Zero Markets ist nach Aussagen auf der Unternehmenswebsite ein Dienstleistungsunternehmen aus der Finanzbranche. Dementsprechend könne man bei Zero Markets mit Differenzkontrakten und Währungspaaren handeln. Allerdings existiert von der CNMV, der Finanzaufsicht von Spanien, eine offizielle Warnmeldung zum Thema Zero Markets.

Wenn man mit dem Gedanken spielt, ein Investment bei Zero Markets zu tätigen oder für den Fall, dass man bereits Kunde von Zero Markets ist und Online-Trading betreibt, sind die nachfolgenden Fragen ohne Zweifel wesentlich:

  • Gibt es Erfahrungen von anderen Anlegern mit Zero Markets?
  • Ist die Firma Zero Markets als seriös zu bewerten?
  • Verfügt der Finanzanbieter Zero Markets über eine Lizenz einer staatlichen Finanzaufsicht aus Europa?

Diese Fragen werden im vorliegenden Beitrag zum Thema Zero Markets von den Rechtsanwälten der Kanzlei Herfurtner beantwortet.

Inhaltsverzeichnis

  1. Zero Markets Review
  2. Zero Markets im Netz
  3. Kontaktaufnahme mit Zero Markets
  4. Zero Markets Lizenz
  5. Behördliche Warnmeldung von Finanzaufsichtsbehörden zum Thema Zero Markets
  6. Online-Handel Hinweise
  7. Wie agieren bei Verlusten?

Parallel zur Frage, ob Zero Markets ein vertrauenswürdiges Angebot bietet, ist es zentral, sich mit den Grundlagen für ein gewinnbringendes Online-Trading zu beschäftigen.

Wir werden zudem Position beziehen, wie die Firma Zero Markets im Vergleich zu anderen Anlagemöglichkeiten einzuordnen ist.

Zudem stehen wir Anlegern zur Seite und unterstützen Sie bei Unklarheiten und Auseinandersetzungen in Verbindung mit Zero Markets.

Jetzt anfragen

Zero Markets Review

Zero Markets bietet eigenen Angaben zufolge eine Vielzahl von handelbaren CFD-Produkten für Devisen (Forex Trading), Indizes, Aktien, Rohstoffe und Kryptowährungen (Crypto Trading) an. Dabei könne man laut Selbstauskunft mit mehr als 60 Währungspaaren und einem Hebel von bis zu 1:500 handeln.

Darüber hinaus biete Zero Markets einige der technisch fortschrittlichsten Plattformen für Trader aller Stufen. Entsprechend könne man  bei Zero Markets Währungspaare mit Rohpreisen über die Software MT4 handeln oder eine komplette Palette an Handelsprodukten, modernste Charting-Funktionen und technische Indikatoren auf MT4, MT5 und Webtrader nutzen.

Des Weiteren biete Zero Markets eine Reihe von Kontooptionen für den modernen Trader. Dabei könne man als Kunde von Zero Trader eines der Flaggschiff-Konten wählen oder das Kundenservice-Team kontaktieren und ein Konto zusammenstellen, das genau zu den eigenen Vorstellungen passe.

Zudem gibt Zero Markets die Mindesteinzahlung für die beiden Kontotypen Super Zero und Standard mit 100 AUD oder dem Äquivalent in einer anderen Währung an. Außerdem handle es sich laut eigenen Angaben bei Zero Markets um einen lizenzierten und regulierten Anbieter für Online-Trading, bei dem man einer transparenten Preisbildung profitiere.

Die Website von Zero Markets

Die Firma Zero Markets ist über die deutsche Website www.zeromarkets.com/de erreichbar.

Management Board

Nach §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum zu nennen. Oftmals ist dies einen Angehörigen der Geschäftsführung des Anbieters.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich auszuzeichnen, ist nicht nur eine Pflicht, sondern gleichermaßen ein Anzeichen von Transparenz.

Auf der Internetseite von Zero Markets ließen sich im September 2021 keine Informationen zu inhaltlich verantwortlichen Personen finden.

Hintergründe zur Domain

Manche Unternehmen werfen ihre mehrjährige Erfahrung in die Waagschale, um Glaubwürdigkeit vorzuspielen. Jedoch steht solchen Äußerungen oft das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Infolgedessen ist zu untersuchen, wer die Domain registriert hat und wann die Domain angemeldet wurde.

Unsere Rechtsberater haben am 29. September 2021 die Daten zu Zero Markets mit diesem Ergebnis abgefragt:

Domain Name: zeromarkets.com
Registry Domain ID: 2029443823_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.godaddy.com
Registrar URL: http://www.godaddy.com
Updated Date: 2020-09-14T21:05:16Z
Creation Date: 2016-05-19T13:12:13Z
Registrar Registration Expiration Date: 2030-05-19T13:12:13Z
Registrar: GoDaddy.com, LLC

Betreiberfirma und Handelsmarke

Nicht immer ist die Bezeichnung der Internetseite respektive der Trading-Plattform oder des Angebots identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Unternehmen parallel mit vielen unterschiedlichen Handelsmarken am Markt auftreten.

Darüber hinaus ist es eine verbreitete Praxis einiger Anbieter, die Websites von belasteten Handelsmarken zu entfernen und zeitnah mit einer neuen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Aus diesem Grund tut man gut daran, bei Recherchen zu Neuigkeiten und Aussagen über einen Anbieter neben der Handelsmarke auch immer die Betreiberfirma in Betracht zu ziehen. Die entsprechenden Angaben finden sich entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Internetpräsenz.

In der Fußzeile der Website liest man, dass Zero Markets eine Unternehmensgruppe sei, zu welcher Zero Financial Pty Ltd und Zero Markets LLC gehörten.

Impressumsangaben

In Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Folglich besteht diese Pflicht zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Webseiten.

Denn die Informationen sollen den User einer Internetpräsenz darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Schließlich spielt dabei die ladungsfähige Anschrift des Website-Inhabers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Bedeutsam in diesem Zusammenhang ist darüber hinaus die Tatsache, dass das Führen eines Impressums genauso für ausländische Dienstleister gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen im Inland entfalten.

Auf der Webpräsenz von Zero Markets war im September 2021 kein rechtsverbindliches Impressum existent.

Zero Markets Kontaktangaben

Auf der Internetpräsenz von Zero Markets ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung die nachstehenden Aussagen finden:

  • Postadresse von Zero Markets: First St Vincent Bank Ltd Building, James Street, Kingstown, Saint Vincent und die Grenadinen
  • E-Mail-Adresse von Zero Markets: support[a]zeromarkets.com
  • Rufnummer von Zero Markets: 0044 800 917 4388

Zero Markets Genehmigung in Europa

Das Vorliegen einer gültigen Berechtigung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Dienstleister handelt. Denn für die Erteilung einer Lizenz bedarf es eines beträchtlichen finanziellen Aufwand seitens des Dienstleisters.

Gleichwohl muss es sich nicht zwangsläufig um einen Betrug handeln, wenn ein Online-Broker auf Aussagen zu dessen Zulassung oder zum eigenen Status der Regulierung verzichtet.

Die hier gelisteten europäischen Finanzaufsichtsbehörden sind unter weiteren für die Vergabe von Zulassungen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern wie Zero Markets zuständig:

  • CSSF, Luxemburg (Commission de Surveillance du Secteur Financier)
  • FMA, Österreich (Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde)
  • MFSA, Malta (Malta Financial Services Authority)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • FI, Schweden (Finansinspektionen)

Auf der Webpräsenz von Zero Markets ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung im September keine Hinweise auf eine behördliche Lizenzierung in Europa finden. Was dieser Umstand mit sich bringt, können Anleger im Dialog mit einem Anwalt unserer Rechtsanwaltskanzlei erörtern.

Behördliche Warnung zu Zero Markets

Die spanische Finanzaufsicht CNMV machte Zero Markets im Juni 2021 zum Gegenstand einer öffentlichen Warnmeldung. Denn laut Behördenangaben handle es sich hierbei um ein nicht registriertes Unternehmen, dem das Angebot von Investment-Dienstleistungen aufgrund mangelnder Autorisierung durch die Behörde untersagt sei.

Warnung der CNMV zu Zero Markets (Englisch und Spanisch)

Vor dem Trading bei Zero Markets und anderen – Online-Handel Ratgeber

Online-Trading wie bei Zero Markets ist die Ausdehnung des konventionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins Web. Hier wie dort agieren Geldgeber mit der Prämisse, durch den Erwerb und die Veräußerung von Vermögenswerten Gewinne zu erzielen.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Aktien begrenzt. Tatsächlich stehen Investoren beispielsweise auch diese Möglichkeiten zur Auswahl:

Online-Trading wird über Mittler wie Online-Broker (wie zum Beispiel Zero Markets) oder Bankhäuser abgewickelt, die ihren Kunden eine spezifische Trading-Lösung zur Verfügung stellen.

Es ist damit zu rechnen, dass es auch zukünftig mehr und mehr private Trader geben wird, die das Online-Trading für sich in Erwägung ziehen. Denn man braucht nur einen Internetanschluss und einen Computer oder ein Tablet beziehungsweise Smartphone.

Die Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt erhebliche Auswirkungen, gerade wenn es um das Trading wie bei Zero Markets geht.

Denn durch die technologischen Möglichkeiten hat das Trading vor allem massiv an Geschwindigkeit gewonnen. Musste man als Anleger oder Trader die eigenen Orders in der Vergangenheit noch per Telefonat, Telefax oder Briefpost erledigen, ist dies inzwischen per Klick und mit erheblich weniger Mühen machbar.

Faktoren wie Länge und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Details zum Konto lassen sich heute ohne eine persönliche Abstimmung zwischen einem Broker wie Zero Markets und dessen Auftraggeber klären.

Letzten Endes sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading viele Annehmlichkeiten in Erscheinung getreten:

  • Etliche Werkzeuge lassen sich automatisch und direkt nutzen.
  • Das Angebotsspektrum an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Erträge sind auch mit einem geringen Einsatz erzielbar.
  • Ausbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Kurse sind vielerorts standardmäßig im Angebot.
  • Die Kosten der Transaktion sind rapide gesunken, da die persönliche telefonische Beratung entfällt.
  • Das Tempo zur Abwicklung von Transaktionen hat spürbar zugenommen.
  • Online-Tradern stehen viele Werkzeuge und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Die Möglichkeit von Verlusten durch Gaps nimmt ab.

Außerdem bringt das Online-Trading nicht nur Annehmlichkeiten in Hinblick auf die leicht verständliche Verwendung der Plattform. Vor allem durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die zahlreichen Tools hat der Investor spürbar mehr Komfort.

Denn die Zeiten, da man selbst noch Charts zeichnete oder aufwendig eigene Kalkulationen anstellte, sind passé.
Handelsplattformen bieten ihren Klienten heute eine große Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Broker seiner Wahl eigenständig ausführen kann.

Die Schwächen beim Online-Trading

Wo Licht ist, da gibt es auch Schatten, diese generelle Regel betrifft auch das Online-Trading. Mithin sind neben den Vorteilen auch eine Reihe von Nachteilen ersichtlich, die interessierte Geldanleger in ihre Abwägungen einbeziehen sollten:

  • Kapitalanleger sollten bereits erfahren im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.
  • Geldanleger sollten die Verläufe von Kursen permanent im Blick behalten.
  • Bei Fehlentscheidungen drohen hohe Verluste.
  • Im Vergleich zum herkömmlichen Trading geht es eher hastig vonstatten.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Portale hat zu immensen Verlustrisiken geführt.

Besonders das spekulative Daytrading eignet sich nicht für Geldanleger, die sich erstmalig mit dem Themenbereich Trading befassen. Denn das Risiko, die Entwicklung von Kursen falsch zu prognostizieren, ist beträchtlich, und angesichts des Zeitdrucks kann man nur schwerlich Anpassungen vornehmen. Folglich empfiehlt sich diese Form des Tradings eher für sehr kompetente oder besonders risikofreudige Geldanleger.

Zählt man zu dieser Gruppe, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um zeitnah Resultate zu erzielen. Zudem profitiert man beispielsweise vom Entfall der Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht. Schließlich sollten auch solche Finanzierungskosten in eine übergeordnete Betrachtung eines Investments einfließen.

Darüber hinaus erspart man sich sprichwörtlich ein böses Erwachen am Morgen, falls es zu unmittelbaren und heftigen Kursänderungen kam. Derartige „Gaps“ entstehen schnell aufgrund von schlechten Berichten über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell den Erfolg, falls man am Ende eines Handelstags einen Gewinn bilanzieren kann.

Ansonsten ist es relevant für Daytrader, die Handelsgebühren der verschiedenen Broker gegenüberzustellen. An diesem Punkt kann es sich auszahlen, sich für einen Pauschalbetrag in Form einer Flatrate zu entschließen. Das macht sich insbesondere dann bezahlt, falls man beim Handeln auf eine erhöhte Frequenz kommt und einzelne Ordergebühren den Ertrag signifikant herabsetzen würden.

Risiken identifizieren

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu verstärken, ist es empfehlenswert, zu hinterfragen, über was für einen Dienstleister man an den Märkten traden möchte.

Aus der Erfahrung unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragen herauskristallisiert, anhand derer man mögliche Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel Zero Markets, sähen diese wie folgt aus:

  • Existieren behördliche Warnungen zu Zero Markets?
  • Existiert auf der Webseite des Anbieters ein Impressum und lassen sich glaubwürdige Informationen zum Geschäftssitz des Anbieters finden?
  • Welche Erfahrungen haben andere Privatanleger bereits mit Zero Markets gemacht, welches Meinungsbild herrscht in Foren vor?
  • Ist das Unternehmen von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert und unterliegt der Anbieter einer offiziellen Beaufsichtigung?
  • Ist der Kontakt mit Zero Markets anhand eines unaufgeforderten Telefonats zustande gekommen?
  • Existieren Warnungen von Anwälten oder Kanzleien, die im Zusammenhang mit Zero Markets geschädigte Mandanten unterstützen?
  • Stellt Zero Markets besonders hohe Überschüsse oder eine sichere Rendite in Aussicht und blendet die Gefahren aus oder spielt diese herunter?

Verhaltensweisen bei Verlusten

Wenn man vermutet, beim Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, ist es empfehlenswert, umgehend zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Das gilt besonders für den Fall, dass der Händler Nachzahlungen empfiehlt, um Defizite zu kompensieren.

Außerdem sollte man versuchen, das verloren gegangene Kapital zurückzuholen. Dabei können Betroffene Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Kanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Banken.

„Ein privater Investor, der im Zuge von Online-Trading Geld verliert, ist wahrlich kein Einzelfall. Viele Investoren lassen sich von dem professionellen Auftreten der Unternehmen in die Irre führen und bemerken erst zu spät, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet deshalb, nicht zu verzagen, sondern zeitnah und aktiv zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist meist größer, als die geschädigten Investoren es meinen.

Wollen Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte zum Thema Zero Markets austauschen? Dann gelangen Sie hier direkt zu unserem Kontaktbereich.

Dieser Blogbeitrag wird Ihnen von der Anwaltskanzlei Herfurtner zur Verfügung gestellt. Deren Rechtsanwälte beraten ihre Mandantschaft deutschland- und europaweit, unabhängig von deren Wohn- oder Geschäftsort. Über die Themengebiete Online-Trading und Betrug im Internet hinaus vertreten und beraten sie Privatpersonen, Betriebe und Organisationen auf weiteren Rechtsgebieten, zum Beispiel im IT-Recht, im Gesellschaftsrecht, im Immobilienrecht oder im Wirtschaftsrecht.

kostenfreie Anfrage