies wird von den Investoren erst einmal nicht erkannt.

Die „Dienstleister“ verzögern die Auszahlung der dargestellten Gewinne, dadurch, dass sie von den Investoren die Zahlung von scheinbar entstehenden Steuern und Provisionen fordern. Diese Manipulationen dienen nur dem Zweck, die Gewinne zu vergrößern.

Irgendwann bricht die Verbindung vollends ab. Das eingezahlte Kapital ist nicht mehr da. Ab diesem Zeitpunkt bleibt nur noch der Gang zum Anwalt, um nötige Maßnahmen zu starten.

Wie hoch ist die Orderprovision beim Online Trading?

Erkundigen Sie sich im Vorfeld eines Investments bei Welzone, wie viel von Ihrer Anlagesumme zur Deckung von Kosten wie Gebühren und Provisionen aufgewendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Dienstleistern bereit gestellten Informationen detailliert zu betrachten!

Anleger müssen über alle kalkulierten Gebühren und deren Auswirkung auf die Rendite von Wertpapierdienstleistern benachrichtigt werden. Zusätzlich müssen die Kosten separat aufgeführt werden.

Sobald Sie eine Aufschlüsselung der einzelnen Kosten einfordern, sind die Anbieter in der Verpflichtung, Ihnen diese Infos zu geben.

Ein Online Broker wie Welzone ist aus ersichtlichen Motiven in der Regel an möglichst vielen Handelstransaktionen interessiert. In nicht wenigen Fällen sind die Gebühren so exorbitant, dass es schwierig ist, einen Gewinn zu erreichen. Die Kosten können das angelegte Geld in kürzester Zeit sogar verschlingen.

Achten Sie daher unbedingt auf die Kosten! Die Tradinggebühren des Brokers müssen für jeden einsehbar sein. Die Klarheit der Struktur der Kosten ist ebenfalls in den gesetzlichen Bestimmungen und Regulierungen vorgegeben.

Im Zusammenhang mit einem Verstoß kann dem Anbieter die Lizenz entzogen werden.

Rückerstattung von Anlagen bei Welzone: Verbessern Sie Ihre Aussichten

Sofern Sie schon Einzahlungen bei Welzone vorgenommen haben und diese jetzt zurückfordern wollen, gibt es unterschiedlichste Methoden.

  1. Oft kann eine Problemlösung mit dem Dienstleister direkt herausgearbeitet werden. Unsere Rechtsanwälte können in vielen Fällen außergerichtliche Vergleiche mit den Betreibern abschließen. Unsere Mandanten erlangen dann ihre gesamte Zahlung oder einen Anteil hiervon wieder.
  2. Gesetzt den Fall, dass Zahlungen ins Ausland getätigt worden sind, sollten auch hier die im Ausland ansässigen Aufsichtsbehörden und Banken benachrichtigt werden. Diese leiten anschließend meistens obendrein eigene Untersuchungen ein. Auch dies verfolgt den Zweck, Geldbeträge auf den Bankkonten sicherzustellen und dann an unsere Klienten zurückzuzahlen.
  3. Steht der Verdacht im Raum, dass die Geldkonten, auf welche unsere Klienten eingezahlt haben, Bestandteil eines Geldwäschesystems sind, besteht die Möglichkeit, diese Bankkonten sperren zu lassen. Überweisungen auf diese Konten können dann von der Empfängerbank zurückverlangt werden.
  4. Würde eine Begutachtung unserer Rechtsanwälte zeigen, dass der Anbieter womöglich betrügerisch agiert hat, erstatten wir für unsere Klienten Strafanzeige bei den zuständigen Strafverfolgungsbehörden. Unsere Kanzlei steht im stetigen Dialog mit Staatsanwaltschaften, die deutschlandweite Ermittlungen lenken. Meist gibt es hunderte oder auch tausende geschädigte Investoren in diesen Verfahren. Die Ermittlungen erstrecken sich regelmäßig auch auf das Ausland. In den vergangenen Jahren kam es wiederholt zu bedeutenden Fahndungserfolgen der Staatsanwaltschaften.

Unsere Rechtsanwälte stehen Ihnen bundesweit und im deutschsprachigen Ausland zur Verfügung.

Rechtsanwalt Arthur Wilms - Kanzlei Herfurtner

Arthur Wilms | Rechtsanwalt | Associate

Philipp Franz Rechtsanwalt

Philipp Franz | Rechtsanwalt | Associate

Anwalt Wolfgang Herfurtner Hamburg - Wirtschaftsrecht

Wolfgang Herfurtner | Rechtsanwalt | Geschäftsführer | Gesellschafter

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Herfurtner Rechtsanwälte. Mehr Infos anzeigen.

Aktuelle Beiträge aus dem Rechtsgebiet Meldungen für Investoren

ottoat.net – ein seriöser Broker?

ottoat.net - die Firma ist über die Unternehmenswebsite https://www.ottoat.net/ zu finden. Dabei stehen dem User kaum Informationen zu Dienstleistungen zur Verfügung. Lediglich eine Login-Funktion wird angezeigt. Ein Impressum oder Kontaktdaten sind für den Seitenbesucher zum ... mehr